Glutenfrei reisen in Panama glutenfrei

Glutenfrei reisen in Panama: Glutenfreie Ernährung meets Reis und Mais

Seit Ende Oktober letzten Jahres ernähre ich mich glutenfrei. Meine erste glutenfreie Reise führte mich nach Den Haagwo die glutenfreie Ernährung überhaupt kein Problem war. Glutenfrei reisen in Panama fiel jedoch anders aus. Wie kannst Du dich in Panama glutenfrei ernähren? Auf welche Lebensmittel greifst Du bei einer glutenfreien Reise in Panama am besten zurück?

 


 

1) Die Küche Panamas

 

Mais und Reis bilden die Grundlagen der panamaischen Küche. Jegliche Gerichte werden um diese Lebensmittel herum zubereitet. Häufig gibt es dazu Fisch oder Eier.  Auch Geflügel wird viel gegessen. Eine Gemüsebeilage basiert überwiegend auf Bohnen, aber auch Tomaten und Paprika finden in Panama einen Platz auf dem Teller.

Zusätzlich können die Panamaer köstliche Kochbananen zubereiten, die sogenannten Plantanos. Meist werden diese in Scheiben geschnitten und in der Pfanne mit viel Fett angebraten.

An der Karibikküste wird außerdem viel Kokosnuss verarbeitet und zum Beispiel dem Reis zugesetzt.

Hin und wieder gibt es Nudelsalat oder in den Unterkünften Brot oder Pfannkuchen zum Frühstück. Frisches Obst ist fast überall erhältlich.

 

glutenfrei reisen in panama glutenfrei

 


 

2) Panama glutenfrei bereisen: Probleme und Herausforderungen

 

Glutenfreie Ernährung in Panama ist zum Glück nicht umständlich. Die traditionelle panamaische Küche besteht überwiegend aus glutenfreien Produkten wie Reis und Mais.

Wer nicht nur sensibel auf Gluten reagiert, sondern unter einer waschechten Zöliakie leidet, muss dennoch vorsichtig sein. Ohne Spanischkenntnisse wirst Du in Panama oft nicht fragen können, ob den Speisen zum Beispiel Weizenmehl beigemischt ist. Und da „Gluten“ in Panama noch lange kein relevantes Thema in der Ernährung darstellt, habe ich nur sehr selten eine Deklaration in Speisekarten oder Supermärkten erkennen können.

Explizit ausgezeichnete glutenfreie Gerichte in Restaurants oder gar Cafés sind in Panama sehr selten. Hier liegt also insbesondere für Zöliakie-Betroffene eine Schwierigkeit, Panama glutenfrei zu erleben.

Obgleich glutenfrei reisen in Panama nicht schwierig ist, bietet es keine große Vielfalt. Wenn Du nicht gerade einen großen und modernen Supermarkt in der Nähe hast, kommst Du in Panama weder an glutenfreie Nudeln noch an Reiswaffeln. Austauschgetreide wie Quinoa oder Hirse habe ich in den kleinen Geschäften ebenfalls nicht entdecken können.

Du kannst vor allem beim Backpacking in Panama also nicht essen wie Zuhause, sondern musst dich auf ein paar wenige Zutaten konzentrieren.

 


 

3) Glutenfrei reisen in Panama leicht gemacht: 4 1/2 Alleskönner

 

1. Reis

 

Reis ist in Panama das wohl meist genutzte Grundnahrungsmittel. Selbst in den kleinsten Geschäften kannst Du Reis kaufen. Meistens kommt heller Reis auf den Tisch, ähnlich dem Parboiled Reis. Vollkornreis habe ich nur sehr selten gesehen.

Gemischt wird der Reis in Panama gerne mit Bohnen oder an der Karibikküste mit Kokosnuss. Da Du in jedem Restaurant in Panama Reisgerichte bekommen kannst, ist glutenfrei Reisen in Panama gut möglich. Allerdings kann man vom vielen Reis in Panama schnell genug kriegen, weshalb es Sinn macht, bei einer glutenfreien Ernährung zwischendurch auf Alleskönner Nummer Zwei zurückzugreifen.

 

2. Mais

 

Mais wird in Panama meist zu Tortillas verarbeitet und dann gegessen. Allerdings sind die panamaischen Tortillas weitaus kleiner und wesentlich dicker als die sonst bekannten Tortillas. Sie werden deshalb Tortilla Cake genannt.

In Deutschland oder anderswo habe ich diese Art Tortilla leider noch nie gesehen. Außerdem gibt es in Panama Empanadas, welche in der Regel aus Mais hergestellt werden. Allerdings kann man sich hierauf nicht immer verlassen, weshalb ich um die Empanadas lieber einen Bogen gemacht habe.

Als Haferflockenersatz können Cornflakes herhalten.

 

3. Bohnen

 

Ein weiteres Nahrungsmittel, worauf Du beim glutenfrei Reisen in Panama stets zurückgreifen kannst, sind Bohnen. Weitaus üblicher als Bohnen aus der Dose sind getrocknete Bohnen, die Du idealerweise über Nacht in kaltem Wasser einweichen lässt.

Als sättigendes und glutenfreies Nahrungsmittel eignen die Bohnen sich durchaus als Ersatz für Reis oder Mais-Tortillas. Du kannst sie jedoch auch wunderbar als Beilage essen.

 

4. Plantanos

 

Die Kochbananen Panamas, die Plantanos, erinnern im Geschmack nur wenig an die uns bekannten Bananen. Plantanos sind roh kaum genießbar. Dann schmecken sie unglaublich mehlig und trocken und sind nur sehr schwer zu schälen. Optisch sehen sie den gewöhnlichen Bananen ähnlich, werden jedoch oft noch grün verkauft und sind zum Teil größer.

Werden die Plantanos angebraten oder gebacken, entfalten sie einen leicht süßlichen Geschmack. Dieser ist so dezent, dass die Kochbananen durchaus als herzhafte Beilage angesehen werden können. Ihre Verarbeitung bietet eine weitere Möglichkeit für die glutenfreie Ernährung in Panama, welche der traditionellen Küche nah kommt.

 

glutenfrei reisen in panama glutenfrei

 

5. Eier

 

Eier gehen in Panama ebenfalls immer – außer natürlich, Du bist Veganer. Dann fällt dieser panamaische Alleskönner raus. Ansonsten gibt es Eier in nahezu allen kleinen Geschäften und können zum Beispiel für ein köstliches Omelette genutzt werden.

 


 

4) Einfache und köstliche Kochideen zur glutenfreien Ernährung in Panama

 

Panama glutenfrei erleben ist wie Du siehst gar nicht so schwer, auch wenn es nicht so viele glutenfreie Ersatzprodukte gibt, wie bei uns in Deutschland. Mit den 4 1/2 glutenfreien Alleskönnern lassen sich bereits einige leckere, einfache und preiswerte Gerichte zaubern.  Diese drei Aspekte sind natürlich gerade für Backpacker wie mich eine tolle Kombination.

 

Frühstück

 

  • Obstsalat
    • auf Wunsch mit Cornflakes oder Joghurt
    • Nüsse können ebenfalls beigemischt werden
  • Rührei oder Omelette
  • gebratene Plantanos
  • Reiswaffeln
    • Wenn Du auf Reiswaffeln zum Frühstück nicht verzichten möchtest, solltest Du dich damit in Panama Stadt in einem großen Supermarkt für die ganze Reise eindecken. In den kleinen Geschäften z.B. auf Bocas del Toro habe ich vergeblich danach gesucht

 

Mittag- und Abendessen

 

  • Reis
    • gebraten mit Ei und Gemüse
    • mit Kokosnuss und Fisch
  • Kartoffeln
    • gebraten mit Ei und Tomate (ähnlich einer Bauernpfanne)
    • mit Bohnen
  • Mais-Tortillas
    • als Burgerbrötchen-Ersatz mit beliebigen Zutaten (z.B. Tomatenscheiben, Fleisch, Salatblättern, Platanos,…)
    • als Beilage zu Bohnen
  • Gebackene Plantanos
    • wahlweise mit Ei, Gemüse, Fisch oder Fleisch

 

Snacks

 

  • Bananenchips, entweder selbstgemacht oder im Geschäft gekauft. Köstlich!
  • Nüsse
  • Frisches Obst wie Ananas, Papaya oder Mango

 


 

5) Abschließende Worte

 

Glutenfrei Reisen in Panama ist nicht nur bei einer Glutensensibilität, sondern auch bei einer Zöliakie gut zu bewältigen. Allerdings würde ich vor allem bei fehlenden Spanischkenntnissen empfehlen, sich selbst glutenfreie Gerichte zuzubereiten. Es ist ansonsten schwer zu wissen, ob nicht vielleicht Weizenmehl den Lebensmitteln zugesetzt wurde. Mit Kochbananen, Maistortillas, Bohnen und Reis kannst Du zumindest etwas Abwechslung schaffen und Panama glutenfrei erleben. 

 

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.