Webseiten zur Reiseplanung

– Erstellt am 10. Mai 2017 – Aktualisiert am 14. Februar 2022 –

Wer in der heutigen Zeit reist, wendet sich nur nach selten an ein Reisebüro. Stattdessen planen vor allem Backpacker ihre Reisen gerne selbst. Und dabei hilft einem, ganz klar, das liebe Internet. In dieser Liste zeige ich dir, welche Webseiten ich für meine Reisen und die Reiseplanungen am häufigsten und liebsten verwende.

 

 

1) Die beste Reisezeit finden

 

Optimale-Reisezeit.de

 

In welchem Land während deines Urlaubs tolles Wetter ist oder in welchem Monat du dir am besten für dein Traumreiseziel Urlaub nehmen solltest, lässt sich wunderbar im Internet nachlesen.

Auch innerhalb eines Landes kann sich je nach Region das Klima unterscheiden. Vielleicht ist es im März im Süden schon schön warm, im Norden aber gibt es noch Minusgrade und Schnee. Oder im Osten herrscht gerade Regenzeit, wobei es für den Westen keinen besseren Reisemonat gibt.

Bei Optimale-Reisezeit.de kannst du sowohl ausführliche Klimaberichte über jedes noch so kleine Land der Welt finden, als dir auch nach Monaten sortiert die Länder mit der optimalen Reisezeit anzeigen lassen.

Am Ende der Artikel findest du in der Regel eine zusammenfassende Empfehlung für die beste Reisezeit des Landes. Dabei wird mit einbezogen, dass die heißesten Jahreszeiten nicht zwangsläufig die besten für eine Reise sind, was ich sehr wichtig finde.

Die Webseite schaue ich mir vor jeder Reiseplanung an. So kann ich meinen Urlaub passend legen, wenn ich ein bestimmtes Land unbedingt bereisen mag. Oder aber ich kann, wenn ich Urlaub habe und noch unschlüssig bin, wo ich gerne hin möchte, ein passendes Ziel für mich finden.

 

(Quelle: Optimale-Reisezeit.de)

 


 

2) Die besten Flüge finden

 

Skyscanner*

 

Vermutlich kennen viele unter euch schon Skyscanner*. Ich suche und vergleiche alle meine Flüge zuerst einmal über diese Webseite und brauche nur sehr selten eine Alternative. Die Flugsuche bei Skyscanner bietet viele praktische Funktionen.

So kann man die Hin- und Rückflugzeit flexibel suchen lassen oder sich für eine Preismeldung eintragen, die einen dann sofort per Mail informiert, wenn die Flugpreise sinken. Eins meiner liebsten Features von der Webseite ist jedoch, dass ich mir von einem bestimmten Abflugort die preiswertesten Flüge in alle Länder der Welt anzeigen lassen kann. Ich habe meine Reiseziele schon hin und wieder überhaupt erst danach ausgewählt.

Auch lassen sich bei Skyscanner anhand einer Grafik die günstigsten Flüge im Monatsverlauf ausmachen. Das sieht dann so aus:

 

webseite skyscanner flugsuche

(Quelle: Skyscanner.de)

 

Wer noch nicht genau weiß, von welchem Flughafen er abfliegen oder wo er genau landen möchte, gibt einfach das Land in die Suche ein. Skyscanner vergleicht dann selbstständig die Preise von und zu den unterschiedlichen Flughäfen in den Ländern und gibt die günstigsten Angebote raus:

 

webseite skyscanner flugvergleich

(Quelle: Skyscanner.de)

 

Kayak

 

Kayak ist eine gute Alternative zu Skyscanner. Welche der beiden Suchmaschinen für Flüge du letztlich nutzt, ist einfach Geschmackssache.

Ein Preisalarm via Mail lässt sich hier auch einstellen. Andere Funktionen wie ein Monatsvergleich fehlen hier jedoch, weswegen ich selbst nach wie vor Skyskanner bevorzuge.

 

(Quelle: Kayak.de)

 

Error-Fare-Alerts

 

Für die Sparfüchse und flexiblen Reisenden kann diese Seite Gold wert sein.

Hier trägst du einfach deine Mailadresse ein und wirst in Zukunft sofort informiert, wenn mal wieder einer Fluggesellschaft ein Error-Fare unterlaufen ist.

Das bedeutet, dass die Airline beim Hochladen ihrer Preise vielleicht mal eine Null vergessen hat und so aus 750€ mal eben so 75€ werden.

Wer dann schnell genug bucht, bevor der Fehler “auffliegt” kann einen spottbilligen Flug ergattern.

 

(Quelle: errorfarealerts.com)

 


 

3) Die besten Unterkünfte finden

 

Booking.com*

 

In den allermeisten Ländern meine absolute Lieblingswebseite zum Buchen von Unterkünften. Wer glaubt, dass Hostelworld nur für Hostels und Booking.com nur für Hotels geeignet sei, irrt sich.

Auch bei Booking.com findet man zahlreiche Hostels, manchmal andere als bei Hostelworld. Es lohnt sich dann unter Umständen, die Preise bei beiden Webseiten zu vergleichen.

Bei gerade mal zwei Buchungen in zwei Jahren über Booking.com erhältst du den sogenannten Genius-Status. Damit erhältst du auf viele Angebote noch einmal 10% Rabatt. Teilweise gibt es kostenlose Zusatzleistungen wie Flughafentransfer oder späteren Check-Out. Wer doch mal Probleme haben sollte erhält zudem zügigeren Support.

Mittlerweile findest du bei Booking.com zusätzlich Tipps zu Reisezielen und Artikel zum Reisen generell.

Die Suchergebnisse der Unterkünfte lassen sich zum Beispiel nach Sternen, Bewertung, Ausstattung oder Entfernung zum Zentrum filtern und sortieren.

Ein weiterer Vorteil: Viele Unterkünfte kann man noch bis zu 24 Stunden vorher kostenlos stornieren.

 

(Quelle: Booking.com)

 

Hostelworld*

 

Wer auf der Suche nach Hostels oder kleinen Pensionen ist, kommt an Hostelworld* kaum vorbei. Was mir häufig schon aufgefallen ist, sind die meist positiveren Bewertungen für ein Hostel als bei Booking.com.

Ich vermute, dass das daran liegt, dass geübte Backpacker nach Hostels eher bei Hostelworld schauen. Wer bei Booking.com ein Hostel bucht, hat häufig noch viel höhere Ansprüche (da eher Hotelbucher) und kennt sich mit Hostels weniger aus.

In manchen Ländern buche ich meine Hostels fast ausschließlich bei Hostelworld. Dabei wird eine kleine Anzahlung bei Buchung fällig, die vom Gesamtpreis der Unterkunft vor Ort abgezogen wird.

 

(Quelle: hostelworld.com)

 

Couchsurfing

 

Bisher ungeschlagen im Bereich der lokalen Übernachtungsmöglichkeiten ist Couchsurfing. Nicht nur die Anmeldung ist vollkommen kostenlos, sondern auch die Übernachtung.

Beim Couchsurfen geht es darum, bei Einheimischen zu übernachten. Manchmal, wie der Name vermuten lässt, wirst du dabei auf der Couch im Wohnzimmer schlafen, manchmal auf einem Gästebett, manchmal hast du ein eigenes Zimmer.

Euer Gastgeber schimpft sich “Host“, und jeder Host ist anders. Die meisten jedoch zeigen dir gerne ihre Stadt, nehmen dich mit zu Treffen mit ihren Freunden oder geben dir wertvolle Insidertipps.

Jeder Host und jeder Couchsurfer hat ein eigenes Profil, kann bewertet werden und Anfragen stellen. Vollautomatisierte Prozesse gibt es dabei nicht, im Vordergrund steht immer auch der persönliche Austausch.

Übrigens: Es ist keiner gezwungen, selbst Leute aufzunehmen. Wer es sich aus platztechnischen oder auch persönlichen Gründen nicht leisten kann und will, selbst Host zu sein, kann dennoch jederzeit als Couchsurfer Übernachtungsanfragen stellen.

Einen weiteren tollen Pluspunkt ergattert sich Couchsurfing durch die Möglichkeit, auch ohne Übernachtung nette Einheimische und auch andere Reisende kennenzulernen. Dafür gibt es regelmäßige Events, die von den Mitgliedern selbst organisiert werden.

 

(Quelle: Couchsurfing.com)

 

Airbnb

 

Wer lieber ein eigenes Zimmer für sich hat oder gar ein ganzes Appartement, sollte mal bei Airbnb reinschauen. Die Auswahl geht vom einfachen Zimmer mit Gemeinschaftsküche bis hin zum luxuriösen Penthouse.

Die Preise sind in der Regel wirklich fair. Hier und da kannst du sogar für mehrere Wochen am Stück in einer Unterkunft bleiben, was sich für längere Aufenthalte an einem Ort lohnen kann.

Dabei solltest du bedenken, dass die Unterkünfte bei Airbnb von Privatpersonen stammen. Jeder Kontakt, jede Anfrage und jede Problemklärung erfolgt also auf persönlicher Ebene.

Um auf Nummer sicher zu gehen, kannst du einen Blick auf die Bewertungen der Unterkünfte und der Vermieter werfen.

Du erhältst bei Airbnb also eine schöne Mischung aus Couchsurfing und Ferienwohnung.

 

(Quelle: airbnb.de)

 


 

4) Transportmittel im Inland finden

 

Rome2Rio

 

Viel ist es nicht, was Rome2Rio nicht weiß. Gerade in fremden Ländern ist dessen Orientierungssinn unheimlich nützlich.

Rome2Rio ist eine Webseite, die dir die Entfernung zwischen zwei Punkten anzeigt und dir Möglichkeiten vorschlägt, wie du dorthin kommen kannst.

Dabei greift die Seite auf Mitfahrgelegenheiten, Züge, Busse und Autostrecken zurück und sucht Verbindungen für dich raus. Ich habe so häufig überhaupt erst entdeckt, dass es einen Bus zu meinem Ziel gab, oder bin auf günstigere Alternativen gestoßen.

Eine Webseite also, die ich dir sehr empfehlen kann, wenn du herausfinden möchtest, wie du mit verschiedenen Transportmitteln im Reiseland an dein Ziel kommen kannst.

 

(Quelle: Rome2Rio.com)

 

GoEuro

 

Für längere Strecken in Europa gibt es eine Alternative zu Rome2Rio: GoEuro.

Im Vergleich zu Rome2Rio ist GoEuro weniger gut darin, komplizierte Strecken mit mehreren Umstiegen auszuwerfen. Für zusammenhängende und längere Strecken ist die Seite dagegen sehr gut geeignet. GoEuro vergleicht für dich Flüge, Fernbusse und Züge.

Die Suchergebnisse kannst du dann nach Schnelligkeit, Preis oder Zeiten filtern und sortieren.

 

(Quelle: GoEuro.de)

 


 

5) Von Empfehlungen Anderer profitieren

 

TripAdvisor

 

Die meisten werden TripAdvisor wohl bereits kennen. Auf der Webseite können Hotels, Restaurants und Aktivitäten bewertet werden. Dies kann eine große Hilfe sein, falls du zum Beispiel das beste Restaurant in der Stadt suchst.

Bevor du Touren buchst oder dir Orte anschaust, kannst du bei TripAdvisor nachlesen, ob diese auch empfehlenswert sind. Die Nutzer können ihre eigenen Fotos zu den unterschiedlichen Sachen hochladen. Oft bekommt man da nochmal einen realistischeren Eindruck von einem Hotel oder einem Restaurant.

Zusätzlich kannst du bei TripAdvisor auch Hotelpreise suchen und Hotels buchen.

Im Forum von TripAdvisor kannst du Reisefragen stellen und dich mit anderen Nutzern austauschen.

 

(Quelle: Tripadvisor.de)

 

Yelp

 

Eine Alternative zum Bewertungsportal von TripAdvisor ist Yelp. Auch hier gibt es Bewertungen in diversen Kategorien. Zusätzlich zu Hotels, Restaurants und Aktivitäten können bei Yelp auch Geschäfte, Wellnesslocations, Dienstleistungen und vieles mehr bewertet werden.

Auch bei Yelp helfen dir Nutzerfotos, einen realistischen Eindruck vom Gesuchten zu bekommen.

Ein Forum bietet Yelp ebenso.

Letzlich sind sowohl TripAdvisor als auch Yelp hilfreiche und sehr umfangreiche Bewertungsportale, wobei sich TripAdvisor mehr auf Reisen spezialisiert hat und Yelp auch in anderen Bereichen verwendet werden kann.

 

(Quelle: Yelp.de)

 


 

6) Gute Schnäppchen für Kurztrips entdecken

 

Urlaubspiraten

 

Das beste Schäppchenportal für Kurztrips findest du meiner Meinung nach bei Urlaubspiraten.

Die Mitarbeiter des Unternehmens recherchieren für dich tagtäglich nach den günstigsten Preisen und Sonderangeboten für Hotels, Flüge und Mietauto.

Du findest bei den Urlaubspiraten auch ganze Urlaube, welche mich jedoch nie ansprechen, weil das meistens Angebote a la “2 Wochen im 4*-Hotel auf Mallorca” sind. Und 2 Wochen im selben Hotel festzustecken ist für mich als Backpacker nun mal gar nichts.

Dafür kann es bei Urlaubspiraten praktisch sein, nur nach derzeitigen Flugangeboten zu schauen und den Rest vor Ort selbst zu planen.

 

(Quelle: Urlaubspiraten.de)

 

Groupon

 

Groupon verbindet man vielleicht erstmal nicht mit Reisen, aber tatsächlich findet man dort oft hervorragende Schnäppchen, vor allem für Kurztrips.

Wenn du damit dann eine Reise innerhalb Deutschlands buchst, kannst du dich auch noch direkt nach guten Angeboten innerhalb der Stadt umschauen. Wie wäre es beispielsweise mit einem Sushiessen zum halben Preis in Berlin?

 

(Quelle: Groupon.de)

 


 

7) Sich für die Reise finanziell organisieren

 

Budgetyourtrip

 

Ich liebe diese Seite, um mir vor meinen Reisen ein grobes Bild über das benötigte Budget vor Ort zu machen.

Reisende tragen hier ihre eigenen Reiseausgaben ein. Budgetyourtrip gliedert die Ausgaben schließlich in Budget, Mid-Range und Luxury und gibt dir die Durchschnittswerte aus. Du kannst sehen, welche Bereiche auf der Reise wie viel kosten und dir ein paar Tipps für das Reiseziel durchlesen.

Du kannst die Seite außerdem nutzen, um deine eigenen Reiseausgaben zu notieren und nachzuverfolgen. Diese kannst du dir am Ende als Grafik anzeigen lassen oder auch auf deiner Webseite teilen.

 

(Quelle: Budgetyourtrip.com)

 

Coinmill

 

Um Währungen umzurechnen, nutze ich meistens die Webseite Coinmill. Mir gefällt hier das übersichtliche Design und die einfache Eingabe der Geldbeträge sehr gut.

Unter der Umrechnung werden dir Tabellen angezeigt, die feste Geldbeträge und ihren Wechselkurs anzeigen.

Zusätzlich siehst du in welchen Ländern die jeweilige Währung gültig ist und genutzt wird.

 

(Quelle: Coinmill.com)

 


 

8) Beim Reisen arbeiten

 

HelpX

 

Von der Aufmachung her zwar simpel gehalten, ist HelpX dennoch eine beliebte Anlaufstelle für Jobs während des Reisens. Hier gibt es viele soziale und auch landwirtschaftliche Projekte.

Manchmal gilt es, bei Baustellen an Hostels zu helfen, manchmal geht es darum, auf einem Bauernhof mitzuarbeiten.

Alle Projekte haben jedoch gemeinsam, dass Unterkunft und Verpflegung inbegriffen sind. Wenn du hier und da nur drei Stunden am Tag arbeitest, kann sich die Inklusivleistung auf die Unterkunft beschränken.

Viele Projekte erfordern allerdings eine längere Aufenthaltsdauer. Hier gilt es, aufmerksam die Beschreibungen zu lesen.

Insgesamt eine tolle Webseite, um nach Jobs während des Reisens zu suchen.

 

(Quelle: Helpx.net)

 

Workaway

 

Auch bei Workaway kannst du dich nach Projekten im Ausland umschauen, bei denen du in der Regel im Austausch gegen Kost und Loggia mithelfen kannst.

Mir gefällt die Webseite vom Design her sehr viel besser als HelpX, das ist aber einfach Geschmacksache.

Die Arbeitsmöglichkeiten sind äußerst vielseitig, die Registrierung kostet allerdings 30€ für ein Jahr.

 

(Quelle: Workaway.info)

 

Findacrew

 

Wer sich gerne auf dem Meer aufhält und so die Welt erkunden möchte, ist bei Findacrew genau richtig!

Die Webseite ist ein Portal für Bootsbesitzer, die Unterstützung auf ihren Schiffen suchen. Dabei ist es ganz egal, ob es ein kleines 2-Mann-Seegelboot oder eine große Luxusyacht ist.

Du kannst in den Beschreibungen genau sehen, welche Art von “Crew” benötigt und gesucht wird, was deine Aufgaben wären und wohin die Reise gehen soll.

Die Hilfe wird in der Regel nicht finanziell entlohnt. Stattdessen zahlst du meist nichts für die Fortbewegung und das Leben an Deck (Schlafplatz, Verpflegung, Getränke,..).

 

(Quelle: Findacrew.net)

 


 

Abschließende Worte

 

Mit den richtigen Webseiten wird eine Reiseplanung plötzlich ganz einfach. Auch während der Reisen kann man sich dort Inspirationen holen oder sich den Schlafplatz für den nächsten Tag organisieren. Die hier vorgestellten Webseiten sind zwar nur ein kleiner Teil der riesigen Auswahl im World Wide Web, die ihr für das Reisen nutzen könnt, sie decken aber die wichtigsten Bereiche ab.

Welche Webseiten nutzt Du für Deine Reisen und die Reiseplanung gerne? Auf welche Seite kannst du bei deinen Reisen wirklich nicht verzichten? Oder kennst Du tolle Alternativen zu den von mir vorgestellten Webseiten?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.