San Francisco Ausflüge

Kalifornien: 7 geniale Ausflüge von San Francisco aus

Wer für einige Tage in San Francisco verweilt, kann von der kalifornischen Stadt aus wunderbar Ausflüge in die Umgebung machen. Dabei gibt es sowohl weitere schöne Städte, als auch tolle Natur abseits der typischen Touristenströme zu erleben. Welche Ausflüge von San Francisco ich wärmstens empfehlen kann, könnt ihr in dieser Liste nachlesen.

 


 

1) Ausflug von San Francisco nach: Monterey

 

Monterey ist eine Stadt direkt an der kalifornischen Westküste. Hier herrscht eine entspannte Atmosphäre und es gibt einiges zu entdecken.

 

Monterey Bay Aquarium

 

Die meisten Besucher aus dem In- und Ausland kommen wohl wegen des Monterey Bay Aquariums hierher, welches als eines der größten Schauaquarien weltweit gilt. Wer Glück hat kann beim Blick auf das offene Meer hin und wieder sogar mal einen Wal entdecken, oder zumindest ein paar freischwimmende Otter.

Darüber hinaus bietet das Aquarium zahlreiche Fische, Haie, Quallen, Pinguine und vieles mehr. Ein absolutes Muss bei einem Besuch in Monterey, aber nicht der einzige Grund, weshalb sich der Ort lohnt.

 

 

Path of History

 

Auf die Spuren Monetereys Geschichte begibt man sich auf dem Path of History. Hierbei folgt man den Zeichen im Boden, die einen zu alten und wichtigen historischen Gebäuden der Stadt führen. Zusammen mit dem Handy oder einer Karte kann man sich dabei über die einzelnen Stopps belesen.

Die Tour dauert etwa eine Stunde.

 

 

Pier und Küstenweg

 

Einen schönen Spaziergang gibt es entlang der Küste von Monterey. Beim „Old Fisherman’s Warf“ Pier kann man einen Stopp einlegen, einen Kaffee trinken oder etwas essen.

Entlang der Küste gibt es sogar kleine Sandstrände.

 

 

Informationen zu Monterey:

 

Fahrzeit von San Francisco aus:

  • 2 1/2 Stunden mit dem Auto

Hinweise zum Aquarium:

  • 50 $ kostet der Eintritt für Erwachsene. Unbedingt Wartezeit mitbringen oder das Ticket online kaufen

Wie viel Zeit einplanen:

  • Einen ganzen Tag sollte man sich unbedingt Zeit nehmen, allein, damit sich die Anreise lohnt. Für das Monterey Bay Aquarium sollte man auch mindestens 2-3 Stunden einkalkulieren.

 


 

2) Ausflug von San Francisco nach: Palo Alto und Stanford University

 

Wer einmal das amerikanische Universitätsleben kennenlernen möchte, sollte von San Francisco unbedingt einen Ausflug nach Palo Alto machen. Nicht unbedingt wegen der Stadt, die zwar sehr nett, aber nicht spektakulär ist.

Nein, der Ausflug lohnt sich vor allem wegen der bekannten Stanford University.

Sie gilt als eine der rennomiertesten und reichesten Universitäten der Welt und wirkt wie eine eigene, kleine Stadt. Mit den weitläufigen Grünflächen, einer eigenen Kirche, Säulengängen und schönen Gebäuden kann man hier durchaus ein paar Stunden verbringen.

 

 

Informationen zu Stanford:

 

Fahrzeit von SF aus:

  • 40 Minuten mit dem Auto
  • Mit dem Caltrain (Southbound) bis Palo Alto 50 Minuten, dann noch etwa 10 Minuten laufen

Wie viel Zeit einplanen:

  • Die Stanford Universität lohnt sich als Halbtagesausflug von San Francisco aus

 


 

3) Ausflug von San Francisco nach: Mount Diablo State Park

 

Ab in die Natur! Hier wird zwar ein Auto benötigt, aber die Fahrt lohnt sich. Der Mount Diablo State Park hat seinen Namen von dem 1160 Meter hohen Berg Mt. Diablo, von dessen Spitze man an klaren Tagen sogar die Golden Gate Bridge sehen kann.

Im Frühling erwarten einen hier hohe, grüne Wiesen, lichte Wälder und beeindruckende Felsen. Im Sommer, wie für Kalifornien üblich, kann es allerdings trocken werden.

Nichtsdestotrotz ist der Mt. Diablo State Park ein wunderbarer und friedlicher Ort, um der Großstadt zu entfliehen, frische Luft zu tanken, spazieren zu gehen und bei tollen Ausblicken zu picknicken.

 

 

Informationen zum Mt. Diablo State Park:

 

Fahrzeit von San Francisco aus:

  • 1:15 Stunden mit dem Auto

Wie viel Zeit einplanen:

  • Wer im Mt. Diablo State Park wandern und picknicken möchte, sollte durchaus früh morgens los fahren und kann bis zum späten Nachmittag Zeit im Park verbringen

 


 

4) Ausflug von San Francisco nach: Berkeley

 

Eine weitere bekannte Universitätsstadt in der Nähe von San Francisco ist Berkeley.

Vor allem der Campus in Berkeley steckt voller Leben. Wer mag, kann dort den Glockenturm erklimmen und eine tolle Aussicht über die Stadt genießen. Berkeley bietet auch Campustouren an.

In der netten Stadt kann man wunderbar eine Kleinigkeit essen, die schönen Häuser bewundern oder ein Stück am Meer entlanglaufen.

 

 

Informationen zu Berkeley:

 

Fahrzeit von San Francisco aus:

  • 20 Minuten mit dem Auto
  • 30 Minuten mit dem BART (Zug)

Hinweise zum Glockenturm:

  • Der Glockenturm kostet 3 € Eintritt für Erwachsene

Wie viel Zeit einplanen:

  • Einen halben Tag kann man wunderbar in Berkeley verbringen

 


 

5) Ausflug von San Francisco nach: Henry W. Coe State Park

 

Ein weiterer wunderschöner State Park auf meiner Liste ist der Henry W. Coe State Park. Er ist der größte State Park in Nordkalifornien.

Noch mehr als im Mount Diablo State Park erwarten einen hier viele weite, saftig grüne Wiesen. Auch wer seinen Blick in die Weite schweifen lässt, wird gerade im Frühling viel Grün entdecken. Der Park eignet sich hervorragend für leichte, aber sehr schöne Wanderungen.

Wer gerne mehr Zeit im Grünen verbringen möchte kann im Henry W. Coe State Park auch campen. Der einzige Nachteil: Zecken lieben den Park genau so wie ich. Zeckenkontrolle nach der Wanderung also nicht vergessen!

 

 

Informationen zum Henry W. Coe State Park:

 

Anreise von SF aus:

  • 1:40 Stunden mit dem Auto

Wie viel Zeit einplanen:

  • Für eine schöne Wanderung inklusive Picknick sollte Zeit bis Nachmittags eingeplant werden
  • Camping im Park ist mehrere Tage am Stück ohne Probleme möglich

 


 

6) Ausflug von San Francisco nach: San Jose zum Winchester Haus

 

An dieser Stelle gibt es leider keine Fotos. War auch nicht erlaubt, aber ich war ohnehin viel zu sehr damit beschäftigt, zu staunen, den Kopf zu schütteln und mich zu fragen, welche Kräfte in diesem Haus gewütet haben müssen.

Und zwar deshalb:

Sarah Winchester, die Frau des verstorbenen Gewehrfabrikanten William Winchesters, fürchtete sich vor Geistern. Sie glaubte, dass die Seelen derer, die durch die Gewehre getötet worden waren, sie eines Nachts holen kommen würden.

Um sich davor zu schützen ließ sie ein Haus bauen, welches die Geister verwirren sollte. Fast 40 Jahre lang standen die Bauarbeiten am Gebäude daraufhin nicht mehr still. Als Sarah Winchester 1922 starb, besaß das Haus 40 Schlafzimmer, 4 Etagen (3 waren bei dem großen Erdbeben 1906 zerstört worden), mehrere Tausend Fenster und 47 Kamine.

Das allein ist beeindruckend genug, aber das Haus gibt einem weitere Rätsel auf: Eine Treppe, die in die Decke führt, Fenster, hinter denen Wände sind, Geheimgänge und eine Tür, die ins Leere führt, sind nur ein paar davon.

Jedenfalls lässt sich dieses Haus kaum ohne einen Schauer besuchen – auch der schöne Garten drum herum kann einem den nicht nehmen.

Meine absolute Empfehlung für einen Tagesausflug von San Francisco aus!

 

Informationen zum Winchester Haus:

 

Anreise von San Francisco aus:

Hinweise zum Winchester Haus:

  • Der Eintritt kostet etwa 35 € für Erwachsene. Fotos sind im Haus selbst leider nicht erlaubt.

Wie viel Zeit einplanen:

  • Eine Tour durch das Haus dauert etwa 2 Stunden.

 


 

7) Ausflug von San Francisco aus nach: Shasta Trinity National Forest

 

Der Shasta Trinity National Forest ist ein atemberaubendes Waldgebiet mit hohen Bergen, kühlen Seen, reißenden Flüssen und Wasserfällen.

Der Mount Shasta, ein noch aktiver Vulkan, zählt zu Kaliforniens höchsten Bergen. Auch im Mai liegt hier häufig noch Schnee. Aber nicht nur der Mount Shasta ist eine Superlative. Der Shasta Trinity National Forest ist mit einer Fläche von über 890.000 Hektar der größte kalifornische National Forest und beherbergt den größten durch Menschenhand erschaffenen See des Bundesstaats: Den Shasta Lake.

Als Ausflug von San Francisco offenbart der Shasta Trinity National Forest nochmal eine ganz andere Seite Kaliforniens. Erhaben und ursprünglich wirkt die Gegend, obwohl der Mount Shasta ein beliebtes Skigebiet ist.

Auch im Shasta Trinity National Forest kann man auf einem der zahlreichen Campingplätze sein Zelt aufschlagen oder den Camper parken. Ideal, wenn man fernab einer Großstadt ein paar Tage in der Natur verbringen möchte.

 

 

Informationen zum Shasta Trinity National Forest:

 

Anreise von San Francisco aus:

  • 3:30 Stunden mit dem Auto

Wie viel Zeit einplanen:

  • Alleine schon wegen der langen Anreise lohnt sich der Shasta Trinity NF für einen zwei- oder mehrtägigen Ausflug von San Francisco aus.

 


 

Abschließende Worte

 

Die großartige Stadt San Francisco lohnt sich als Ausgangsbasis für eine Reise nach Kalifornien. Von dort lassen sich mit dem Auto oder dem Zug wunderbare Ausflüge machen, die nicht viele Touristen kennen. 

 

Weitere Artikel zu den USA:

♦ USA Westküste: 7 abwechslungsreiche Nationalparks & Naturhighlights

 

 

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.