Togian Islands

Meine Trauminsel Nummer 1 – Die Togian Islands in Indonesien

Fernab von großer Zivilisation und Tourismus liegen im nördlichen Indonesien die Togian Islands, eine aus 56 Inseln bestehende Inselgruppe. Sie werden umgrenzt vom nördlichen und südlichen Arm Sulawesis2004 wurden die Togian Islands zum Nationalpark erklärt. Seitdem regeneriert sich die Natur immer mehr, die vorher unter Dynamit-Fischerei zu leiden hatte.

 


 

Was macht die Togian Islands so besonders?

 

Es gibt auf den Togian Islands kaum Motorräder und noch weniger Autos. Man kommt lediglich mit kleinen Fischerbooten von Insel zu Insel. Große Hotelanlagen gibt es auf den Togian Islands ebenfalls nicht. Die Bungalow-Anlagen sind in der Regel sehr einfach, meistens gibt es Duschen und Toiletten unter freiem Himmel. Dafür bieten fast alle Bungalows eine Terrasse mit Hängematte. Und was braucht der Mensch mehr, als eine Hängematte am Strand?

 

Fadhila Cottages Togian Islands
Fadhila Cottages

 

Und der Strand ist überall, dabei meine ich nicht irgendeinen Strand. Die Strände auf den Togian Islands sind perfekt, strahlend weiß, feinsandig, unberührt, einsam. Im Inneren der Inseln findet man meist dichten Palmenwald. Wer Lust auf eine frische Kokosnuss hat, wird hier schnell fündig.

 

strand togian islands sunset beach
Strand am Sunset Beach

Vor allem für Tauchliebhaber und Schnorchelfans sind die Togian Islands ein Paradies. Mit einer enormen Artenvielfalt und rund 30 Tauchgebieten findet sich hier ausreichend Stoff für Taucherträume. Natürlich bieten fast alle Resorts Tauchkurse und Tauchfahrten an. Für eine Fahrt zum Tauchspot und die dazugehörige Ausrüstung zahlt man auf den Togian Islands etwa 30 €.

Zum Schnorcheln muss man nirgendwo hinfahren – vom Strand aus einen Meter ins Wasser waten reicht meist, um bereits von großer Farbenpracht überwältigt zu werden. Bei Ebbe oder wenn es in der Trockenzeit lange nicht geregnet hat, ist das Wasser oft so niedrig, dass man über die Korallenriffe nur schwer hinweg schwimmen kann.

 

Kristallklares Wasser und mächtige Korallenriffe laden zum Schnorcheln ein

 

Umweltschutz wird auch in den wenigen Resorts und Bungalowanlagen auf den Togian Islands großgeschrieben – für Indonesien ungewöhnlich. Man ist hier wirklich in der Natur und trifft von Fledermäusen über Einsiedlerkrebse bis hin zu riesigen Kokosnusskrabben wirklich alles. Abenteuerlich und schön zugleich.

 

Ein Strand voller Einsiedlerkrebse

 


 

Strom und Internet auf den Togian Islands – oder auch nicht.

Es gibt auf den Togian Islands keine Internet- oder Handyverbindung. Nur am „Sunset Beach“-Resort hat man hin und wieder Netzempfang. Auch Strom gibt es nur tagsüber, nachts ist eine Taschenlampe unumgänglich. Manch einer würde das vielleicht als langweilig bezeichnen – für mich war es die pure Erholung.

Als ich nach einer Woche auf den Togian Islands wieder auf Sulawesis Hauptinsel ankam, hatte ich mich so an die Ruhe und Internetlosigkeit gewöhnt, dass ich erst nicht mal auf die Idee kam, mich ins WLAN einzuloggen. Und als ich es dann irgendwann tat, wusste ich nach 5 Minuten gar nicht mehr, was ich damit überhaupt anfangen sollte.

 


 

Verpflegung auf den Togian Islands

 

Natürlich gibt es auf den Togian Islands keinerlei Supermärkte und auch keine Restaurants. Die Resorts versorgen ihre Gäste selbstständig dreimal täglich mit köstlichen und ausgedehnten Mahlzeiten. Das heißt, dass es feste Essenszeiten gibt, zu denen sich alle Gäste gemeinsam an einen Tisch setzen. So kommt es, dass man sich in all der Abgeschiedenheit immer auch geborgen fühlt.

 

Essen togian islands
Selbstgekochtes Abendessen für alle Gäste des Resorts

 

Es empfiehlt sich möglicherweise, ein paar Snacks mit auf die Togian Islands zu bringen. Andererseits hatte ich selbst welche dabei und sie nicht einmal angerührt. Man tut einfach verhältnismäßig wenig, um häufig hungrig zu sein, und die drei Tagesmahlzeiten sättigen unheimlich. Auch kann es hin und wieder Probleme mit Ratten geben, weshalb die Lebensmittel, wenn ihr welche mitbringt, stets gut verschlossen und weggepackt sein sollten. Lieber außerhalb des Rucksacks, als im Rucksack. Es wäre schließlich ärgerlich, diesen morgens mit einem großen Loch vorzufinden.

Einige Resorts bieten auch Snacks zum Verkauf an.

Einkaufen könnt ihr ansonsten nur in der Stadt Wakai. Die Resorts nehmen euch in der Regel gerne mit dorthin, wenn sie selbst auf Einkaufstour gehen.

 


 

Die ideale Reisezeit für die Togian Islands

 

Prinzipiell lassen sich die Togian Islands das ganze Jahr über bereisen. Wie auch bei uns in Deutschland folgt das Wetter in Indonesien mittlerweile keiner Planbarkeit mehr. Bei meinem Aufenthalt in Indonesien 2014 regnete es dort, wo es am trockensten sein sollte, und da, wo Regenzeit angesagt war, fiel kein einziger Tropfen.

Generell lässt sich für die Togian Islands jedoch Folgendes sagen:

 

Oktober bis April:

Die Monate der Regenzeit in Indonesien. Das bedeutet meist, dass es starke Regenfälle in den Abend- oder Nachtstunden gibt. Dadurch entgeht man häufig der drückenden Schwüle Indonesiens. Dafür kann das Wasser etwas aufgewühlter sein und nicht alle Resorts haben zwangsläufig geöffnet. Vor allem ab Dezember kann es feucht werden.

April bis Oktober:

In der Trockenzeit wiederum kann der Wasserstand sehr niedrig sein. Teilweise trocknen dann auch die prächtigen Korallenriffe aus und bei Ebbe braucht man sich gar nicht erst ins Wasser begeben, wenn man Schrammen und Kratzer sowie die Zerstörung der Riffe vermeiden möchte. Andererseits ist das Wasser dann wunderschön und die Strände sind traumhaft.

 


 

Anreise auf die Togian Islands

 

 

Die Togian Islands waren bis 2015 sehr schwer zu erreichen, da es nur zweimal wöchentlich Fähren gab (entweder von Gorontalo im Norden oder von Ampana im Süden). Reiste man von Süden her an, musste man erst einmal einen Großteil Sulawesis durchqueren, um nach Ampana zu gelangen. Dies kostete einige Tage Zeit, und die Fähren fuhren ebenfalls einige Stunden.

Wenn ihr eure Unterkünfte vorher bucht bzw. Kontakt zu den Unterkünften aufnehmt, organisieren diese in der Regel einen kostenlosen Pick-up vom Fähranleger auf den Togian Islands.

 

fähre togian islands
Eine der Fähren zu den Togian Islands

 

Man mag von Glück sprechen oder es bedauern, dass es seit 2015 in Ampana einen neuen Flughafen gibt. So könnte es sein, dass die Togian Islands vielleicht kein ganz so großer Geheimtipp mehr bleiben. Andererseits ist es kaum vorstellbar, dass sie jemals ihren abgeschiedenen, zauberhaften Charme verlieren.

Vor allem, da der Flughafen Ampana bisher lediglich von Luwuk (östlich von Ampana), Gorontalo (im Norden) und Palu (im Westen Sulawesis) aus angeflogen wird. Wenn man bereits in Gorontalo ist, könnte man dann auch einfach die Fähre nehmen. Auch von Luwuk aus macht es in meinen Augen wenig Sinn, in einen Flieger zu steigen. Lediglich von Palu könnte es sich auf Grund der großen Entfernung bis Ampana lohnen.
Die Anzahl der Flüge und die damit verbundenen Flughäfen könnte sich aber natürlich über die Jahre noch erhöhen.

 

Information:

Informationen zu den Fahrtzeiten der Fähre findet ihr HIER.

Viele indonesische Airlines stehen in Deutschland auf der Schwarzen Liste, d.h. ihr werdet sie auf keiner deutschen Seite (und den wenigsten europäischen Homepages) buchen können. Nach Flügen im Inland Indonesiens könnte ihr beispielsweise hier schauen: Tiket.com

 


 

Unterkünfte auf den Togian Islands

 

Die Unterkünfte auf den Togian Islands sind meistens einfach, man kann es aber auch richtig luxuriös haben. Große Hotelanlagen gibt es wie gesagt nicht, fast überall bekommt man ein eigenes Bungalow. In den Preisen pro Person sind immer 3 Mahlzeiten am Tag enthalten sowie Getränke.

Preislich liegen die Bungalows übrigens in der Regel zwischen 150.000 IDR (ca. 10 €) und 400.000 IDR (ca 28 €) pro Person und Nacht. Endlich mal ein Ort, an dem man als Soloreisender finanziell keine Nachteile hat. Fast alle Resorts bieten Fahrten zu den Schnorchel- und Tauchspots an oder geben sogar Tauchkurse.

Möglicherweise gibt es auch Resorts, die noch keine Internetseite haben. In der Nebensaison (Oktober-Februar) war es kein Problem, sich noch kurzfristig in einem der Resorts einzuquartieren, wenn auch die meisten trotzdem voll waren. In der Hauptsaison sollte man sicherlich vorher buchen oder sich mindestens darauf einstellen, Kompromisse einzugehen. Im Folgenden liste ich euch die Resorts auf, die im Internet auch auffindbar sind:

 

Kadidiri Island

Waleakodi Island

Malenge

Pangempang Island

Una Una

Batudaka

Boalinga

Tobil Island

 


 

Reiseführer Empfehlung für die Togian Islands

 

Es gibt keinen mir bekannten Reiseführer speziell für die Togian Islands. Auch werden sie in vielen Reiseführern für Indonesien überhaupt nicht erwähnt, dafür sind sie schlicht und ergreifend zu unbekannt.

Ich selbst hatte den Lonely Planet Indonesia* dabei. Dort fand ich die Togian Islands ausreichend beschrieben, sowohl die Anreise, als auch die Kontaktdaten der Unterkünfte. Ich kann den LP für die Togian Islands also empfehlen, zumal er natürlich für den Rest Indonesiens auch noch zahlreiche Tipps und Informationen bereithält.

 

 

Quasi das deutsche Pendant ist der Stefan Loose* Reiseführer, der ähnliche und ähnlich viele Informationen enthält.

 


 

Abschließende Worte

 

Ich kann wirklich nur jedem ans Herz legen, der es einmal nach Indonesien schafft, sich eine Auszeit auf den Togian Islands zu gönnen. Ich selbst hatte geplant, 3 Tage dort zu bleiben und verlängerte schließlich auf 7. Was nicht heißt, dass ich wieder fort wollte, es stand einfach bald ein Weiterflug an. Einmal so abgeschieden von der Welt und gleichzeitig so warm aufgehoben zu sein, ist eine Erfahrung, die meiner Meinung nach einfach jeder mal machen sollte.

 

 

Weiterführende Artikel:

♦ Melissa von Indojunkie schreibt über eine Bootstour, die sie auf den Togian Islands gemacht hat

 

Was ist Deine Trauminsel in Indonesien? Warst Du schon einmal auf den Togian Islands und hast selbst etwa zu berichten? Ich freue mich, wenn Du deine Erfahrungen mit mir teilst und einen Kommentar hinterlässt :-)/span>

3 Kommentare für “Meine Trauminsel Nummer 1 – Die Togian Islands in Indonesien

  1. Wie sieht das Wetter aus auf den Togian Islands, in Manado, und Bunaken Islands? Unsere Reisezeit würde im Februar März statt finden. Ist diese Reisezeit gut wegen der Regenzeit? Wir Möchten viel Schnorcheln usw. Regnet es den ganzen Tag oder nur zwischendurch, oder hat es zuviele Wellen usw. Warst du schon dort im Februar März? Oder ab wann würdest du uns die Reisezeit vorschlagen? Es würde mich sehr freuen vielleicht etwas genauers übers Wetter zu hören. Besten Dank Ich freue mich schon Gruss Brigitte

    1. Hallo Brigitte,

      ich selbst war in den Monaten nicht auf den Togian Islands. In Manado und auf den Bunaken Islands war ich ohnehin noch nicht. Ich kann dir also nur berichten, was ich selbst von anderen gehört habe.

      Demzufolge ist die Regenzeit in ganz Indonesien nicht zu ernst zu nehmen. Natürlich ist das Wetter, wie auch in Deutschland, schon lange nicht mehr ganz auf Monate, Temperaturen oder Sonstiges festzunageln. Abweichungen kann es immer geben. Ich war an anderen Orten in Indonesien und Südostasien während der Regenzeit und dort hat es wirklich wenig geregnet. Wenn, dann regnete es eher nachmittags oder abends für zwei, drei Stunden. Das ist relativ typisch und super gut auszuhalten, kann sogar schön erfrischend sein. Großes Pech hatte ich einmal in Thailand – außerhalb der offiziellen Regenzeit -, wo es mal fast 3 Tage am Stück durchregnete.

      Du siehst also, dass es keine perfekte Antwort auf deine Fragen gibt. Auch für Sulawesi nicht. Ich persönlich würde jedenfalls auch während der Regenzeit wieder nach Indonesien reisen. Wollt ihr auf Nummer Sicher gehen, was das Wetter angeht, wären spätere Monate vielleicht ratsam.
      Ich hoffe damit konnte ich ein wenig helfen.

      Beste Grüße,
      Marie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.