Georgien Unterkünfte

Georgien Unterkünfte: Hostel und Guesthouse Empfehlungen

Backpacking in Georgien ist eine der besten Erfahrungen, die ich in den letzten drei Jahren machen durfte. Das Land ist authentisch, spannend, abwechslungsreich und wunderschön. Wie aber steht es in Georgien mit den Unterkünften, wo das Land noch nicht so touristisch erschlossen ist? Hier findest Du Tipps und Empfehlungen für Georgien Unterkünfte.

 


 

1) Was für Georgien Unterkünfte gibt es?

 

Hostels in Georgien:

Nicht überall in Georgien gibt es Hostels. Wenn es welche gibt, sind diese aber in der Regel mit Küche, gemütlichen Sitzbereichen und sauberen Räumlichkeiten ausgestattet. Sie bieten alles, was ein Backpacker braucht, vom Wäsche waschen bis hin zu freundlichem Personal. Viele der Hostels beschäftigen internationale Freiwillige, so dass auch die Sprachbarriere (nur wenige Georgier sprechen Englisch) überwunden wird.

Guesthouses in Georgien:

Die Guesthouses bieten einem Reisenden wohl die authentischste Erfahrung der Georgien Unterkünfte. Für kleines Geld bekommst Du ein meist einfaches Zimmer im Haus einer Familie. Der Preis gilt dabei pro Raum, nicht pro Person. Frühstück kostet in der Regel extra, davon kann man aber auch einen ganzen Tag zehren. Abgesehen davon wird Gastfreundschaft in Georgien groß geschrieben. Die Gastgeber versorgen einen gerne zwischendurch mit Kuchen, Tee oder Wein, laden einen zum Abendessen ein oder fahren einen zum Bus. Schnell wird man in einem der georgischen Guesthouses zum Teil der Familie. Diese Erfahrung solltest Du dir in Georgien auf keinen Fall entgehen lassen!

Hotels in Georgien:

Mittlerweile gibt es in Georgien ein paar 5- und 4-Sterne Hotels. Die meisten Hotels aber sind weitaus einfacher gehalten. Die Zimmerpreise sind fair, Frühstück ist meistens inbegriffen. Selbst in den Hotels geht der gemütliche und persönliche Charme der Georgien Unterkünfte und deren Gastgebern selten verloren.

Ferienwohnungen in Georgien:

Ferienwohnungen und Appartements gibt es in Georgien ebenfalls, überwiegend in den großen Städten. Diese überraschen mit modernem, hippen und gemütlichem Flair. Wieder wird deutlich, dass den Georgiern ihre Gäste und deren Komfort am Herzen liegen. Einige der Ferienwohnungen haben Balkone, Dachterrassen oder einen Garten.

Camping in Georgien:

Wildzelten ist in Georgien möglich. Das nutzen auch viele, die für mehrere Tage beispielsweise mit dem Rad oder zu Fuß durch den Kaukasus unterwegs sind. Dabei sollte man sich natürlich respektvoll verhalten. Es gibt in Georgien wenige offizielle Campingplätze.

Weitere Unterkünfte in Georgien:

Couchsurfing ist eine großartige Möglichkeit, um Georgien authentisch und mit viel Herz und Gastfreundschaft kennen zu lernen. Die Einheimischen werden Dir gerne ihr Land zeigen, Dich in ihr Lieblingsrestaurant ausführen und Dich an ihrer Kultur teilhaben lassen.

Housesitting ist in Georgien dagegen nicht so verbreitet. Hier und da kannst Du vielleicht ein Angebot entdecken, musst dafür aber in jedem Fall flexibel sein.

 


 

2) Wo finde ich Unterkünfte in Georgien?

 

 


 

3) Georgien Unterkünfte im Voraus buchen oder nicht?

 

Im Hochsommer an der Küste kann ein Vorbuchen der Georgien Unterkunft Sinn machen.

In der Nebensaison allerdings kaum. In den größeren Städten gibt es zahlreiche Unterkünfte, die Du auch im Internet finden kannst. In den ländlicheren Gegenden reicht es, dich vor Ort umzuschauen und durchzufragen. Viele Familien vermieten dort ein Zimmer in ihren Häusern oder freuen sich, dir eines anzubieten.

 


 

4) Worauf ist für die Unterkünfte in Georgien zu achten?

 

Frühstück und Verpflegung:

Frühstück ist manchmal inbegriffen, dann aber eher einfach gehalten. Häufig kostet Frühstück zusätzlich 10 GEL (etwa 3€) und ist dann so reichhaltig, dass Du Dich damit noch den ganzen Tag verpflegen könntet. Ein typisches georgisches Frühstück beinhaltet diverses Gebäck, Eier, Käse, Gurken-Tomaten-Salat und Obst.

Sowohl in den Hostels als auch in vielen Guesthouses findest Du eine Küchenzeile, so dass Selbstversorgung kein Problem darstellt. Richtige Supermärkte gibt es zwar nur in den größeren Städten, kleine Lebensmittelgeschäfte aber fast überall.

Steckdosen und Internet:

In Georgien brauchst Du keinen Reiseadapter. Steckdosen hatte ich immer genug, in den Hostels allerdings nicht immer direkt am Bett.

Das Internet in Georgien funktionierte in den Unterkünften auch ganz gut. In den abgelegenen Gegenden ist die Reichweite jedoch begrenzt. Da kann es schon mal sein, dass der Empfang nicht bis ins eigene Zimmer reicht.

Klimaeignung der Georgien Unterkünfte:

Viele Unterkünfte haben Klimaanlagen, womit Du sowohl für den Winter als auch den Sommer in Georgien ganz gut gerüstet bist. In den Gästehäusern dagegen ist das ganz und gar nicht selbstverständlich. Manchmal gibt es einen Ventilator für den Sommer oder eine kleine Standheizung für die Gäste im Winter. Warme Kleidung ist in Georgien jedenfalls auch im Frühling und Herbst unumgänglich.

Reisezeit und Preise:

Spürbare Preisschwankungen der Georgien Unterkünfte zwischen den Jahreszeiten kann es vor allem entlang der Schwarzmeerküste geben. Dort nämlich kommen im Sommer viele Reisende zum Beispiel aus der Türkei hin, die die Strände und das Meer genießen wollen.

Unauffälliger werden die Preisunterschiede zwischen Haupt- und Nebensaison im Inland Georgiens sein.

Wenn Du Georgiens Unterkünfte preiswert nutzen möchtest, bieten sich insgesamt Frühling und Herbst als Reisezeit an.

 


 

5) Liste meiner Georgien Unterkünfte

 

Hostels in Tiflis

 

Tiflis ist Georgiens Hauptstadt und für manche das neue Berlin: Hipp, wandelbar, offen, voller Überraschungen. Die Stadt zieht immer mehr Besucher an und bleibt dabei doch authentisch. An Unterkünften mangelt es hier wahrlich nicht.

 

1) Erst kam ich im Nest Hostel Tbilisi* unter:

 

Georgien Unterkünfte Hostel

 

Das kleine Nest Hostel hatte im Internet hervorragende Bewertungen, dabei war ich ein wenig enttäuscht. Im Inneren fehlt ein Aufenthaltsbereich, immerhin kann es im Frühling und Herbst auch in Georgien zwischendurch regnen. So richtig kam bei mir deshalb nur begrenzt Wohlfühlatmosphäre auf.

Sehr schön ist dafür der Innenhof, in dem man wunderbar mit einem Glas köstlichem georgischen Wein den Abend ausklingen lassen kann. Die Küche im Hostel ist gut ausgestattet und sauber.

Auch an den Zimmern im Nest Hostel gibt es nichts auszusetzen, außer, dass sie relativ dunkel sind. Dafür sind die Betten bequem und alle Räumlichkeiten waren sauber. Die zwei Bäder des Hostels befinden sich außerhalb der Zimmer.

Das Hostel liegt nicht weit vom Liberty Square und der Innenstadt entfernt, um die Ecke gibt es einen großen Supermarkt. Allerdings befindet sich das Hostel selbst in einer düsteren Seitenstraße und ist leider nicht ausgeschildert.

 

Fazit: Das Nest Hostel ist im Sommer sicher gemütlicher, als im Herbst oder gar Winter. Dann fällt es hier bestimmt leicht, Leute kennen zu lernen und die Abende ruhig zu genießen.

 

Preis pro Nacht: 7 €

 

2) Später kam ich im Marco Polo Hostel* unter:

 

Georgien Unterkünfte Georgien Hostel

 

Das Marco Polo Hostel ist ein kleines Hostel direkt an der geschäftigen Rustaveli Avenue. Wenige Gehminuten entfernt sind eine Metrostation, ein Supermarkt auf der anderen Straßenseite und zahlreiche Restaurants und Bars.

Das Hostel wird von einem Ehepaar geleitet, Sie Iranerin, Er Brite. Beide sind mehr als hilfsbereit und herzlich. Auch das übrige Personal steht stets mit Rat und Tat zur Seite.

Im Aufenthaltsbereichs des Hostels, der auch eine moderne und gut ausgestattete Küchenzeile beinhaltet, geht das Leute kennenlernen im Handumdrehen. Ein einfaches Frühstück ist übrigens im Preis inbegriffen.

Die Betten sind bequem und die Zimmer gemütlich, die Bäder sauber. Was hier dagegen fehlt, ist ein Außenbereich.

 

Fazit: Wenn es in Tiflis nicht mehr ganz so warm ist, ist das Marco Polo Hostel ein sehr gutes und gemütliches Hostel mit großer Wohlfühlatmosphäre und tollem Personal.

 

Preis pro Nacht: 8 €

 


 

Hostel in Udabno – Davit Gareja

 

Udabno wäre ein Ort, den man bei der Durchfahrt nicht einmal bemerken würde. Wäre da nicht der Oasis Club mit Hostel, der seit wenigen Jahren Gäste auf ihrem Weg nach oder von Davit Gareja empfängt. Das kleine Dorf Udabno hat seine Ursprünglichkeit bewahrt und ist wahrlich eine Oase in den Weiten der georgischen Steppe.

 

Auch ich kam im Udabno Hostel* unter:

 

Georgien Unterkünfte Georgien Hostel

 

Das Udabno Hostel und der Oasis Club liegen mitten im Nirgendwo. Wer sich hierher verirrt, sucht Ruhe, Abgeschiedenheit und eine besondere Atmosphäre.

Dabei kann im Oasis Club mitunter schwer was los sein. Abends gibt es hier Filmabende, es werden Karten gespielt, Musik gemacht und gemeinsam getrunken. Reisende, Mitarbeiter und Einheimische gleichermaßen treten hier in Kontakt und verbringen eine gute Zeit zusammen.

Das Udabno Hostel hat eine eigene, simple Küche. Ich nutzte diese allerdings kaum, gibt es doch im Oasis Club köstliches Essen zum fairen Preis.

Insgesamt ist das Hostel einfach gehalten und im Übrigen (wie der Oasis Club auch) von den Besitzern selbst gebaut worden. Im Hostel selbst fehlt ein kuscheliger Aufenthaltsbereich. Wenn das Wetter gut ist, kannst Du allerdings hervorragend von einem der Balkone die Landschaft bewundern. Und bei Regen verkriechst Du dich am besten in den angrenzenden Oasis Club und gönnst dir einen warmen Tee.

 

Fazit: Das Udabno Hostel und der Oasis Club sind etwas sehr besonderes. Alternativ, offen, gemütlich, friedlich und doch voller Leben. Ich kann nur raten, falls Du eine Tour nach Davit Gareja machst, auf dem Rückweg für mindestens eine Nacht im Udabno Hostel Halt zu machen.

 

Preis pro Nacht: 7 €

 


 

Unterkunft in Kazbegi

 

Kazbegi ist ehrlich gesagt ein ziemlich trostloser, hässlicher Ort und trotzdem einer, den Du in Georgien auf dem Plan stehen haben solltest. Die sogenannte Dreifaltigkeitskirche, die dort in den Bergen des Kaukasus den Ort überragt, ist nämlich definitiv einen Besuch wert. Deshalb gibt es in Kazbegi auch viele Guesthouses und ein paar Hotels.

 

Ich selbst kam im Nana and Alex’s Guest House* unter:

 

 

Nana und Alex’s Guest House ist leider nicht so leicht zu finden. Bei der App Maps Me ist es zwar auf der Karte zu sehen, es gibt aber weder an der Straße noch am Haus selbst ein Schild. Stattdessen geht es einfach durch den Garten zum Haus und dann wird mutig geklopft.

Nana und ihre Tochter sprechen ein wenig Englisch, Alex leider keines. Das hat Alex aber nicht davon abgehalten, abends eine Flasche Wein mit mir zu trinken.

Das Zimmer, das ich bekam, war geräumig, es gab einen Esstisch und eine Küche, außerdem eine schön warme Heizung. Sehr sauber und schick war auch das Badezimmer, in dem es zwischenzeitlich allerdings kein warmes Wasser gab.

Der Garten des Guesthouses ist auch nett, im Sommer kannst Du wunderbar in einer Hängematte entspannen oder dein Frühstück auf dem Balkon einnehmen – mit Blick auf die Berge. Das Frühstück übrigens ist mehr als reichhaltig und für nur eine Person überhaupt nicht zu schaffen.

 

Fazit: Insgesamt kann ich Nana und Alex’s Guesthouse empfehlen.

 

Preis pro Nacht: 8 € für ein Zimmer

 


 

Hostel in Kutaisi

 

Wer per Direktflug nach Georgien fliegt, landet in jedem Fall in Kutaisi. Viele machen sich direkt an die Weiterfahrt nach Tiflis, dabei ist Kutaisi eine nette Stadt. Es gibt einen großen Markt, eine moderne Innenstadt, viele junge Leute und charmante Stadtviertel. Mitten durch die Stadt fließt ein Fluss, und für Sonnenuntergangsliebhaber gibt es auch einen tollen Aussichtspunkt. Mittlerweile beherbergt auch Kutaisi Hotels, Gästehäuser und Hostels.

 

Ich selbst kam im Hostel Vagabonde* unter:

 

Georgien Unterkünfte Georgien Unterkunft Hostel

 

Das Hostel Vagabonde liegt mit dem Taxi (oder dem Bus) etwa 10 Minuten vom Busbahnhof in Kutaisi entfernt. Das Hostel wird geleitet von zwei jungen Männern, die ihre Gäste gerne bewirten und es mit allem nicht so ganz genau nehmen. Das macht das Ganze so entspannt.

Trotzdem ist alles sauber und warm eingerichtet. Morgens gibt es einfaches Frühstück inklusive, zwischendurch werden Chips auf den Tisch gestellt oder Weintrauben und es gab auch mal ein selbstgekochtes Abendessen für alle.

Die Zimmer sind geräumig und es gibt einen Balkon, auf dem man ganz gemütlich und ruhig mit Blick auf den Fluss sitzen kann. Es ist unheimlich leicht, im Hostel Vagabonde andere Reisende kennenzulernen. In etwa 10 Gehminuten kannst Du Kutaisis Innenstadt mit Restaurants, Cafés, Geldautomaten und kleinen Supermärkten erreichen.

 

Fazit: Abgesehen davon, dass der Besitzer bei meinem Aufenthalt gerne flirtete, ist das Hostel Vagabonde seinen Preis allemal wert. Man fühlt sich hier schnell wohl, lernt ganz einfach andere Reisende kennen und kann nachts dennoch gemütlich im eigenen Bett ausschlafen. Eine klare Empfehlung.

 

Preis pro Nacht: 5 €

 


 

Unterkunft in Mestia

 

In Mestia fühlt man sich schnell wie in einem Schweizer Bergdorf. Der Ort liegt in Swanetien, einer georgischen Region mit spannender Geschichte, leidenschaftlichen Bewohnern und bezaubernder Natur. Gerne wird die Region als sehr ursprünglich gerühmt, was gleichzeitig Touristen anlockt. Mestia hat sich mit den Jahren gut darauf eingestellt. Es gibt Hotels und etliche Guesthouses.

 

Ich selbst kam im Guest House Katia* unter:

 

 

Eines der Highlights meiner Georgienreise war ein Abend im Guest House Katia, den ich mit der Familie und Freunden verbrachte. Erst wurde ich ohne Umschweife dazu eingeladen, mich am warmen Kamin der Familie aufzuwärmen. Dabei landete bereits das ein oder andere Stück Obst aus dem Familiengarten in meinem Magen.

Wie selbstverständlich wurde ich schließlich zu Tisch gebeten, wo es köstliches Fleisch, Brot, Käse und Gemüse zu essen gab. An diesem Abend wurde ich Teil der Familie.

Katia und ihr Mann sind eine Seele von Mensch. Sie kutschierten mich durch die Gegend, brachten mir warmen Kuchen vorbei, organisierten eine Heizung, plauschten zwischendurch mit mir. Katias Englisch und das der anderen swanetischen Freunde waren durchaus passabel. Einer, ein Tourguide, konnte auch Deutsch.

Die Zimmer im Guesthouse sind einfach, aber gemütlich. Vom Balkon aus hast Du eine tolle Sicht auf die Landschaft und die Berge, alles war sauber und gepflegt.

Lediglich die kleine Küchenzeile fiel etwas mau aus, eine große Mahlzeit lässt sich hier wohl nicht zubereiten. Zur Familie gehört übrigens ein Hund, der die meiste Zeit im Garten verbringt. Der ist sehr lebhaft und beißt zum Spiel (also nicht feste) gerne mal in Beine, Schuhe, Schals oder ähnliches. Abbringen lassen hat er sich von mir dabei nie, was leider anstrengend werden konnte. Auf Katia und ihren Mann hörte er jedoch stets gut.

 

Fazit: Wenn Du Angst vor Hunden hast, ist dieses Gästehaus leider nichts für dich. Was jammerschade wäre, denn die Besitzer des Hauses machen einen Aufenthalt zum Familienbesuch. Ich habe mich pudelwohl und herzlichst willkommen gefühlt. Und ich bin ganz sicher, dass es dir genau so ginge!

 

Preis pro Nacht: 8 € für ein Zimmer

 


 

Abschließende Worte

 

Eine prägende Georgienreise lebt insbesondere von den Aufenthalten in Guesthouses. Aber auch die Hostels und Hotels in Georgien sind in der Regel gesellig, sauber und gewissenhaft geführt. Die Kultur des Landes setzt sich in den Georgien Unterkünften fort, statt dort Halt zu machen.

 

Weitere Artikel zu Georgien:

♦ Guide und Tipps: Backpacking in Georgien
♦ Wanderung in Georgien: Gergeti Trinity Church und Gergeti Gletscher
Alpenpanorma in Swanetien: Wanderung zu den Koruldi Lakes
♦ Davit Gareja und Udabno im Herbst – Die ewige Weite Georgiens
♦ 8 Tiflis Tipps: Das gibt es in Georgiens Hauptstadt zu entdecken
 Backpacking Georgien Kosten: Mit kleinem Budget das Land entdecken

 

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.