Essen Tipps Ruhrgebiet Tipps

Ruhrgebiet wird hipp: 58 Insider Tipps für die Stadt Essen

Das Ruhrgebiet ist im Wandel. Vor allem Essen, die Stadt im Pott, die 2017 gerade zur grünen Hauptstadt Europas gekürt wurde, entwickelt sich zunehmend. Nach und nach wird die Stadt hipper, grüner und steckt voller Überraschungen. Hier kannst Du weitaus mehr als nur ein Wochenende verbringen, ohne, dass dir langweilig wird. Eine Liste mit 58 Insider Tipps für Essen, die Du auf keinen Fall verpassen solltet. 

 


 

1) Tipps Essen: Kultur und Geschichte

 

Kultur Tipps für Essen Zeche Zollverein

 

  1. Die Zeche Zollverein
    • UNESCO-Weltkulturerbe und das wohl bekannteste Wahrzeichen Essens ist die Zeche Zollverein. Auf einem weitläufigen Gelände kannst Du hier in ein Stück Industriegeschichte eintauchen, die so tief mit Essen und dem Ruhrpott verwurzelt ist. Dabei wird bereits deutlich, dass in Essen mittlerweile Geschichte und Fortschritt einander die Hand reichen.
  2. Zeche Bonifacius
    • Eine wesentlich kleinere und unbekanntere Zeche ist die Zeche Bonifacius im Essener Norden. Führungen gibt es leider nur für Gruppen, das Gelände selbst kannst Du eigenständig erkunden.
  3. Villa Hügel
    • Der Wohnsitz der Familie Krupp, die einst die Krupp AG zu einem der größten Unternehmen Europas aufbauten. Die Firma Krupp ist mittlerweile mit der Thyssen AG zu ThyssenKrupp fusioniert, die Villa Hügel steht aber noch immer wunderschön und unberührt an der grünen Ruhr. Mit einem schönen Park und einem spannenden Museum kannst Du hier erneut in die Geschichte Essens, das Leben der Reichen und den Alltag der Arbeiterschicht eintauchen.
  4. Deilbachtal
    • Das Deilbachtal ist ein Aushängeschild für die Anfänge der Metall- und Eisenindustrie in Essen und im Ruhrgebiet. Direkt an der Ruhr gelegen kannst Du den Besuch beim Deilbachtal mit einem schönen Spaziergang verbinden.
  5. Folkwangmuseum
    • Das bekannteste Museum Essens bietet wechselnde Kunstausstellungen. Die Dauerausstellungen sind stets kostenfrei. Großartig, oder nicht?
  6. Soul of Africa Museum
    • Seit 2000 gibt es in Essen auch ein Afrikamuseum. Vorher unbedingt die Öffnungszeiten anschauen, denn das Museum ist nur von Donnerstags bis Sonntags überhaupt offen. Das Museum wird privat geführt und bietet eine spannende Abwechslung.
  7. Red Dot Design Museum
    • Auf dem Gelände der Zeche Zollverein liegt auch das Red Dot Design Museum. Hier trifft modernste Technik auf edles Design und raffinierte Ideen. Ganz sicher einen Besuch wert!
  8. Alte Synagoge
    • In der Innenstadt Essens liegt die alte Synagoge der Stadt. Der Eintritt ist kostenlos. Im Inneren findest Du eine kleine Ausstellung über das Leben und die Feste der Juden und über die Synagoge selbst. Sehr spannend ist auch der gute Überblick der jüdischen Geschichte weltweit.
  9. Straßenbahn Kulturlinie 107
    • Die Straßenbahnlinie 107 ist dein Freifahrtschein zu den meisten Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt Essen. Du benötigst nur ein ganz normales Nahverkehrsticket und kannst dich dann ganz bequem zu den markanten Sehenswürdigkeiten der Stadt kutschieren lassen.

 


 

2) Tipps Essen: Natur

 

©“Grugapark (Herbst)“ von Michael ist lizensiert nach CC BY-NC 4.0

 

  1. Schloss Schellenberg
    • Die kleine Schlossanlage Schellenberg im Stadtteil Rellinghausen ist zwar heute mit Büros belegt, strahlt dennoch Ruhe und Idylle aus. Die Ruhr ist von hier aus fußläufig zu erreichen und lädt mit ihren grünen Ufern zu Spaziergängen ein.
  2. Schloss Borbeck
    • Der wohl schönste Ort Essens für Trauungen. Das kleine Schloss Borbeck liegt in einem zauberhaften Park.
  3. Baldeneysee mit Seaside Beach
    • Der größte Stausee an der Ruhr lädt zu weitläufigen Spaziergängen, Bootsfahrten und Sonnenbädern ein. Am Baldeneysee liegt auch Essens beliebter Seaside Beach, an dem man seit 2017 sogar in der Ruhr schwimmen kann. Außerdem bietet er einen kleinen Hochseilgarten, Volleyballfelder, Bogenschießen Sandstrand, Bars und vieles mehr. Ideal für einen abwechslungsreichen Sommertag.
  4. Rundwanderweg Baldeneysteig
    • 2017 wurde in Essen ein neuer Rundwanderweg ins Leben gerufen: Der Baldeneysteig. Auf 27 Kilometern kannst Du hiermit den Baldeneysee umrunden und passierst dabei tolle Aussichten und Sehenswürdigkeiten.
  5. Essener Aussichten 
    • Im Rahmen der Auszeichnung zur Grünen Hauptstadt Europas hat sich Essen überlegt, dass eine neue Perspektive auf die Stadt ermöglicht werden soll. Eine, die zeigt, wie grün und naturnah Essen mittlerweile ist. Dafür wurden insgesamt 31 Aussichtspunkte ins Leben gerufen, die sich über das gesamte Stadtgebiet verteilen.
  6. Grugapark mit Parkleuchten
    • Essens beliebtester Park und schöner botanischer Garten liegt recht zentral beim schönen Stadtteil Rüttenscheid. Wenn Du nach 18 Uhr herkommst, ist der Eintritt sogar kostenlos. Der Park lohnt sich aber auch im Winter, da nämlich werden beim Parkleuchten im Grugapark künstlerische Lichtinstallationen montiert.
  7. Urban Gardening
    • Mittlerweile beherbergt Essen mehrere Gemeinschaftsgärten innerhalb der Stadt, die sogenannten Urban Gardens. Ihr Ziel ist es, die Natur in die Stadt zu bringen und den Gemeinschaftssinn sowie das Verständnis füreinander und die Umwelt zu stärken. Auch, wenn Du nur kurz in Essen bist, kannst Du mal vorbei schauen und die Projekte beschnuppern.
  8. Radwege in Essen
    • Es gibt viele Radwege in Essen, die Dir ermöglichen, die Stadt und das Ruhrgebiet in deren Wesen zu erkunden. Der Ruhtalradweg beispielsweise führt auf 240 Kilometern durch das ganze Ruhrgebiet bis hin zum Sauerland. Der Radschnellweg RS1 dagegen verbindet auf knapp 100 Kilometer die Städte Duisburg und Hamm.
  9. Skulpturenpark Arboretum
    • Das Essener Arboretum liegt gut versteckt an einer stark befahrenen Straße in Essen – der Aktienstraße. Dabei beherbergt es die wohl schönste Ruheoase der Stadt. Samstags und Sonntags lässt es sich hier in absoluter Idylle sogar frühstücken.

 


 

3) Tipps Essen: Essener Stadtteile

 

Tipps für Essen Stadtteile Margarethenhöhe

 

  1. Margarethenhöhe
    • Tief verankert mit der Industriegeschichte hat Margarethe Krupp hier einst ein Viertel für die Essener Arbeiterschicht gegründet, welches seinesgleichen sucht. Die Margarethenhöhe steckt voller Zauber. Kleine verträumte, efeubewachsene Häuser reihen sich an schmalen Straßen, an hellen Plätzen kann man bei einem Kaffee die Ruhe genießen. Wer aus der Innenstadt Essens kommt wird sich vielleicht wundern, in der Stadt ein solch schmuckes Viertel vorzufinden. Die Häuser hier sind so begehrt, dass es Wartelisten für Interessenten gibt.
  2. Essen-Rüttenscheid
    • Essen-Rüttenscheid gilt als das Ausgehviertel Essens. Hier gibt es zahlreiche nette Cafés und Restaurants, kleine Geschäfte, Bars und ein paar Clubs. Rüttenscheid hat sogar eine eigene Hausbrauerei sowie den bisher einzigen Unverpacktladen der Stadt.
  3. Essen-Kettwig
    • Wer in Essen nach einer wirklich schönen Altstadt sucht, wird im Stadtteil Essen-Kettwig fündig. Direkt an der Ruhr gelegen lockt der Stadtkern mit kleinen, schiefen Fachwerkhäusern mit Blumenkästen an den Fenstern, die gemütliche Cafés und urige Kneipen beherbergen. Die Atmosphäre hier solltest du als Kontrastprogramm zur geschäftigen Nachkriegsinnenstadt Essens unbedingt einmal aufsaugen!
  4. Essen-Werden
    • Auch Essen-Werden liegt direkt an der Ruhr und wartet mit einer romantischen Altstadt auf. Wenn Du einmal Essens vom Krieg nahezu unberührte Seite kennenlernen möchtest, bist Du hier deshalb wie in Essen-Kettwig gut aufgehoben.
  5. Essen-Frohnhausen
    • Steht vermutlich in keinem Reiseführer und haben auch nur die wenigsten auf dem Schirm: Essen-Frohnhausen. Obgleich dicht besiedelt versprüht Frohnhausen einen geradezu idyllischen Charme. Mit schickem Stuck, kleinen Erkern und viel Farbe an den Häuserfassaden sowie diversen Parkanlagen, dabei aber spürbar bodenständig, ist Frohnhausen tatsächlich eines meiner liebsten Stadtteile in Essen. Hier kannst Du in das „echte“ Essen eintauchen. Zwischen Jugendstil und Industrialisierung, zwischen Industrialisierung und Moderne, von hippen Innovationen hin zum billigen Ramschladen findest du hier alle Facetten Essens sanft und liebevoll unter eine Haube gebracht.

 


 

4) Tipps Essen: Essen, Trinken und Arbeiten

 

Tipps für Essen Essen Tipps

 

  1. Burger Brothers
    • Lust auf krasse Burger? Dann bist Du bei Burger Brothers genau richtig! Der aus Amerika importierte Burgerladen liegt direkt in der Innenstadt neben dem Einkaufszentrum Limbecker Platz.
  2. Frittenwerk
    • Hervorragende Fritten und Poutine gibt es dagegen im Frittenwerk, ebenfalls in der Essener Innenstadt. Currywurst gibt’s natürlich auch (wie es sich für den Pott eben gehört).
  3. Knüppelknifte
    • Stockbrot wie aus Kindertagen? Gibt es in der Knüppelknifte bei der Zeche Carl. Dem ein oder Anderen vielleicht aus „Die Höhle des Löwen“ bekannt, hat das Konzept in Essen Fuß gefasst. Macht nicht nur Spaß, schmeckt auch gut!
  4. Unperfekthaus
    • Die sogenannte „Kreativ-Oase“ macht ihrem Namen alle Ehre. Im Unperfekthaus kannst Du arbeiten, chillen und dich kreativ ausleben. Mit diversen Räumen, Drinks inklusive, einer schönen Dachterrasse und riesigem Buffet lässt sich im Unperfekthaus durchaus ein ganzer Tag verbringen.
  5. Kabü
    • Auch im Kabü in Rüttenscheid treffen Café und Arbeitsatmosphäre aufeinander. Die Location hat Klasse und ist total gemütlich. Bei einem leckeren Stück Kuchen lässt es sich doch auch viel besser arbeiten.
  6. Café Livres
    • Im Café Livres gilt: Wohlfühlatmosphäre. Das Büchercafé lädt zu warmen Getränken und kleinen Köstlichkeiten bei gemütlichem Interior ein. Abends gibt es hier häufiger kleine Veranstaltungen.
  7. Seitenblick
    • Klar, in der Essener Innenstadt gibt es zahlreiche Frühstückbuffets – aber keines ist so besonders wie das im Café Seitenblick. Hier werden viele Aufstriche selbst gemacht, es gibt frische Waffeln und köstliches Brot. Noch dazu sitzt man draußen nett in einer kleinen Seitenstraße.
  8. Dankbar (ehemals Prinzessinnenglück)
    • Veganer und Schwierigkeiten, ein nettes Café zu finden? Dann bist Du hier genau richtig. Im Dankbar findet vegane Back- und Kochkunst ihre Erfüllung, vom Kuchen über Suppen bis hin zu einem leckeren Frühstück.
  9. Irish Pub mit Karaoke
    • Auf keinen Fall verpassen solltest Du den Irish Pub in Essen-Rüttenscheid. Nicht nur wegen der urigen Atmosphäre und des köstlichen Essens, sondern auch wegen der Karaoke-Abende, die hier regelmäßig stattfinden und immer für gute Stimmung sorgen.
  10. Pottsalat
    • Zugegeben, gemütlich essen gehen kannst Du hier nicht. Trotzdem ist den köstlichen Salaten und Bowls schwer zu widerstehen. Da gönnt man sich eben so einen Schmackofatz Deluxe oder den Limbecker Schatz zum Mitnehmen.
  11. Café Nord
    • Das Szenelokal für Metal-, Rock- und Alternativefans in Essen. Hier ist alles irgendwie ein bisschen abgeranzt und gerade deshalb so unglaublich cool. Es gibt ’ne Pizzaflat, Billardtische und immer kollegiale Stimmung.

 


 

5) Tipps Essen: Festivals und Messen

 

Smag Sundance Festival Essen Tipps

 

  1. Mode Heim Handwerk Messe
    • Die Mode Heim Handwerk lässt sich nicht festnageln. Hier kannst Du Küchengeräte testen, Bogenschießen, Brautmode bestaunen, kannst backen oder Weine verkosten und Weihnachtsdeko kaufen. Ich persönlich liebe die Mode Heim Handwerk, weil es jedes Jahr etwas Neues zu entdecken gibt.
  2. Spielemesse
    • Jedes Jahr findet die größte Spielemesse der Welt in Essen statt. Teste die neuesten Kartenspiele oder versinke in brandaktuellen und tief durchdachten Strategieriesen. Gleich ob klein oder groß, jung oder alt, großer Denker oder Geschicklichkeitsprofi, die Spielemesse macht riesig Freude!
  3. Smag Sundance Festival
    • Das Smag Sundance Festival am Seaside Beach (Baldeneysee) wird von Jahr zu Jahr bekannter und beliebter. DJ-Größen wie DJ Antoine, die Disco Boys oder Gestört aber Geil haben hier schon ordentlich die Stimmung eingeheizt. Bei Sonnenschein, Sand unter den Füßen, erfrischenden Duschen und kühlem Bier kannst Du hier im Sommer so richtig abzappeln.
  4. Nord Open Air
    • Liebst du Rock, Metal und Alternative? Dann solltest Du im Sommer auf keinen Fall das Nord Open Air beim gleichnamigen Café Nord in der Innenstadt verpassen. Das Festival geht ein ganzes Wochenende und kostet keinen Eintritt – wie genial ist das denn!
  5. Essen Original
    • Noch ein cooles, kostenloses Event in Essen ist das große Festival Essen Original. Vielleicht hast Du schon mal von Bochum Total gehört? Das hier ist das Essener Pendant dazu, aber natürlich noch cooler ;-). Ein Wochenende lang gibt es auf Programm auf verschiedenen Bühnen: Stadtchöre, Elektro-DJs, Rock- und Metalbands, Pop und Theathereinlagen. Natürlich gepaart mit Fusel und Leckereien. Und ein großes Feuerwerk gibt’s auch jedes Jahr.
  6. Parksounds
    • Was ist Essen doch spitze! Wieder mal was Kostenloses, dieses Mal ganz anderer Art. Die Parksounds im Stadtpark (Nähe Hauptbahnhof) sind von der Essener Philharmonie organisiert. Eine Woche lang gibt es jeden Abend entspannte elektronische Klänge auf die Ohren. Super kombinierbar natürlich mit Grill, Liegestühlen und ein paar Freunden.

 

 


 

6) Tipps Essen: Freizeitaktivitäten

 

©“ZOLLVEREIN Eisbahn“ von Felix Montino ist lizensiert nach CC BY 2.0

 

  1. Kino Lichtburg
    • Das Kino Lichtburg in der Essener Innenstadt ist in jedem Fall ein Erlebnis und kein gewöhnliches 0-8-15-Kino. Der große Kinosaal erinnert eher an ein edles Theater. Hin und wieder finden hier auch Filmpremieren statt.
  2. Joe’s Bowling
    • Ebenfalls in der Essener Innenstadt (gleich neben dem Cinemaxx Kino) kannst Du im Joe’s Bowling einen netten Abend verbringen. Ob Du nur auf einen leckeren Burger, eine Runde Bowling, ein spannendes Dart-Spiel oder einem Billard-Match hierher kommst, liegt ganz bei Dir.
  3. Weihnachtsmarkt Essen
    • Der Weihnachtsmarkt in Essen ist wirklich schön! Vor allem am Kennedyplatz, den dann jedes Jahr ein riesiges Lichternetz überspannt, kommt weihnachtliche Stimmung auf. Oder mach einen Abstecher zum kleinen Mittelaltermarkt, wo du bei einem köstlichen Grog am Lagerfeuer sitzen kannst.
  4. Schlittschuhbahnen
    • Im Winter gibt es in Essen stets zwei Möglichkeiten, Schlittschuh zu laufen: Der Kennedyplatz in der Innenstadt verwandelt sich dann in eine riesige Schlittschuhbahn. Gleichzeitig kannst Du auch an der Zeche Zollverein über’s Eis schlittern und dabei die besondere Atmosphäre aufsaugen.
  5. Einkaufsstadt Essen
    • Der Limbecker Platz ist das größte Einkaufszentrum in der Essener Innenstadt. Überhaupt kannst Du in der Essener City sehr toll und entspannt shoppen und zwar bei gutem wie schlechtem Wetter gleichermaßen. Deshalb rühmt sich Essen auch als „Einkaufsstadt Essen„.
  6. Tag der Trinkhallen
    • Nicht nur Essen, sondern das ganze Ruhrgebiet ist dafür berühmt: Die Trinkhallenkultur. 2016 wurde deshalb der erste Tag der Trinkhallen ins Leben gerufen. Im Jahr 2017 fiel dieser leider aus, belegte dafür beim deutschen Tourismuspreis aber immerhin den 3. Platz. Bleibt zu hoffen, dass er sich deshalb über die nächsten Jahre hinweg weiter etabliert. Um die Zeit zu überbrücken lohnt es sich auch, an einer der zahlreichen Trinkhallentouren teilzunehmen, die in Essen regelmäßig stattfinden.
  7. Escape Rooms
  8. Lasertag
    • Wie wäre es mit einer Runde Lasertag? Die LaserZone Arena ist eine der größten Lasertag-Arenen in Deutschland und bietet jede Menge Nervenkitzel und Spaß.
  9. Spontacts
    • Wenn Du alleine nach Essen kommst und auf der Suche nach Gesellschaft bist, gibt es kaum etwas besseres als die App Spontacts. Für Unternehmungen aller Art kannst Du dort Leute finden. Oder du trittst bestehenden Projekten bei. Stockbrot in der Knüppelknifte mit neuen Bekannten? Eine Runde Escape Game mit cleveren Kumpanen? Oder eine Runde Bootfahren auf dem Baldeneysee? Spontacts macht es möglich.
  10. Geocaching
    • Schon von Geocaching gehört? Die modernisierte Schnitzeljagd stellt einen gerne mal vor Rätsel, führt einen in entlegene Ecken und ist mitunter abenteuerlich. In Essen gibt es zahlreiche Geocaches, die es aufzuspüren gilt. Macht wirklich großen Spaß und Du brauchst dafür erstmal nichts anderes als ein Handy mit GPS-Funktion und wache Augen.

 


 

7) Tipps Essen: Ausflüge in die Umgebung

 

Tipps Essen Ausflüge Duisburg Tiger and Turtle

 

  1. Kaisergarten Oberhausen
    • Auch für Kids ein großes Vergnügen ist der kostenlose Tierpark im Kaisergarten in Oberhausen. Der Kaisergarten selbst lädt zu ausgedehnten Spaziergängen, Volleyballspielen oder gemütlichem Grillen ein.
  2. Tiger and Turtle Duisburg
    • Das Tiger and Turtle in Duisburg erinnert auf den ersten Blick an eine Achterbahn. Stattdessen aber spaziert man zu Fuß über die Windungen und Loopings und kann dabei eine tolle Aussicht genießen – vor allem beim Sonnenuntergang.
  3. Gasometer Oberhausen
    • Die Einkaufs- und Freizeitmeile Centro ist in Oberhausen beliebt und berühmt. Nicht nur das SeaLife Oberhausen findet sich hier, sondern auch das Gasometer. Ein Denkmal der Industriekultur in Oberhausen, welches heute wechselnde Kunstausstellungen beherbergt. Diese wiederum rauben einem vor allem wegen der hohen, weiten Fläche im Gasometer gut und gerne den Atem.
  4. Landschaftspark Duisburg
    • Vor allem abends ein genialer Ausflug. Dem Landschaftspark Duisburg zugrunde liegt eine stillgelegte Zeche. Nachts wird das ganze Gelände bunt beleuchtet und Du kannst die einzelnen Türme und Gerüste erklimmen. Tagsüber kannst Du dir an den Kletterwänden oder beim Volleyballspielen die Zeit vertreiben.
  5. Tetraeder Bottrop
    • Okay, eine wahre Schönheit ist der Tetraeder in Bottrop vielleicht nicht. Wenn Du dich aber auf höchste Plattform des Pyramidenartigen Gerüstes traust, erwartet dich eine geniale Aussicht auf große Gebiete des Ruhrgebietes.  Bloß nicht überrascht sein, wie viel Wald du da erblickst ;-).
  6. Bermuda3eck Bochum
    • Wenn Du mal von der Essener Bar- und Kneipenszene genug hast, dann lohnt sich ein Ausflug nach Bochum. Hier findest Du am sogenannten Bermuda3eck die vermutlich beliebteste Ausgehszene im Ruhrgebiet. Cafés, Bars, Restaurants, Kneipen, Biergärten und Discos tümmeln sich hier auf engstem Raum. Hier kann die Nacht ganz schön flott zum Tag werden.
  7. Hattingen
    • Immer noch auf der Suche nach einer schönen Altstadt? Dann heißt es für dich: Ab nach Hattingen! Die Stadt erreichst Du von Essen aus ganz unkompliziert mit der S-Bahn. Der Stadtkern ist gleichermaßen kuschelig und lebhaft, in jedem Fall aber sehr charmant. Hattingen liegt außerdem direkt an der Ruhr und ermöglicht wunderschöne Spaziergänge.
  8. Halde Haniel Bottrop
    • Nicht nur der Tetraeder bietet in Bottrop einen weiten Blick über das Ruhrgebiet, sondern auch die alte Halde Haniel. Sie ist die höchste Halde im Ruhrgebiet. Sie wirkt geradezu außerirdisch, mit ihren bunten, aufragenden Stelen und der weiten, brachen, grauen Fläche. Mittlerweile gibt es inmitten der Halte Haniel eine Arena, in der Aufführen und Konzerte stattfinden.

 


 

8) Tipps in Essen im Überblick

 

Klicke auf den Button, um den Inhalt von Google Maps anzuzeigen.
Inhalt anzeigen

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3Lmdvb2dsZS5jb20vbWFwcy9kL3UvMC9lbWJlZD9taWQ9MU5FTkVTd055dmNFSWh4ZG95Zm81bUtvWG8tNVdESlZBIiB3aWR0aD0iNjQwIiBoZWlnaHQ9IjQ4MCI+PC9pZnJhbWU+PC9wPg==

 


 

Abschließende Worte

 

Jetzt kommt’s: Ich musste mich zügeln. Die Liste an Tipps für Essen hätte noch weitaus länger ausfallen können. So viel gibt es in Essen selbst, aber auch im Ruhrgebiet insgesamt zu tun und zu entdecken. Gib Essen unbedingt eine Chance. Du wirst es nicht bereuen!

 

Weitere Artikel zum Ruhrgebiet:

♦ Heimat: 10 Gründe, weshalb das Ruhrgebiet heute wunderschön ist

 

Weiterführende Artikel:

♦ Bei Jessica von Yummy Travel findest Du viele tolle Artikel zum Ruhrgebiet
♦ Danny von Wahlheimat Ruhr hat das Frühstückspicknick im Arboretum Essen getestet
♦ Romy von Snoopsmaus wiederum war im Frittenwerk Essen zu Gast
♦ Thomas von Breitengrad66 hat mit der Ruhrtopcard Sehenswürdigkeiten im Ruhrgebiet entdeckt
♦ Noch mehr Artikel zu Essen und dem Ruhrpott findest du bei mir bei Pinterest

 

Jetzt bist Du an der Reihe:  Ist Dir etwas bei einem Besuch in Essen besonders hängen geblieben? Könntest Du dir vorstellen, hier mal ein paar Tage zu verbringen? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

Related Post

5 Kommentare für “Ruhrgebiet wird hipp: 58 Insider Tipps für die Stadt Essen

  1. Hallo Marie,
    einen tollen Blog hast du da, ich bin ganz erstaunt wie viele Dinde es in Essen noch zu sehen sind. Die Zeche Zollverein ist einfach erste Sahne und man braucht einen locker einen Tag und im sommer lohnt es sich ein Fahrrad mitzunehmen.
    Ich werde den ein oder anderen Tipp von Dir morgen testen.

    Vielen Dank
    Dietmar

    1. Hallo Dietmar,

      wie toll, dich verschlägt es morgen nach Essen?
      Die Zeche Zollverein ist natürlich der „Klassiker“ unter den Essener Sehenswürdigkeiten ;-).
      Somit hast du aber ja auch schon einen wichtigen Punkt abgehakt und kannst dich an die kleinen Diamanten abseits der Werbeplakate machen.
      Viel Spaß dabei!

      Liebe Grüße,
      Marie

  2. Hallo Marie,

    vor anderthalb Jahren war ich für einen Tag in Essen. Zeche Zollverein, Villa Krupp und die Margarethenhöhe standen u. a. auf meinem Plan. Mir hat die Stadt richtig gut gefallen. Ich stehe auf die Kombination von Industrie, viel Grün und Ruhrgebietsatmosphäre.
    Entsprechend plane ich schon seit längerem ein Ruhrpott-Wochenende mit Essen als Ausgangsbasis. Dafür werde ich dann sicher auf deine Tipps aus dieser Liste zurückgreifen 🙂

    Liebe Grüße

    Niklas

    1. Hallo Niklas,

      danke für deinen Kommentar.
      Ich freue mich riesig, dass es dir Essen auch so angetan hat wie mir ;).
      Mit der Zeche Zollverein, der Villa Krupp und der Margarethenhöhe bist du ja auch direkt intensiv in Essens Industriegeschichte eingestiegen.
      Natürlich darfst du dich sehr gerne melden, falls du vor Ort noch Fragen hast oder Inspirationen suchst.

      Beste Grüße,
      Marie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.