Marokko Informationen Marokko ABC

Das Marokko-ABC: Die wichtigsten Marokko Merkmale im Überblick

Wer nach Marokko reist, wird schnell feststellen, dass bestimmte Begriffe und Dinge immer wieder auftauchen. Zusammen ergeben sie den Reiz, den Marokko ausmacht. Ich habe einmal einige wichtige Marokko Merkmale und Begriffe für euch rausgesucht und zusammengefasst. 

 


 

A – Arabisch

 

Die Amtssprache Marokkos ist Arabisch. Es gilt zu beachten, dass in Marokko marokkanisches Arabisch gesprochen wird, welches sich hier und da von dem gewöhnlichen Arabisch unterscheidet. Mit ein paar Worten auf Lager erfreut ihr die Herzen der Einheimischen.

Als Fremdsprache wird in Marokko Französisch unterrichtet, beinahe jeder kann ein paar Brocken sprechen. Mit Französisch kommt ihr in Marokko also auch bestens zurecht. Im Norden kann auch Spanisch helfen.

 

 

B – Berber

 

Die Berber sind eine Volksgruppe Marokkos, jedoch auch in anderen Ländern vertreten. Sie sind die ursprüngliche Bevölkerung Marokkos und lebten früher als Nomaden. Heute ist ein Großteil von ihnen jedoch sesshaft und lebt von Ackerbau und Viehzucht. Besonders in den Bergen und in der Wüste sind die Berberstämme zu finden.

Die Berber haben ihre eigene Sprache, die teilweise auch an den arabischen Schulen Marokkos unterrichtet wird. Obwohl auch die Berber islamisch sind, leben sie die Religion oft lockerer und ungezwungener als die Araber Marokkos. Sie bezeichnen sich selbst gerne als „frei“, haben jedoch gleichzeitig oft mit Armut zu kämpfen.

Die Berber machen etwa 2/3 der marokkanischen Bevölkerung aus, die Araber sowie kleine Minderheiten den Rest.

 

C

 

D – Dirham

 

Die Währung Marokkos sind Dirham. 10 Dirham sind etwa 1 € wert (Stand 2017). Es gibt 200, 100, 50 und 20 Dirham-Scheine. Die Münzen sind gut auseinander zu halten und als 10, 5, 2, 1 und den seltenen ½ Dirham-Münzen verfügbar.

Übrigens ist Verhandeln in Marokko nicht nur erlaubt, sondern gehört für beide Seiten mit zum Kaufvergnügen. Am meisten Spaß macht es den Verkäufern, wenn ihr euch mit triftigen Argumenten gegenseitig annähert. Von vorne herein bei einem niedrigen Preis zu verharren kann dagegen manchmal auf Ablehnung stoßen.

 

E – Essen

 

Das Marokkanische Landesessen ist die Tajine. In einem traditionellen Keramikbehälter wird dabei verschiedenes Gemüse und oft auch Fleisch geschmort. Das Ergebnis ist butterweiches Gemüse und zartes Fleisch.

Desweiteren wird Couscous in Marokko gerne verzehrt. Auch hier gibt es vegetarische Varianten.

Zu jeder Mahlzeit werden kostenlos Brot oder marokkanischen Crepes gereicht, als Vorspeise gibt es häufig Oliven, manchmal Dip zum Brot, eine Suppe oder Salat.

 

Marokko Merkmale Essen

 

F – Faszination

 

Marokko ist faszinierend. Das Land steckt voller fremder Gerüche, alter Bräuche, tief verankerter Religion und regem Leben. Allein schon die jahrundertealten Medersa (Koranschulen), die man beispielsweise in Marrakesch findet, versetzen einen in ehrfürchtiges Staunen.

Das alltägliche Leben ist in Marokko noch geprägt von dem alten Wissen um Heilkräuter, von dem Vertrauen, das Allah einen leitet, von Genügsamkeit und den Fähigkeiten der eigenen Hände und Füße.

Es ist fast unmöglich, sich von Marokkos Faszination nicht mitreißen zu lassen.

 

Marokko Merkmale

 

G – Glauben

 

Der Islam ist in Marokko fest im alltäglichen Leben fest verankert. Es wird fünfmal am Tag gebetet, die Muezzine rufen regelmäßig von den Dächern und es gibt überall Moscheen. An den Religionspraktiken hat sich in den letzten Jahrhunderten kaum etwas geändert.

Gleichzeitig ist Marokko jedoch relativ weltoffen und fortschrittlich, so dass nicht jede vermeidliche islamische Regel so streng gesehen wird. Insgesamt habe ich den Islam in Marokko als sehr positiv erlebt, weil aus ihm Hilfsbereitschaft, Gastfreundschaft und Respekt entspringt.

 

H – Handwerk

 

Vieles wird in Marokko noch mit den bloßen Händen hergestellt. Darunter fallen unter anderem Lederwaren, Teppiche, Holzschnitzereien, Keramikprodukte oder auch Kosmetik. Hier und da können Handwerkbetriebe besucht werden. Einfache Nähereien, Schustereien oder Metallarbeiten sind beinahe überall am Straßenrand zu beschauen. Die Produkte sind dabei oft noch sehr erschwinglich.

 

Marokko Merkmale Handwerk

 

I – Internet

 

Obwohl es in Marokko in den Unterkünften und auch in vielen Restaurants und Cafés Wifi gibt, ist die Qualität eben dieses nicht immer gut. Oft sind die Netze bei intensiver Nutzung überlastet oder funktionieren ohnehin schon nur im Erdgeschoss in der Nähe des Routers.

Es ist an vielen Orten deshalb nicht realistisch, es sich mit seinem Laptop inklusive Ladekabel in einem netten Café gemütlich machen zu können.

In den größeren Städten gibt es jedoch Internetcafes mit guter Internetverbindung.

 

J – Jahreszeiten

 

Marokkos Jahreszeiten unterscheiden sich spürbar. Im Winter kann es gerade in den Bergen ziemlich kalt werden. Bei Minusgraden und Schnee macht ein Urlaub dort höchstens zum Wintersport wirklich Freude. Der Winter ist außerdem die regenreichste Zeit in Marokko. Wenn sonst die Sonne scheint ist das Wetter aber zumindest tagsüber meist ganz schön. Dicke Kleidung sind jedoch ein Muss.

Im Sommer dagegen kann es unaushaltsam heiß werden.

Der Frühling und der Herbst eignen sich für eine Reise nach Marokko besonders.

 

K – Kleidung

 

Die Kleidung in Marokko ist oft noch traditionell, gleichzeitig sieht man bereits häufig junge Mädchen in knochenengen Jeans, einige Frauen ohne Kopftuch und Jungs im Adidas-Trainingsanzug.

Besonders häufig sieht man die Djellaba, ein langes, wallendes Gewand, das sowohl von Männern als auch Frauen getragen wird. Die männliche Version hat in der Regel eine spitze Kapuze. Für Frauen ist der Hidschab (Kopftuch) nach wie vor geläufig, jedoch keine Pflicht. Hin und wieder begegnet man noch vollverschleierten Frauen.

Als Reisende(r) in Marokko solltest du dich möglichst bedeckt kleiden. T-Shirts sind kein Problem, als Mann ist auch eine kurze Hose in Ordnung, als Frau solltest du diese jedoch vermeiden. Lange Jeans dagegen sind in Ordnung. Kopftuch für Touristinnen ist überhaupt kein Muss, kann dich aber ein klein wenig vor aufdringlichen Blicken bewahren.

 

Marokko Merkmale Kleidung

 

L – Low Budget

 

Für wenig Geld lässt es sich in Marokko gut reisen. Gerade für Europäer dank günstigen Flügen mit Billigairlines ein traumhaftes Low Budget Reiseziel. Die Unterkünfte in Marokko sind günstig, auch die Verpflegung ist erschwinglich. Der Transport vor allem mit lokalen Langstreckenbussen kostet ebenfalls nicht viel.

Was sonst in vielen Ländern zu Buche schlägt ist Sightseeing. In Marokko jedoch nicht unbedingt. In Marrakesch beispielsweise zahlt man selten mehr als 10 Dirham (etwa 1 €) Eintritt für Museen und Paläste. Touren können etwas teurer sein, beinhalten jedoch häufig schon Verpflegung oder Unterkunft. Wer für wenig Geld viel sehen und abwechslungsreich reisen möchte, ist in Marokko gut aufgehoben.

 

M – Medina

 

Medina steht in Marokko für die Altstadt. Die meisten größeren Städte haben eine. Hier liegen meist die Hauptsehenswürdigkeiten, die schönsten Häuschen und die engsten, romantischsten Gassen. Häufig sind auch viele Geschäfte, Cafés und Restaurants in der Medina zu finden.

Dabei können die Medinas recht unterschiedlich sein. Manche sind winzig, andere riesig. Hier und da findet man nur bunt gestrichene Häuser, in einer anderen Medina wiederum überwiegend naturfarbene Lehmmauern. So oder so lohnt sich, wann immer ihr in einer Stadt etwas von einer Medina seht, diese zu erkunden.

 

Marokko Merkmale Medina

 

N – Natur

 

Marokkos Landschaft ist unheimlich vielseitig. Bereist man das ganze Land, wird man von der Wüste ans Meer kommen und massive Bergzüge durchqueren. Von 35°C kann man in schneebedeckten Gegenden landen. Und karge Landschaften werden nach ein paar Stunden Fahrt von saftig grünen Feldern oder Oasen abgelöst. Ein Paradies für Naturliebhaber.

 

Marokko Merkmale Landschaft

 

O – Obst

 

Eine Großartigkeit Marokkos ist das viele frische Obst und Gemüse, dass es überall zu kaufen gibt. Für wirklich kleines Geld lässt sich ein Kilo Orangen oder eine Tüte voller Erdbeeren ergattern. Auch frische Säfte bekommt man überall.

Das Obst und Gemüse auf den Märkten wird in Marokko selbst angebaut und schmeckt deshalb unheimlich aromatisch und lecker.

 

P – Pfefferminztee

 

Pfefferminztee ist sozusagen das Nationalgetränk der Marokkaner. Die Minze ist dabei immer frisch und wird in der Regel mit grünem oder schwarzem Tee aufgebrüht. Traditionell wird der Pfefferminztee dann noch mit regelrechten Zuckerbarren gesüßt. Wer dies umgehen möchte, sollte seinen Tee stets ausdrücklich ohne Zucker bestellen. Die Marokkaner kennen mittlerweile die Zuckerablehnung vieler Touristen.

Wirst du zu einem Pfefferminztee eingeladen, ist dies eine Respektbekundung, welche du in keinem Fall ablehnen solltest. Statt der indianischen Friedenspfeife trinkt man dann eben wohltuenden Tee und zeigt sich, dass man die Gesellschaft des Anderen gerne genießt.

 

Marokko Merkmale Pfefferminztee

 

Q – Qur’an

 

Der Koran ist die heilige Schrift des Islam. Mache in Marokko auf keinen Fall Witze oder abfällige Bemerkungen über die Glaubensschrift. Viele noch streng gläubige Muslime in Marokko tragen den Koran stets mit sich und mögen es, daraus zu zitieren oder ihn laut zu lesen.

 

R – Riad

 

Ein Riad ist ein traditionelles marokkanisches Haus, welches typischerweise einen offenen Innenhof besitzt. Dieser ersetzte den Garten vor dem Haus und bot die nötige Privatsphäre. Viele Riads werden heutzutage als Hotels oder Hostels genutzt, einige beherbergen Restaurants. Häufig haben die Riads Dachterassen, die sich wunderbar eignen, um dem regen Treiben auf den Straßen zu entfliehen oder die Aussicht zu genießen.

In einem Riad zu schlafen, sollte unbedingt einmal zu eurer Marokko-Erfahrung gehören!

 

Marokko Merkmale Riad

 

S – Souk

 

In den Souks Marokkos findet der alltägliche Handel statt – meist in der Medina. Manchmal gibt es einen großen Souk, in dem alle Handwerkbetriebe und Verkaufssektoren aufeinander treffen. In anderen Städten kann es verschiedene Souks geben: Den Gewürze-Souk, den Stoff-Souk, den Holz-Souk,…

 

Marokko Merkmale Souk

 

T – Tiere

 

Es ist spannend, zu sehen, wie die Marokkaner mit ihren Tieren umgehen. Große Tierliebe spielt dabei selten eine Rolle. Dabei gibt es in Marokko zahlreiche Tiere.

Wogegen Hunde nur selten gehalten werden und meist auf der Straße leben, wo sie teilweise unliebsam behandelt werden, gehören Katzen zum Stadtbild. Sie sind überall und scheinen in den meisten Fällen auch viel eher akzeptiert zu werden als Hunde.

Ziegen und Schafe gibt es in Marokko häufiger als Kühe. Gehalten werden die tierischen Genossen tagsüber in der Regel noch ganz klassisch auf Weiden, wo sie stets von einem Hirten bewacht werden.

Außerdem werdet ihr in Marokko auf zahlreiche Esel und Pferde stoßen, die meist zu Transportzwecken genutzt werden – entweder für Waren, oder auch für Kutschen und ihre Besitzer. In der Wüste gehören natürlich Kamele zum Inventar.

 

Marokko Merkmale Kamele

 

U – Unabhängigkeit

 

Marokkos Geschichte ist geprägt von Besatzungen und Kolonialisierung. Die Territorialmächte wechselten über die Jahrhunderte mehrfach. Im Jahr 1912 musste Marokko zuletzt das Protektorat Frankreichs anerkennen. Der Norden Marokkos wurde gleichzeitig teilweise in Spaniens Herrschaft gegeben.

In den folgenden Jahrzehnten wurde besonders unter den Franzosen die Infrastruktur in Marokko stark ausgebaut und die Wirtschaft angekurbelt.

Dennoch bildete sich mit der Zeit eine Unabhängigkeitsbewegung. Der Sultan Mohammed V. entwickelte Sympathie für die Bewegung und sprach sich im April 1947 offen für die Unabhängigkeit Marokkos aus. Frankreich schickte ihn 1953 ins Exil, aus Angst, er möge deshalb Unruhe stiften. Gerade dadurch jedoch wuchs die Gegenwehr gegen die französische Besatzung und es kam vermehrt zu Aufständen.

1956 erreichte Marokko schließlich die Unabhängigkeit von Frankreich und Spanien. König Mohammed V. durfte ins Land zurückkehren.

 

V – Verkehr

 

Der Verkehr in Marokko kann einem erstmal recht chaotisch erscheinen. Er ist immer noch weitaus sortierter, als zum Beispiel in einiges südostasiatischen Ländern, trotzdem ist man oft gezwungen, sich tapfer zwischen fahrenden Autos hindurch über Hauptstraßen zu schlängeln.

Für die Fortbewegung im Land gibt es zahlreiche Busse, die einen zu wirklich jedem Ort bringen.

Spottbillig sind in Marokko außerdem Taxis, von denen man oft mehr auf der Straße sieht als Privatautos. Zu beliebten Orten, gerade von größeren Städten aus, fahren auch größere Sammeltaxen, die man sich dann mit anderen Fahrgästen teilt. Der Geldbeutel dankt es einem.

 

W – Wüste

 

Die Sahara ist die größte Wüste der Welt und liegt zum Teil in Marokko. Wer einmal eine Nacht in der Wüste verbracht hat wird feststellen, dass es kaum eine vergleichbare Erfahrung gibt. Z.B. mit einer Sahara-Wüstentour oder auch selbstständig lässt sich das besondere Naturwunder erfahren.

 

 

Marokko Merkmale Wüste Sahara

X

Y

 

Z – Zeit

 

Zeit kann in Marokko dehnbar sein. Zwar ist das Land erstaunlich gut strukturiert und organisiert, aber es gibt dennoch Situationen, in denen man auf keinen Fall auf Pünktlichkeit oder Zeitdruck pochen darf.

So sollte man sich unbedingt für Einkäufe Zeit nehmen – denn Preise zu verhandeln dauert. Auch bei lokalen Bussen muss man sich darauf einstellen, erst dann los zu fahren, wenn der Bus auch voll ist. Sammeltaxen fahren ohnehin erst dann, wenn alle Sitzplätze belegt sind. Öffnungszeiten gibt es bei Geschäften oft überhaupt nicht, in der Regel öffnen die Läden irgendwann morgens und schließen wieder abends – zu variablen Uhrzeiten.

Insgesamt scheint es in Marokko manchmal gerade auf den Straßen vielleicht hektisch zu sein, ein „Jalla Jalla“ als Aufforderung zur Eile hört man häufig. In Wahrheit jedoch lebt der Alltag in Marokko von der Zeit für Gespräche am Straßenrand, für herzliche Begrüßungen unter Freunden, für die Ruhe, in Bussen auf die Abfahrt zu warten. Manchmal hatte ich den Eindruck, dass die Eile eher ein für die Touristen erfundenes Gut war.

 


 

Abschließende Worte

 

Marokko ist vielseitig und trotz Fortschritt noch vielerorts sehr traditionell. Mancherorts hat man den Eindruck, die Zeit sei stehen geblieben. Bei einem landestypischen Pfefferminztee oder im wunderschönen Riad kann man sich von den vielen faszinierenden Eindrücken der Souks oder der Medinas erholen. Meine Liste der Marokko Merkmale hätte ich an vielen Stellen übrigens noch vielfach erweitern können.

 

Weitere Artikel zu Marokko:

Guide und Tipps: Backpacking in Marokko
Meine 7 persönlichen Marokko Highlights als Backpackerin
♦ Die blaue Stadt Chefchaouen und wie die Kälte nach Marokko kam
♦ Unterkünfte in Marokko: Empfehlungen und hilfreiche Hinweise
♦ Marokko als alleinreisende Frau: Eine Selbstreflektion und viele Tipps
♦ Marokko Kosten: Weshalb das Land ein Low-Budget Reiseziel für Backpacker ist
♦ Diese 5 Tiere prägen Marokko
♦ ♦ Wüstentour in Marokko: Erfahrungen und nützliche Hinweise
♦ Das zauberhafte Marrakesch und der Traum von 1001 Nacht
♦ Anreise nach Marrakesch und wie Du vom Flughafen in die Stadt kommst
♦ Essaouira: Weshalb die marrokanische Stadt ein Paradies für alleinreisende Frauen ist

 

Welche Dinge sind für euch vor allem „typisch Marokkanisch“, die in meiner Liste nicht aufgeführt sind? Welche Details faszinieren euch an dem Land vor allem?

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.