Platzsparend packen nachhaltige Reisekosmetik

Nachhaltig und platzsparend packen: So optimierst Du Deine Reisekosmetik

Im letzten Jahr habe ich meine Reisekosmetik deutlich umgestellt. Mehr und mehr wurde für mich das platzsparende Packen bei gleichzeitig möglichst großer Nachhaltigkeit eine Herzensangelegenheit. Wie Du für wenig Geld und mit wenig Aufwand platzsparend packen und Deine Reisekosmetik optimieren kannst, erfährst Du im folgenden Artikel.

 


 

1) Wie kannst Du deine Reisekosmetik nachhaltig und platzsparend packen?

 

Vor allem bei Deiner Reisekosmetik lässt sich beim Packen tatsächlich leicht Gewicht und Platz sparen. Gleichzeitig lassen sich dort leichter Plastik und Einmalartikel vermeiden, als Du vielleicht denkst.

Generell gilt für das nachhaltige und platzsparende Packen bei der Reisekosmetik folgendes:

 

Nachhaltige und platzsparende Reisekosmetik:
  • Einfache, umweltfreundliche Hausmittel können viele chemisch hergestellte Kosmetikprodukte ersetzen
  • Einmalartikel sind nicht nur fies zur Umwelt, sondern kosten auch mehr Platz und Gewicht als vergleichbare Mehrwegartikel
  • Nachhaltige Reisekosmetik muss weder immer nach muffigem Kellergeschoss riechen, noch viel Geld kosten
  • Im Gegenteil: Teure Kosmetik kann an vielen Stellen durch besonders preiswerte Hausmittel ersetzt werden
  • An diese Hausmittel kommst Du dann auch auf Reisen unkompliziert in jedem noch so kleinen Ort heran
  • Für fast alle alltäglichen Kosmetikprodukte gibt es nachhaltige und platzsparende Alternativen
  • Für das Reisen mit Handgepäck ist es sinnvoll, flüssige Produkte möglichst durch feste zu ersetzen
  • Plastikpartikel in Kosmetik können vermieden werden

 


 

1) Kompakte und nachhaltige Reisekosmetik

 

Viel Gewicht, Platz und Müll lassen sich vor allem bei Produkten zur Körperpflege einsparen. Ich bin immer wieder begeistert, wie sehr sich dort für mich das Packen verändert hat – zum Positiven für meinen Körper, mein Rucksackgewicht, die Natur und den Reisealltag.

 

Der Alleskönner: Kokosöl

 

Ein Produkt, welches im letzten Jahr Einzug in meine tägliche Körperpflege gefunden hat und von dessen Möglichkeiten ich schlichtweg begeistert bin, ist Kokosöl.

Letztlich tun es auch viele andere Öle, zum Beispiel Olivenöl oder Mandelöl. Ich bevorzuge jedoch noch das Kokosöl, da ich es für sehr viele unterschiedliche Dinge verwenden kann.

Kokosöl pflegt die Lippen und die Haut. Es ersetzt die tägliche Körperlotion, pflegt nach dem Sonnenbad oder kann als Haarkur verwendet werden. Spülst Du damit deinen Mund, legt es einen Schutzfilm über die Zähne und hilft ihnen außerdem, strahlend weiß zu werden.

Kokosöl kannst Du außerdem zum Abschminken verwenden. Dafür einfach Dein Gesicht gründlich damit einreiben, kurz einwirken lassen und anschließend mit einem feuchten Reinigungspad (idealerweise mit warmen Wasser) abnehmen. Klappt super!

Aber noch etwas macht Kokosöl beim Reisen so praktisch: Du kannst damit kochen und braten. Schmeckt nicht nur köstlich, sondern ist auch gesund.

 

Transport von Kokosöl als Reisekosmetik:

Kokosöl wird bei Wärme flüssig, sonst ist es fest. Gerade als Reisekosmetik ist es deshalb wichtig, Kokosöl in einem dichten Behälter aufzubewahren. Hier bin ich selbst noch am Herumprobieren. In warmen Ländern mit klimatisierten Räumen wechselt der Zustand regelmäßig zwischen flüssig und fest, so dass ein Behälter her muss, der das Kokosöl in beiden Formen gut zugänglich macht. So oder so gilt: Eine kleine Tüte um den Behälter solltest Du immer dabei haben.

 

Kokosöl ist im Übrigen sehr ergiebig. 100 ml Kokosöl reichen für einige Wochen. Gleichzeitig ersetzt es viele zusätzliche Produkte. Ideal also für das platzsparende Packen.

Achte möglichst darauf, dass Dein Kokosöl nachhaltig produziert wird. Sollte nämlich der Bedarf an Kokosöl weiter steigen, besteht die Gefahr, dass Wälder für den Anbau abgeholzt werden könnten.

Ich selbst habe verschiedene Öle ausprobiert und bin beim Guru Kokosöl* hängen geblieben. In erster Linie, weil es mir geschmacklich am meisten zusagt.

 

Festes Shampoo und Seife

 

Im letzten Jahr habe ich beschlossen, mehr auf meinen Plastikverbrauch zu achten. Denn dass der der Umwelt nicht gut tut, war mir schon lange klar.

Zum Glück habe ich es geschafft, damit bei den Körperpflegeprodukten gleich zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen: Meine Reisekosmetik wurde umweltfreundlicher und platzsparender. Und noch dazu könnte ich Unmengen Shampoo im Handgepäck transportieren, ohne eine Flüssigkeitsbegrenzung herauszufordern.

Das Ganze geht dank Festem Shampoo und einem verlässlichen Stück Seife. Ich selbst habe mich in die veganen Produkte von Sauberkunst verliebt. Die Inhaltsangaben dort sind sehr transparent. Vor allem aber bin ich begeistert von der Vielfalt der Produkte.

Festes Shampoo gibt es dort für alle Haar- und Kopfhauttypen. Auch Körperseifen sowie Gesichtsseifen mit und ohne Peelingeffekt findest Du dort in großer Menge. Kurzum: Für jeden ist etwas dabei.

Ein festes Shampoo von 15 Gramm (Probengröße) reicht bei mir bei täglicher Haarwäsche für drei Wochen. Und ein Stück Seife von 30 Gramm noch viel länger. Damit ist nachhaltiges und platzsparendes Packen bei der Reisekosmetik kein Problem mehr. Und meinem Körper tut’s auch gut.

Meine Favoriten sind übrigens die Seifen Aloe Vera sowie Schokobirne und als festes Shampoo die Kokosmakrone.

 

Tipp:
  • Du kannst ein großes Stück Seife ohne Probleme in kleinere Stücke schneiden. So wird nicht immer gleich das ganze Stück Seife nass
  • Ich bewahre sowohl mein festes Shampoo als auch die Seife beim Reisen in einer Dose aus Flüssigholz* auf
  • Darunter lege ich ein Sisalseifenkissen (wie dieses hier), damit die Seifen schneller trocknen – Peelingoption inklusive
  • Wenn ich die Möglichkeit habe, lasse ich die Seifendose nach dem Duschen offen stehen. Die Seifen sowie das feste Shampoo trocknen für gewöhnlich an der Luft sehr schnell

 

festes shampoo seife nachhaltge reisekosmetik platzsparend packen

 

Peeling mit Zucker oder Kaffee

 

Lange Zeit habe ich bei meinen Reisen kleine Probierpackungen Gesichtspeeling mitgenommen. Ich habe ziemlich trockene Haut und brauche das einfach mal zwischendurch.

Mittlerweile weiß ich, dass in all meinen Peelings jedes Mal viel Mikroplastik enthalten war. Noch dazu produzierte ich mit den kleinen Packungen natürlich viel Müll und, wie ich heute weiß, investierte auch zu viel Geld dafür.

Denn ein gutes Peeling geht so viel einfacher. Das Beste ist, dass Du, egal in welchem Land Du bist, stets eine Peelingoption griffbereit hast.

Das nämlich geht ganz einfach mit Kaffeesatz oder Zucker. Statt dass Du von vorne herein ein Peeling zu deiner Reisekosmetik packst, kannst Du dir vor Ort ein wenig Zucker oder Kaffee organisieren.

Wenn Du möchtest, kannst Du noch dein mitgebrachtes Öl dazu mischen, um deine Haut maximal zu pflegen und zu beruhigen.

Spart Platz, spart Geld und tut der Natur überhaupt nicht weh :).

 

Zahnputztabletten statt Zahnpasta

 

Sie werden langsam zum Trend: Zahnputztabletten. Mit ihnen bekommst du keine Schwierigkeiten bei der Flüssigkeitsbeschränkung fürs Handgepäck. Sie werden außerdem in den allermeisten Fällen nicht in Plastik verpackt.

Meiner Erfahrung nach reinigen sie die Zähne sogar besser, als gewöhnliche Zahnpasta. Ich habe jedenfalls jedes Mal nach dem Zähneputzen ein wunderbar sauberes Mund- und Zahngefühl.

Zahnputztabletten bekommst du normalerweise in Unverpacktläden. Mittlerweile hat aber auch zum Beispiel DM sie im Sortiment. Vor dem Zähneputzen musst du so eine Tablette kurz ankauen. In Verbindung mit Wasser schäumt sie danach beim Putzen ganz von selbst auf und verteilt sich im Mund.

 

nachhaltige Reisekomsetik platzsparend packen

 

 


 

2) Platzsparend packen: Schminke

 

Bei der Schminke kann Nachhaltigkeit schon ein größeres Problem sein. Naturkosmetik kann zwar etwas Abhilfe schaffen, allerdings ist platzsparendes Packen dadurch nicht unbedingt leichter.

 

Minischminke dank Essence My Must Haves

 

Vor etwa einem Jahr entdeckte ich beim DM die kleinen My Must Haves von Essence. Sofort kam mir die Idee, sie für meine Reisen zu nutzen.

Mit ihnen kann ich noch platzsparender packen, als sonst. Denn sie ersetzen große Behältnisse von Highlighter, Bronzer, Rouge, Lidschatten und auf Wunsch sogar Lippenstift. Ich selbst kaufe die einzelnen Döschen ohne Palette, um noch mehr Platz zu sparen.

Die schlechte Nachhaltigkeit der Produkte ist leider ein Minuspunkt. Da sie jedoch recht lange halten (gerade, wenn Du sie ausschließlich für deine Reisen verwendest) und wenigstens tierversuchfrei sind, kann ich mich hiermit derzeit noch arrangieren.

 

Reiseschminkpinsel

 

Viele Frauen besitzen ja ein großes Sammelsorium an Schminkpinseln. Einen fürs Contouring, einen für das Make-Up, einen für das Puder, einen für das Auftragen von Rouge,…

Beim Reisen macht sich diese Pinselvielfalt jedoch nicht so gut. Und ist für eine praktische Reisekosmetik auch gar nicht nötig.

Zum Beispiel mit einem kleinen und kompakten Kabuki-Pinsel kannst Du platzsparend packen und hast dennoch einen super Schminkhelfer am Start. Alternativ bietet Douglas gleich ein ganzes Pinselset zum Reisen an.

 


 

3) Damen- und Hygieneartikel

 

Nachhaltiges und platzsparendes Packen ist bei Damen- und Hygieneartikeln zum Glück überhaupt kein Thema. Gerade dort lassen sich viele Einmalartikel in der Reisekosmetik vermeiden und Hausmittel praktisch integrieren.

 

Stoffreinigungspads statt Wattepads

 

Ein Hygieneartikel, auf den ich auch im Alltag zu Hause nicht mehr verzichten möchte, sind Reinigungspads* aus Baumwolle.

Ich bin begeistert, wie viel Müll ich seither bei der täglichen Abschminkroutine einsparen kann und wie gut deren Reinigungswirkung ist. Ich nutze die Reinigungspads in Kombination mit Kokosöl und warmem Wasser und bekomme damit sogar hartnäckige wasserfeste Schminke vom Gesicht.

Im Anschluss wasche ich die Reinigungspads mit Seife und warmem Wasser aus.

Aufgrund der unkomplizierten Nutzung der Abschminkpads eignen sie sich hervorragend für die platzsparende und umweltfreundliche Reisekosmetik. Kein Nachkaufen nötig, keine Berge von Wattepads in der Tasche und dazu eine super Reinigungswirkung. Perfekt!

 

Kokosöl Reinigungspad nachhaltige Reisekosmetik platzsparend packen

 

Menstruationstasse statt Tampons

 

Aus heutiger Sicht ist es mir unbegreiflich, weshalb so viele Frauen während ihrer Periode noch immer Tampons verwenden. Da fallen Argumente wie „ist hygienischer“, „hält besser dicht“, „bin ich eben gewohnt“.

Dabei bin ich heute mehr als überzeugt von einer weitaus hygienischeren, florafreundlicheren, überaus reisetauglichen, preiswerteren und umweltfreundlicheren Alternative: Einer Menstruationstasse.

Abgesehen davon, dass man sich ein wenig an eine Menstruationstasse gewöhnen muss, hat diese vor allem als Teil der weiblichen Reisekosmetik viele Vorteile. Der Umwelt tut sie weniger weh als Tampons und hat dazu noch ein höheres Fassungsvermögen. Eine Menstruationstasse reicht für monatelanges Reisen – keine Tüten voll mit Tampons mehr nötig. Einmal gekauft, kannst Du sie über viele Jahre verwenden. Sie wiegt kaum etwas und schädigt die empfindliche Flora nicht.

Derartige Menstruationstassen gibt es mittlerweile von vielen Anbietern, in unterschiedlichen Größen und diversen Farben. Sogar im DM kannst Du eine kaufen. Ich selbst habe die Mensturationstasse von Lunette*.

 

Reisekosmetik in Natürlich: Backpulver und Essig

 

Da ich insgesamt im Alltag mehr und mehr versuche, auf Plastik und Chemie zu verzichten, greife ich mittlerweile viel auf zwei simple Hausmittel zurück: Essig und Backpulver.

Beide können zum Beispiel weiße Wäsche wieder strahlend weiß machen. Gerade bei Reisen in warme Länder können sich diese nämlich durch falsche Waschmittel oder Sonnencreme schnell gelb verfärben. Weich wird die Wäsche durch sie außerdem.

Als Teil einer platzsparenden Reisekosmetik erfüllen Backpulver und Essig aber noch weitere Funtkionen.

So kann Essig als Spülung für die Haare verwendet werden. Backpulver hilft gegen schuppige Kopfhaut, denn es entfernt tote Hautzellen, so dass Du es zusätzlich als Peeling nutzen kannst. Von der desinfizierenden Wirkung beider Produkte kannst du bei weniger hübschen Lokalitäten profitieren. Und ein Schluck Essig hilft außerdem, den Darm ein wenig zu putzen.

Auf künstliche Antischuppen-Produkte oder Desinfektionsmittel kannst Du so in deiner Reisekosmetik verzichten.

 


 

4) Sonstige Gadgets für die platzsparende Reiseapotheke

 

Tangle Teezer Compact oder Kamm

 

Ich sehe oft, wie Backpacker große Bürsten in ihren Rucksack stopfen. Ich habe mittlerweile einen Tangle Teezer Compact vom DM. Diese kleine Bürste vereint gleich mehrere wünschenswerte Ergebnisse: Der Tangle Teezer massiert die Kopfhaut, lässt die Haare glänzen und entwirrt sie, egal wie zerzaust sie auch sein mögen. Er ist zudem leicht und kompakt und die Borsten sind durch die integrierte Schutzhülle vor Druck geschützt.

Lediglich was die Nachhaltigkeit angeht ist der Tangle Teezer nicht besonders optimiert.

Alternativ eignet sich, je nach Haarbeschaffenheit, ein Kamm. Aus Materialien wie Holz oder Bambus ist ein Kamm in der nachhaltigen Reisekosmetik noch um einiges leichter und platzsparender, als ein Tangle Teezer Compact.

 

nachhaltige Reisekomsetik platzsparend packen

 

 

Reiseföhn

 

Ich bin mittlerweile davon abgekommen, in warmen Länder (wie in Südostasien oder Zentralamerika) einen Föhn mit mir herumzuschleppen. Da verlasse ich mich lieber auf das Trocknen an der warmen Luft und spare dabei Gewicht sowie Zeit.

Bei Reisen in kältere Länder würde ich auf einen Föhn jedoch nicht verzichten wollen. Zum Glück gibt es platzsparende und leichte Reiseföhne. Das Trocknen der Haare dauert mit so einem Reiseföhn zwar etwas länger, als mit einem herkömmlichen Föhn, trotzdem machen sie vor allem beim Backpacking weitaus mehr Sinn.

 

Reiseglätteisen

 

Möchtest Du beim Reisen partout nicht auf Haarstyling verzichten, bietet sich ein kleines und leichtes Reiseglätteisen an.

Ich selbst habe dieses Reiseglätteisen* und war positiv überrascht, wie gut es seinen Job erledigt. Vorher habe ich aufgrund des Gewichts und des Platzverbrauchs nie ein Glätteisen mitgenommen. Das hat sich durch das Reiseglätteisen geändert. Es ist perfekt für die platzsparende Reisekosmetik.

 

Schluss mit Einmalrasierern

 

Eine große Umweltsünde beim Reisen können tatsächlich Einmalrasierer sein. Der Vorteil ist, dass du sie fast überall nachkaufen kannst. Damit hat es sich aber auch schon.

Wieso nicht zu einem richtigen Rasierer greifen, bei dem du lediglich nach einer gewissen Zeit die Klinge austauschen musst? Beides nimmt in der Reisekosmetik kaum mehr Platz ein, als ein paar Einmalrasierer.

Oder noch besser (vorausgesetzt Du bist nicht zu schmerzempfindlich): Hast du schon mal über einen Epilierer* nachgedacht? Den kannst Du, einmal angeschafft, über Jahre verwenden und musst auch wesentlich seltener dazu greifen, als zum herkömmlichen Rasierer. Die meisten Epilierer haben zusätzlich einen Rasieraufsatz, falls du dich mit der radikalen Haarentfernung doch nicht überall anfreunden kannst ;-). Auch sanftes Peeling ist mit vielen Epilierern dank Bürstenaufsatz möglich.

Klar, so ein Epilierer muss erstmal hergestellt werden und möchte regelmäßig an den Strom. Trotzdem ist er vor allem im Vergleich zu Einmalrasierern eine langlebige, nachhaltige und effektive Alternative. Und kommt dem platzsparenden Packen mit seiner Multifunktionalität zu Gute.

 


 

Abschließende Worte

 

Bei der Reisekosmetik kann nicht nur Mann, sondern auch Frau einiges an Gewicht, Platz und Umweltschaden vermeiden. Vieles lässt sich außerdem in den Alltag zu Hause integrieren. 

 

Mit Sicherheit gibt es noch viele weitere Ideen, die Reisekosmetik nachhaltig sowie kompakt zu gestalten. Hast Du noch Tipps oder Fragen? Dann freue ich mich auf Deinen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.