Wochenende in Utrecht Tipps

Wochenende in Utrecht: Echt holländische Tipps und Sehenswürdigkeiten

Nichtmal zwei Stunden von meiner Haustüre entfernt liegt Hollands viertgrößte Stadt Utrecht. Ich habe ein Wochenende in Utrecht verbracht und für euch Tipps und Sehenswürdigkeiten gesammelt, mit denen ihr die wunderschöne Stadt am besten und vor allem äußerst holländisch kennenlernen könnt.

 


 

1) Am Wochenende in Utrecht: Blumenmarkt am Janskerhof

 

In Utrecht kann man jeden Tag irgendwo einen Markt besuchen. Wenn ihr am Wochenende in Utrecht seid, solltet ihr vor allem den Blumenmarkt am Janskerhof nicht verpassen. Der findet jeden Samstag zwischen 7 und 17 Uhr statt und lässt einen direkt in das holländische Leben eintauchen.  Irgendwie weiß doch jeder, wie sehr die Holländer ihre Blumen lieben.

Mit gutem Grund: Der Farbenpracht, die Vielfalt und dem Pflanzenwissen, welche euch auf dem Blumenmarkt am Janskerhof erwarten, sind schwer zu widerstehen. Es gibt riesige Blumengestecke, hohe Schnittblumen und Gemüsepflanzen. Meiner Meinung nach siegt hier nicht der Kitsch, wie man es vielleicht manchmal in Blumenläden bei uns zu Hause erlebt. Stattdessen beweisen die Utrechter bei ihren Blumen auf dem Janskerhof großen Geschmack.

 

 


 

2) Die leckersten Pommes in Utrecht

 

Reiseliebe gehen durch den Magen – oder so ähnlich… Jedenfalls hat eben jedes Land so seine typischen Gerichte. Pommes kennen wir natürlich auch von zu Hause, und wir begegnen ihnen spätestens durch McDonalds mittlerweile überall auf der Welt. Die holländischen Pommes sind aber nun mal speziell und eben holländisch.

Pommes gibt es in Utrecht demnach viele – aber die leckersten Pommes bekommt ihr bei Dapp Frietfiets am Radonweg 5, ganz in der Nähe vom Dom in Utrecht. Die Bio-Pommes mit vegetarischen (und veganen) Saucen sind zum Verschlingen. Ich will nicht lügen, aber ich glaube tatsächlich, dass ich in meinem ganzen Leben noch keine leckereren Pommes gegessen habe.

Außerdem gibt es im Frietfiets in Utrecht verschiedene Kroketten, die frisch zubereitet werden und die ebenfalls sehr lecker sind.

Das Frietfiets ist vor allem mittags und abends gut besucht, Sitzplätze gibt es kaum. Wir haben hier eben eine echte Pommesbude. Ganz günstig sind die Pommes natürlich nicht, aber sie sind jeden Cent wert. Bei einem Wochenende in Utrecht passen die Pommes wunderbar als schnelle (und sattmachende) Mittagsmahlzeit).

 

 


 

3) Die leckersten Pfannkuchen in Utrecht

 

Wo wir schon gerade beim Essen sind: Ich habe auch das ganz bestimmt leckerste Pfannkuchenhaus in Utrecht entdeckt ;-).

In jedem Fall ist die Auswahl dort berauschend, die „Pankoeken“ riesig und richtig köstlich und man sitzt auch noch nett: Nämlich direkt an den Grachten, für die Utrecht bekannt ist.

Im De Muintkelder gibt es nicht nur süße Pfannkuchen mit Obst oder herzhafte Pfannkuchen mit Käse, sondern auch viel dazwischen. Beim Pfannkuchen mit Ziegenkäse und Rucola sind beispielsweise Birnenscheiben eingebacken, andersherum gibt es Pfannkuchen mit Obst und Schinken. Wenn ihr also ein Wochenende in Utrecht verbringt und das Wetter auch noch mitspielt, solltet ihr diese Gaumenfreuden an der Gracht nicht verpassen.

 

Wochenende in Utrecht Pankoeken de Muintkelder

 


 

4) Am Wochenende in Utrecht: Bummel durch Utrechts Innenstadt

 

Tun auch die Einheimischen: Am Wochenende durch Utrechts Innenstadt bummeln. Das ist manchmal richtig abenteuerlich, wenn man sich den Weg zwischen etlichen Fahrradfahrern hindurch bahnen muss.

Gleichzeitig aber gewinnt man einen wunderbaren Eindruck von der Stadt. Dank Käseläden, Second-Hand-Geschäften, netten Cafés und alternativen Restaurants, vielen jungen Leuten und Brotjes-Imbisständen, lebhaften Plätzen und alten Häuschen fühlt man sich wirklich ganz und gar wie in Holland.

Dabei führt der Weg einen natürlich immer wieder zu den Grachten, die einen an Amsterdam oder Venedig erinnern.

Man erkennt schnell: Ein Wochenende in Utrecht ist eigentlich zu kurz. Man will gerne länger bleiben, all die Lokale ausprobieren und sich durch die entspannte Atmosphäre der Stadt treiben lassen.

 

 


 

5) Grachtenfahrt mit dem Boot

 

Die Grachten gehören zu Utrecht wie die Kanäle zu Venedig. Sie sind ein wichtiges Wahrzeichen und eine sehr beliebte Sehenswürdigkeit der Stadt. Im Sommer spielt sich an ihren Ufern das Leben ab. Es gibt Restaurants, Clubs und einfach Boden, auf dem es sich die jungen Utrechter bei Bier und Snacks bequem machen.

Bei einem Wochenende in Utrecht sollte deshalb eine Grachtenfahrt unbedingt einer eurer Programmpunkte sein. Ihr könnt wählen zwischen Treetbooten, Kanus, oder Elektro-Booten. Beim Bootsverleih erhaltet ihr in der Regel auch eine Karte mit einer Route für die Grachtenrundfahrt und vielen Informationen zu den Orten, an denen ihr vorbeikommt.

Ihr solltet das Boot unbedingt für 90 Minuten mieten. So viel Zeit braucht ihr, um der Rundfahrt komplett zu folgen. Und das solltet ihr tun, denn die Grachten sowie die Umgebung entlang der Grachten verändern sich auf dem Weg markant.

Alternativ könnt ihr auch eine Grachtentour mit einem größeren Boot buchen.

 

 


 

6) Utrechts Hauptsehenswürdigkeit: Domturm

 

Das Wahrzeichen Utrechts ist sicherlich für viele der Dom mit seinem Domturm.

Bei einem schweren Unwetter im Jahr 1674 wurde der Domturm vom Hauptschiff getrennt und kann seitdem separat und nur mit einer Tour besichtigt werden. Bei der Tour erfährt man einiges über den Utrechter Domturm als solchen, welcher übrigens der höchste und älteste Kirchturm der Niederlande ist. Eindrucksvoll sind die gut erhaltenen Glocken im Inneren sowie der Ausblick von den verschiedenen Ebenen aus.

Den muss man sich jedoch erstmal verdienen. Die 465 Stufen bis nach ganz oben sind nicht ohne.

Der Dom ist ansonsten erstaunlich schlicht, und ehrlich gesagt meiner Meinung nach keine Besichtigung wert. Stattdessen führt ein Tor neben dem Domeingang in den kleinen Domgarten. Eine kleine Ruheoase inmitten von Utrechts Zentrum.

 

 


 

7) Abendprogramm für ein Wochenende in Utrecht: Trajectum Lumen

 

Abendprogramm in Utrecht – also abhängen in urigen Bars und danach ab in die Disse zum Abzappeln? In Utrecht kann das Abendprogramm etwas anders ausfallen. Was nicht heißt, dass du nicht auch die Bars und die Diskos haben kannst, von denen es einige gibt.

Aber ihr seid immerhin ein ganzes Wochenende in Utrecht und da solltet ihr euch durchaus für einen Abend noch etwas anderes vornehmen: Das Trajectum Lumen.

Was sich hinter diesem Namen verbirgt, sind Lichtinstallationen von Künstlern in und um Utrechts Stadtkern. Sie beleuchten Häuser, Tunnel, Grachten und Straßen. 365 Tage im Jahr (im Schaltjahr sogar 366) könnt ihr dem Weg des Trajectum Lumen ganz allein folgen oder eine Tour buchen.

Ihr bekommt eine Karte für die Route in der Touristeninformation oder könnt auf der Homepage nachschauen, die euch zu einer App weiterleitet.

Der Weg dauert etwa 90 Minuten und ist mit leuchtenden Pfeilen auf dem Boden markiert, die euch jeweils die Richtung weisen.

 

 


 

Ein Wochenende in Utrecht: Was es sonst noch zu entdecken gibt

 

Außerhalb Utrechts Zentrum gibt es natürlich bei einem Wochenende in Utrecht noch viel mehr zu entdecken.

Wie wäre es beispielsweise mit einem Ausflug zum Strand von Utrecht, dem Haarrijnse Plas? Am Meer liegt der zwar nicht, sondern an einem See, aber auch hier kann man baden, picknicken und einen Tag entspannen.

Oder mit dem Botanischen Garten und den Parks rund um den Utrecht Science Park? Hier gibt es übrigens auch futuristische Gebäude, die interessant anzsuchauen sind.

Für schlechtes Wetter hält Utrecht auch einige Museen bereit.

Und falls ihr an einem Wochenende in Utrecht die Stadt lieber mit einem einheimischen Tourguide erleben wollt, der Utrecht mit Herz und Seele liebt und kennt wie seine eigene Westentasche, könnt ihr auch eine kostenlose Stadtführung mitmachen.

 


 

Zusammenfassende Informationen zu Utrecht

 

Anreise:

Wer selbst mit dem Auto aus Deutschland anreisen möchte, sollte es vermeiden, im Zentrum zu parken. Dort sind die Parkgebühren unheimlich hoch. Stattdessen bietet es sich an, im Park+Ride De Uithof zu parken. Dies ist ein sehr modernes Parkhaus außerhalb der Stadt, welches 5 € pro 24 Stunden kostet. Darin inbegriffen ist die Fahrt mit dem Bus (etwa alle 15 Minuten) in die Stadt.

Ansonsten kommt ihr nach Utrecht auch mit dem Flixbus oder dem Zug.

Fortbewegung vor Ort:

Autos gibt es in Utrechts Zentrum nur sehr wenige. Am besten lauft ihr zu Fuß oder schnappt euch ein Fahrrad, um die Gegend zu erkunden. Das Busnetz in Utrecht ist abgesehen davon sehr gut.

Wie lange:

Utrecht ist eine entspannte Stadt. Ein Wochenende in Utrecht ist eine gute Idee, um sowohl die relaxte Atmosphäre als auch verschiedene Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten mitzunehmen.

Wann:

Ideal sind Frühling und Sommer. Regnen kann es das ganze Jahr über, im Winter auch mal schneien. Es kann passieren, dass sich Sonne und Regen mehrmals am Tag abwechseln. Also bloß nicht bei Regen den Kopf in den Sand stecken!

Internet & Strom:

Internet gibt es in Utrecht in allen Unterkünften und in vielen Cafés und Restaurants. Im Zentrum Utrechts gibt es außerdem gratis Wifi. Seit 2017 kann man im EU-Ausland ohne Roaming-Gebühren mit dem Handy das Internet nutzen.

Was tun:

Bei einem Wochenende in Utrecht sollte auf keinen Fall die Grachtenfahrt, das Trajectum Lumen und ein Bummel durch die Innenstadt fehlen!

Was essen:

Wie schon erwähnt die leckersten Pommes der Stadt und holländische Pfannkuchen. Köstlichen Gouda, Fla oder Honigwaffeln gibt es in jedem Supermarkt und gehören zumindest für mich zu Holland irgendwie dazu.

Günstig sind Utrechts Restaurants übrigens nicht, sogar eher etwas teurer als zumindest im Ruhrgebiet. Selbstversorgung geht mit echt holländischen Zutaten aus dem Supermarkt jedoch auch super.

Wo schlafen:

Utrecht hat ein paar Hostels und viele Hotels*.

Ich selbst kam im Strowis Hostel* in Utrecht unter. Das Hostel hat einen total schönen, kleinen Garten, einen gemütlichen Aufenthaltsbereich, ist sauber und gesellig. Im Sommer finden im Garten manchmal Konzerte statt.

Wie viel kostet…

  • das P+R: 5 € / 24h
  • ein Pfannkuchen im De Muintkelder: 12 €
  • ein Treetboot für 90 Minuten: 9,50 € p.P.
  • eine Nacht im Hostel: 20 €
  • die Domturm-Tour: 9 €

Touristeninformation und Karte:

Hier geht es zur Seite der Touristeninformation von Utrecht.

 

 


 

Abschließende Worte

 

Ein Wochenende in Utrecht lohnt sich allemal! Die entspannte, holländische Atmosphäre gepaart mit vielen möglichen Aktivititäten und Sehenswürdigkeiten versüßen einem die Zeit. Eine absolute Empfehlung für einen Kurztrip „gleich um die Ecke“.

 

Weitere Artikel zu Holland:

♦ Den Haag Tipps: Lohnender Kurztrip nach Holland
Zauberhafter Nachbar: Deshalb lohnt sich eine Reise nach Holland

 

Weiterführende Artikel:

 

♦ Jenny und Sebastian von 22 Places geben ebenfalls Tipps zu Sehenswürdigkeiten in Utrecht
♦ Sarah von Heimatherz schlägt auch noch Shopping und ein Museum in Utrecht vor
♦ Jana von Sonne & Wolken findet, dass Utrecht noch schöner als Amsterdam ist

 

Noch mehr Städtetrips:

 

♦ Wie wäre es mit 3 Tagen in Dublin?
♦ Hier gibt es 10 Tipps für Barcelona, super geeignet für Backpacker
♦ Oder Budapest? Ich habe für euch 9 unwiderstehliche Tipps für Budapest
♦ Nicht zu vergessen meine Lieblingsstadt Prag, die mich einfach verzaubert hat

 

Warst Du auch schon mal in Utrecht? Welches ist Dein Lieblingsviertel, wo isst Du am liebsten? Findest Du Utrecht genauso toll holländisch wie ich?

 

Related Post

1 Kommentare für “Wochenende in Utrecht: Echt holländische Tipps und Sehenswürdigkeiten

  1. Awww😍 Ich will am allerliebsten direkt los. Ich liebe die Niederlande ja sowieso, aber bei deinen Artikeln juckt es mich immer in den Fingern, mich sofort auf den Weg zu machen 😂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.