Reisen ohne Planung

Reisen ohne Planung – wie das geht und was Du beachten solltest

Reisen ohne Planung: Die Vorstellung, einfach drauf los zu reisen, reizt viele. Den Rucksack schnappen, zum Flughafen fahren und in den nächstbesten freien Flieger steigen – klingt super, oder nicht?
Viele Backpacker leben einen Hauch dieser Unabhängigkeit. Aber ganz ohne Planung sollte eine Reise dennoch nicht begonnen werden. Worauf Du beim Reisen ohne Planung achten solltest und weshalb, erfährt Du in diesem Artikel.

 


 

1) Die Vorteile von Reisen ohne Planung

 

Du bist frei!

 

Gerade das Gefühl der Freiheit kann das Reisen so berauschend machen. Du kannst gehen, wohin Du möchtest, wann Du möchtest. Du kannst dir anschauen, was Du willst, verweilen, so lange Du magst. Du kannst mal einen Tag überhaupt nichts tun, und an den übrigen von morgens bis abends unterwegs sein.

Es gibt keinen, der dir vorschreibt, was Du tun oder sein lassen sollst. Beim Reisen ohne Planung bist Du frei, das Land, dich selbst und den Tag so zu nehmen, wie es dir gut tut.

 

Du erlebst schöne Abenteuer!

 

Klar, im All-inklusive Hotel mit Privatstrand fernab jeglicher Zivilisation kann es schön sein. Und wenn man gerade das sucht – Entspannung ohne Ende -, dann ist Reisen ohne Planung vielleicht auch nichts für einen. Aber wenn Du dem eine Chance gibst, dann wirst Du erfahren, wie viele schöne Abenteuer diese Art des Reisens für dich bereit halten.

Vielleicht landest Du in einem kleinen Dorf, wo nichts zu sein scheint, weil Du kurzfristig einen Bus genommen hast und dann feststellst, das keiner mehr zurück fährt. Und dann nimmt dich einer hinten auf seinem offenen Jeep mit zurück, wo dir bei 30°C der kühlende Fahrtwind um die Nase bläst, dir Kinder lachend und winkend hinterherrennen, die Welt an dir vorbei zieht, und Du fühlst dich auf einmal ganz unbeschwert und glücklich.

Oder Du läufst einfach los und landest plötzlich auf diesem Berg, von dem Du einen atemberaubenden Sonnenuntergang beobachten kannst.

Reisen ohne Planung kann solche Momente für dich bereithalten. Menschen, die Du triffst, Hilfe, die Du bekommst, traumhafte Orte, die Du entdeckst, Nervenkitzel hier und da. Abenteuer jeglicher Art, die Du am Ende nicht mehr vergisst.

 

 

Du erlebst ein Land authentisch!

 

Gerade, wer mit Reisegruppen reist, bekommt häufig ein Programm geliefert, das lediglich auf Touristen ausgelegt ist. Auch, wer einer vorgegebenen Route folgt, bei der jeder Transportweg geplant ist, jede Abfahrtzeit minutengenau berechnet und jedes Hotel bereits gebucht, bleibt häufig fern von dem, wie ein Land wirklich ist.

Er wird sehr viel weniger mit der Hilfsbereitschaft und dem Wesen der Menschen in Berührung kommen, auf die man bei einer Reise ohne Planung teilweise angewiesen ist. Er wird weniger Möglichkeiten haben, aus den Touristenvierteln zu entfliehen und sich in die eigentlichen Wohngegenden treiben zu lassen.

Er wird weniger in Straßenrestaurants essen, sondern viel eher in den Hotelbars sitzen. Er wird wenig auf Schwierigkeiten stoßen, und deshalb wenig erleben, wie im Reiseland mit Schwierigkeiten umgegangen wird.

Wer ohne Planung reist, kann sich darauf verlassen, nicht nur die schillernden Plakatfotos aus Reisebüros zu erleben, die gerade deshalb oft vollkommen mit Touristen überlaufen sind. Stattdessen wird er viel eher das Land erleben, wie es wirklich ist. Und dabei hat jedes Land eine ganz eigene Schönheit zu bieten.

 

 

Du kannst tun, was dir gut tut!

 

Du kannst dich beim Reisen ohne Planung treiben lassen. Du kannst auf deine Bedürfnisse und dein Bauchgefühl hören – oder lernen, das zu tun. Du folgst niemandem außer dir selbst. Du kannst von Moment zu Moment entscheiden, ob Du noch an einem Ort bleiben oder weiterziehen möchtest.

Du kannst im Jetzt und Hier wählen, wo und ob Du essen magst, ob Du morgens deine Unterkunft verlässt, oder lieber den ganzen Tag auf der Terrasse liest.

Du lässt sogar Raum für schlechtere Tage. Etwas, was zu Hause oft verloren geht, wo wir uns verpflichtet fühlen, täglich zur Arbeit zu gehen, unseren Haushalt geregelt zu bekommen, wo wir glauben, dass nur Fröhlichkeit und Stärke angebracht sind.

Beim Reisen ohne Planung darfst Du auch ruhig mal schwächeln. Dann bleibst Du eben den ganzen Tag im Bett, wenn dir danach ist. Du verpasst nichts, Du musst nirgendwohin, Du bist keiner Reiseplanung verpflichtet.

Du kannst deine eigenen Vorstellungen verwirklichen und entscheiden, wie viel Du wohinein investieren magst. Beim Reisen ohne Planung wirst Du einfach leben können, was und wie es dir gut tut.

 


 

1) Wieso ein wenig Planung vor jeder Reise wichtig ist

 

Jedes Land ist anders. Auch das Reisen in jedem Land ist anders. Und das ist wichtig, wenn Du mit möglichst wenig Planung reisen möchtest. Vor Ort ist das Reisen ohne Planung auch meist flexibel und unkompliziert möglich. Aber schon bei der Frage, ob Du in ein Land rein kommst, ohne vorher etwas geplant zu haben, beginnt das Dilemma.

Mir gibt ein wenig Planung im Voraus auch immer ganz persönlich etwas Sicherheit. Obwohl ich schon so viel gereist bin, ist jedes neue Land für mich mit kleinen Unsicherheiten verbunden. Worauf man sich in einem Land absolut verlassen kann, kann in einem anderen geradezu unmöglich sein.

Jedes Land hat eine eigene Kultur, eigene Regeln und Gesetze, eine andere Infrastruktur und benötigt eine andere Vorbereitung.

Wenn ich vorher weiß, dass ich in jedem Fall sicher und problemlos im Land ankommen werde und in meiner ersten Unterkunft, geht es mir gleich viel besser.

 


 

3) Das kann ohne vorherige Planung schief gehen

 

Unterkünfte

 

Wogegen Du beispielsweise in Südostasien das ganze Jahr über immer und überall einen Platz im Hostel oder im günstigen Hotel finden wirst, ist beispielsweise in Irland das vorherige Buchen gerade in der Hauptsaison empfehlenswert.

Entweder Du büßt hier beim Reisen ohne Planung einen hohen Grad an Flexibilität vor Ort ein, weil Du nur noch hier und da ein Bett findest, oder Du bleibst im schlimmsten Fall wirklich auf der Straße sitzen. Beides wäre sehr ärgerlich.

 

Visum

 

Auch kannst Du Pech haben, wenn Du hochmotiviert im ganz spontan ausgewählten Reiseland ankommst und plötzlich vor verschlossenen Toren stehst, weil Du ohne Visum gar nicht einreisen darfst. Und das hättest Du dir vorher besorgen müssen. Dir bleibt dann nichts anderes übrig, als wieder zurück oder weiter zu fliegen – ein teurer und ärgerlicher Spaß!

 

Gesundheit

 

Manche Länder verlangen bestimmte Impfungen vor der Einreise. Das wird für Deutsche sicher in Europa kein Problem sein, aber wenn Du nach Übersee reist, zum Beispiel nach Afrika oder Asien, könnten Impfungen verlangt werden.

Bei Reisen außerhalb Europas solltest Du dich zusätzlich nach einer Reisekrankenversicherung umsehen. Sonst müsstest Du jegliche Kosten, die im Ausland für eine Behandlung anfallen, selbst zahlen, und das kann sehr teuer werden.

Die Reisekrankenversicherungen lassen sich in der Regel nicht mehr abschließen, wenn Du bereits unterwegs bist.

 

Kosten

 

Mit 100 Euro drauf los reisen geht. Aber wie weit kommst Du damit, und wie viel bist Du bereit, zu opfern, wenn dir diese 100 Euro ausgegangen sind?

Wärst Du bereit, zu betteln, dich Durchzufragen oder vollkommen von der Hilfsbereitschaft anderer abhängig zu sein? Oder für neues Geld zu arbeiten? Vorausgesetzt dies ist in deinem auserkorenen Reiseland überhaupt legal…

Alles absolut machbar, wenn Du bereit für solch einen radikalen Weg bist. In jedem anderen Fall solltest Du dir allerdings vorher Gedanken machen, wie viel Geld Du ausgeben kannst und willst. So kannst Du letztlich vor Ort das Reisen ohne Planung verwirklichen. Danach kannst Du dir dann mögliche Reiseländer oder die Reisedauer überlegen und planen.

 

Fehlende Rückflugmöglichkeiten

 

Es kann dir bei einer (z.B. Durch den Job) begrenzten Reisezeit passieren, dass es keinen geeigneten Rückflug mehr gibt, wenn Du im Voraus keinen gebucht hast.

Zum Beispiel nach Marokko und von Marokko zurück nach Deutschland gibt es nur wenige Flüge in der Woche. Es wäre schon sehr ärgerlich, wenn Du einen Tag bevor dein Job wieder losgeht einen Rückflug buchen möchtest und es dann gar keinen mehr gibt. Über diese fehlende Planung könnte in erster Linie dein Arbeitgeber unerfreut sein.

Ein anderer Aspekt könnte sein, dass dein Visum ausläuft und Du rechtzeitig das Land verlassen solltest, wenn Du hohe Kosten oder sogar Strafen vermeiden möchtest. Auch in diesem Fall wäre es ratsam, etwas im Voraus nach einem Rückflug zu schauen.

 

Geldzugang

 

Auch beim Reisen ohne Planung solltest Du vorher schauen, wie Du am Reiseziel an Geld kommen kannst. Es kann sonst vor allem ziemlich teuer ausgehen.

Klar kannst Du mit deiner normalen EC-Karte reisen, aber die Abhebe- und Bezahlgebühren im Ausland sind nicht ohne! Und mit einem Bündel Bargeld loszuziehen wäre ebensowenig klug, wird dieses doch mal ganz schnell geklaut, oder es fallen unerwartete Kosten an und plötzlich stehst Du ohne da.

Deshalb solltest Du vor deiner Reise planen, wie Du vor Ort günstig bis kostenlos an Geld kommen kannst und dir im Idealfall eine Kreditkarte zulegen.

 


 

4) Diese Dinge solltest Du vor einer Reise planen

 

Eine Reise ohne Planung kann so schön abenteuerlich sein. Und viel Planen musst Du auch gar nicht – gerade vor Ort nicht mehr. Keine Sorge!
Aber Du solltest dich immer und vor jeder Reise aus oben genannten Gründen zumindest um ein paar Dinge kümmern:

 

Visum

 

  • Informiere dich über Einreisebestimmungen
  • Beantrage ein nötiges Visum rechtzeitig

 

Impfungen

 

  • Hier kannst Du dich über Impfempfehlungen und Impfvorschriften der verschiedenen Länder informieren
  • Zusätzlich kannst Du dich im lokalen Tropeninstitut genau beraten lassen
  • Bedenke, dass manche Impfungen eine Auffrischung innerhalb von Tagen oder wenigen Wochen benötigen, bevor der Impfschutz gewährleistet werden kann
  • Manche Krankenkassen zahlen die Reiseimpfungen, andere leider nicht

 

Auf Wunsch: Unterkunft für die 1. Nacht

 

  • Gibt im vollkommen fremden Land Sicherheit
  • Gerade in großen Städten sind die Unterkünfte manchmal weit verteilt
  • Nach einem langen Flug spart es Energie

 

Kleidung (Der Kultur angepasst, eventuell sogar dem Wetter)

 

  • Gleich wohin es geht, ein warmer Pullover sollte immer mit im Gepäck sein – spätestens zum Schutz vor eisig kalten Klimaanlagen
  • Vor Ort bekommt man in größeren Städten fast alles, das kostet aber zusätzliches und teilweise viel Geld
  • Du solltest vorher wissen, welcher Kleidungsstil im Reiseland angebracht ist

 

Reisekrankenversicherung

 

  • In der EU greift heutzutage die eigene Krankenversicherung
  • Bei Reisen außerhalb der EU solltet Du eine zusätzliche Reisekrankenversicherung auswählen
  • Vor allem für Langzeitreisen angebracht

 

Kreditkarte beantragen oder eine andere Zahlungsmöglichkeit sichern

 

  • Es gibt Länder, in denen Du mit Bargeld nicht gut beraten bist
  • Auch ist das Abheben und Zahlen mit einer normalen EC-Karte auf Dauer sehr teuer
  • Mit einer guten Kreditkarte ist in der Regel sowohl das Zahlen als auch das Abheben von Geld im Ausland kostenlos
  • Automatengebühren werden von einigen Instituten zusätzlich erstattet
  • Reiseschecks können eine Alternative sein, werden aber heutzutage kaum noch genutzt

 

Hin- und Rückflug (nur bei Langzeitreisen ist der Rückflug ruhig variabel, aber ausreichend im Voraus zu buchen)

 

  • Ein Rückflug ist dann wichtig, wenn Du nur einen begrenzten, kurzen Reisezeitraum habt
  • Hin- und Rückflug gemeinsam zu buchen ist häufig günstiger
  • Informiert dich über die Gepäckbestimmungen und was nicht in den Koffer oder Rucksack gehört. Sonst kann eure Reise bereits am Abflughafen enden

 


 

5) Diese Dinge kannst Du ruhig erst vor Ort planen – oder es auch sein lassen

 

Vor Ort kann das Reisen ohne Planung nun also richtig los gehen. Gerade in den folgenden Punkten kannst Du flexibel und spontan sein:

 

Übrige Unterkünfte

 

  • In vielen Ländern musst Du gerade als Backpacker, der in Hostels schläft, nichts vorbuchen
  • Ich buche meist einen Tag im Voraus, wenn ich weiß, wo ich dann sein will
  • Zum Beispiel in Südostasien reicht es auch, sich vor Ort kurzfristig auf die Suche zu machen
  • Im Hostel selbst kannst Du dann Tag für Tag verlängern, wenn Du noch unsicher bist, wie lang Du bleiben willst
  • Selbst, wenn Du kein freies Hotel oder Hostel mehr findest, wirst Du entweder bei Einheimischen, auf der Couch, dem Boden oder sonstwo unterkommen! Teil des Abenteuers 😉

 

Route

 

  • Das Schönste auf Reisen ist, sich treiben zu lassen
  • Du kannst von Tag zu Tag entscheiden, wo Du am nächsten Tag sein möchtest: Strand oder Berge, Stadt oder Dorf, Entspannung oder Abenteuer?
  • Hör dich um, lausche auf Empfehlungen von anderen Reisen, stöber Durch Blogs, folge deiner Intuition oder Einladungen von Einheimischen

 

Transport

 

  • Vor allem die Besitzer deiner Unterkünfte können dich in der Regel beraten, wie Du an dein nächstes Ziel kommst
  • Lass dir von Einheimischen Tipps geben, welche Transportmöglichkeiten es gibt und wie viel diese kosten sollten
  • Es gibt immer eine Möglichkeit, wohin zu kommen, wenn Du wirklich möchtest
  • Die meisten Länder haben ein breites Spektrum an Transportmitteln, die auch Einheimische nutzen
    • Busse
    • Züge
    • Taxis
    • Bemos
    • Rickshaws
    • Minivans
    • Mietautos oder -scooter
    • ….

 

Bargeld

 

  • Es macht aufgrund des Wechselkurses oft wenig Sinn, schon in Deutschland in die Fremdwährung zu tauschen
  • Hebe lieber im Reiseland ohne Zusatzkosten Bargeld mit deiner Kreditkarte ab
  • Jeder Flughafen hat einen Geldautomat. Dort kannst Du dich erstmal mit einem kleinen Startkapital versorgen

 

Sprache

 

  • Vereinzelte Worte oder Sätze in der Sprache des Reiseziels helfen dir stets weiter und öffnen dir Türen
  • Am besten lernst Du diese, indem Du diese im Land selbst recherchierst, übst und anwendest

 

Über das Land tiefgreifender informieren

 

  • Wie viel Trinkgeld wird gegeben?
  • Welche Sitten gibt es im Kontakt mit anderen Menschen? (Schuhe vor der Türe ausziehen, nicht die Nase putzen,…)
  • Wie sieht die politische Situation aus?
  • Wie frei darf oder sollte die eigene Meinung geäußert werden?
  • Wie begrüßt man einander?
  • Welches Verhalten ist als Frau angebracht?
  • Wie läuft der Alltag ab?

 

Reiseführer wälzen

 

  • Reiseführer können Spaß machen und Inspirationen geben
  • Sie ermöglichen auch, vor Ort bei Bedarf etwas nachzuschlagen

 


 

Abschließende Worte

 

Reisen ohne Planung ist eine wirklich schöne Erfahrung, bei der man ganz sich selbst und den eigenen Bedürfnissen folgen kann. Trotzdem solltest Du dabei vorher den ein oder anderen Gedanken in die Vorbereitung einer Reise investieren. Erst dann hast Du die Garantie, dass Du vor Ort tatsächlich ohne Planung reisen und es genießen kannst.

 

Weiterführende Artikel:

♦ Conni von Planetbackpack hat vor einigen Jahren einen Artikel darüber geschrieben, weshalb Backpacking ohne Planung toll ist und was sie dennoch vorher plant
♦ Feli von Travelicia hat sich überlegt, an was man zur Planung einer Backpackerreise alles denken sollte
♦ Passend zum Thema haben einige Blogger auf 1 Thing to Do Due Gedanken zum sogenannten „Slow Travel“ niedergeschrieben, und welche Rolle Planung dabei spielt

 

Welche Vorbereitungen triffst Du vor jeder Reise? Hast Du es schon gewagt, komplett ohne jegliche Planung loszuziehen? Wie wichtig ist es Dir, Deine Reisen im Voraus zu planen?

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.