Zum Inhalt springen

– Erstellt am 4. Februar 2018 – Aktualisiert am 11. September 2022 –

Beim Reisen sollten wir auf andere Zahlungsmittel zurückgreifen als zu Hause: Eine Kreditkarte ist das ideale Zahlungsmittel für Reisende. Da ich selbst schauen wollte, ob es für mich vielleicht an der Zeit wäre meine Reisekreditkarte zu wechseln, habe ich in stundenlanger Recherche mehrere Reisekreditkarten miteinander verglichen. Die Informationen habe ich direkt für dich zusammengefasst und im Februar 2022 noch einmal komplett aktualisiert. Welche ist aktuell die beste Kreditkarte für Backpacker und wieso?

 

1) Die Vorteile einer guten Reisekreditkarte

 

Als Backpacker willst du leicht unterwegs sein und ohne viele sperrige Gegenstände. Sicherheit während deiner Abenteuer ist wichtig. Weltweiter Zugang zu Geld ebenso, immerhin führen dich deine Reisen mitunter rund um den Globus.

Eine gute Kreditkarte für Backpacker kann all das vereinen.

 

Das ist eine gute Reisekreditkarte:
  • Nahezu weltweit anerkanntes Zahlungsmittel, mit dem du sowohl Bargeld abheben als auch elektronisch bezahlen kannst
    • Eine gute Kreditkarte für Backpacker erhebt dafür keinerlei Gebühren, anders als übliche EC-Karten
    • Eine gute Reisekreditkarte ist außerdem von Kontoführungsgebühren befreit, anders als ein normales Girokonto
    • du solltest von überall auf der Welt sicher Überweisungen tätigen können
  • Eine Kreditkarte ist leicht und gut zu verstecken, gerade im Vergleich zu Bargeld
  • du vermeidest schlechte Wechselkurse
  • Bargeld, welches einmal gestohlen ist, ist weg. Eine Reisekreditkarte kannst du neu beantragen. Manche Banken bieten einen Notfallservice, wo sie dich weltweit innerhalb weniger Tage mit einer neuen Kreditkarte oder Bargeld versorgen
  • Manchmal sind Extraleistungen wie Reiseversicherungen oder Rabatte inbegriffen

 

Übrigens ist es eine gute Idee, bei deinen Backpackingreisen zwei Kreditkarten mitzunehmen. Die eine bleibt stets gut verstaut im Schließfach in der Unterkunft, die andere trägst du bei dir. So hast du immer eine Reservekarte.

 


 

2) Fazit und Konditionen: Die besten Reisekreditkarten und ihre Konditionen (Update 2022)

 

Um dich nicht auf die Folter zu spannen und dich durch etliche Kreditkartenbeiträge zu quälen, findest du hier direkt das Fazit meiner Recherche nach der besten Reisekreditkarte.

 

Die fünf besten Reisekreditkarten im Jahr 2022 sind:

 

  • Barclays Visakarte
  • DKB Debit-Kreditkarte
  • Hanseatic Genialcard
  • Payback Visa Plus
  • Consorsbank Visa Card Gold

 

In der folgenden Tabelle habe ich dir alle Kreditkarten aus meinem Vergleich übersichtlich zusammengefasst.

 

 

Wenn du nach einer Alternative zur neuen DKB Debit-Kreditkarte suchst, diese aber schon lange mit den dazugehörigen Konten besitzt, lohnt sich ein Wechsel nicht. Stattdessen empfehle ich, eine zusätzliche echte Kreditkarte zu beantragen. Diese kann dann für Mietwagenbuchungen und ähnliches genutzt werden. Oder du buchst die Kreditkarte der DKB selbst hinzu.

Die Hanseatic Genialcard, die Barclays Visakarte sowie die Payback Visa Plus sind echte Reisekreditkarten der ersten Liga.

Die einzige kostenpflichtige Kreditkarte in meiner Top 5 ist die Visa Card Gold der Consorsbank. Sie wiegt ihren jährlichen Preis jedoch durch großartige Vorteile auf. Bei sehr häufiger Nutzung kann man die Jahresgebühr sogar ausgleichen.

Die Awa7 sticht für mich aus umweltfreundlicher Perspektive besonders heraus. Du solltest allerdings bereit sein, die Gebühr zu zahlen.

Völlig ins Aus manövriert hat sich seit meiner ersten Recherche leider die Santander Bank mit ihrer Kreditkarte. Sie war einst gemeinsam mit der DKB Kreditkarte die attraktivste Kreditkarte für Backpacker. Mittlerweile ist sie nahezu unbrauchbar.

Viele der anderen Reisekreditkarten liegen im guten Mittelfeld.

Wenn du zu den einzelnen Kreditkarten mehr Details haben möchtest, lies weiter.

 


 

3) Die beste Reisekreditkarte: Mögliche Kosten

 

Eine gute Reisekreditkarte sollte weitestgehend kostenlos sein. Bei der Recherche fliegen einem schnell Begrifflichkeiten um den Kopf, die erstmal Fragezeichen hinterlassen. Welche Kosten können bei einer Kreditkarte für Backpacker anfallen?

 

Jahresgebühr:

Für manche Konten und Karten wird eine jährliche Gebühr erhoben. Als Backpacker profitierst du am meisten von kostenlosen Kreditkarten. Andererseits bekommst du bei kostenpflichtigen Karten manchmal Reiseversicherungen oder andere Extras dazu

Auslandseinsatzentgelt:

Das Auslandseinsatzentgelt fällt dann an, wenn du in Fremdwährung bezahlst. Sprich: In Euro-Ländern musst du kein Auslandseinsatzentgelt blechen, in allen anderen Ländern schon. Soweit die Theorie. Eine gute Reisekreditkarte verzichtet nämlich weltweit auf Auslandseinsatzentgelt.

Fremdwährungsgebühr:

Nur ein anderer Begriff für das Auslandseinsatzentgelt. Bei diesem Begriff wird jedoch deutlicher, dass bei Zahlung in Fremdwährung eine Gebühr anfällt.

Automatengebühr / Fremdgebühr:

Unabhängig von deiner Reisekreditkarte und deinem Konto verlangen manche Banken eine Gebühr, wenn du an ihren Geldautomaten Bargeld abhebst. Das gibt es übrigens nicht nur im Ausland, sondern auch im Inland (zum Beispiel bei der Sparkasse). Auf dieser Automatengebühr bleibst du leider bei allen Kreditkartenanbietern sitzen. In den USA können das schnell 5-10 € pro Bargeldabhebung sein.

Notfall-Service:

Bei einem guten Notfall-Service bekommst du im Verlustfall nicht nur schnellstmöglich eine Ersatzkarte zugeschickt, sondern erhältst auch Bargeld bis dahin. Das alles kostenlos. Leider lassen viele Institute diesen Service etwas kosten.

Sollzins:

Sollzinsen fallen dann an, wenn die Kreditkartenzahlungen nicht vollständig ausgeglichen werden. Bei manchen Kreditkarten gehört ein Girokonto dazu. Hier erfolgt der Ausgleich vollautomatisch über das Geld auf dem Girokonto. Bei anderen Kreditkarten muss erst Geld aufgeladen werden, bevor sie überhaupt genutzt werden können. In beiden Fällen fallen keine Sollzinsen an. Auch, wenn du die Kreditkartenzahlungen manuell, aber vollständig ausgleichst, umgehst du die Zinsen.

Anders sieht es aus, wenn du auf Raten- bzw. Teilzahlungen zurückgreifst. Sprich: Monat für Monat gleichst du nur einen kleinen Anteil der angefallenen Zahlungen wieder aus. Die Sollzinsen liegen dann oft um die 13 % pro Jahr. Eine gute Reisekreditkarte macht es dir leicht, die Karte ohne Sollzinsen zu nutzen.

Hier findest du eine ausführlichere Erklärung zu den Sollzinsen.

 


 

4) Geeignete Reisekreditkarte für Backpacker: Visa, American Express oder Mastercard?

 

Heutzutage macht es kaum noch einen Unterschied, ob du eine Visa-, eine Mastercard oder eine American Express Kreditkarte besitzt. An nahezu allen Geldautomaten werden die Kartentypen akzeptiert. Auch beim Bezahlen gibt es nur wenige Ausnahmen.

 

Es kann eventuell Sinn machen, dir sowohl eine Visa als auch eine Mastercard zuzulegen. So bist du für alle Eventualitäten gewappnet.

Ich persönlich habe bisher nur Visa Kreditkarten gehabt und bin noch nie auf Probleme gestoßen.

 


 

5) Der neue Trend: Debitkarte vs. echte Kreditkarte (Update 2022)

 

Leider gibt es einen neuen Trend, der manche vorher nahezu perfekte Reisekreditkarte unattraktiver gemacht hat: Die Debit-Kreditkarte.

 

So stellt zum Beispiel die DKB ihr Konzept um. Gab es vorher bei jeder Kontoeröffnung ein Girokonto mit EC-Karte sowie ein Kreditkartenkonto mit Kreditkarte, wird nun beides zusammengelegt. Dann hat man ein Girokonto mit einer sogenannten Debit-Kreditkarte – welche jedoch keine richtige Kreditkarte ist!

Zwar lassen sich mit der Debitkreditkarte wie bisher auch im Ausland Kartenzahlungen und Geldabhebungen tätigen. Man verringert auch lästiges Kartenchaos (und evtl. Kontenchaos).

Allerdings kann sie gerade bei Mietwagen- und Hotelbuchungen Probleme hervorrufen. Denn dort wird meistens eine echte Kreditkarte mit Kreditrahmen verlangt. Dies bietet eine Debitkarte nicht.

Im Fazit bedeutet das: Zwei Kreditkarten zu besitzen macht durchaus Sinn. Eine von beiden sollte eine echte Kreditkarte sein, die zweite ist als Debitkarte völlig in Ordnung.

 


 

6) DKB: DKB Visa Card • Debitkarte (Update 2022)

 

Die Kreditkarte der DKB nutze ich bereits seit 2014. Damals galt die DKB Kreditkarte allgemein als die beste Reisekreditkarte. Seitdem haben sich allerdings die Konditionen verschärft.

Mittlerweile wird zwischen Aktivkunden und Standardkunden unterschieden. Um Aktivkunde zu werden, müssen monatlich 700 € auf deinem DKB-Konto eingehen. Das war für mich nie ein großes Problem, zumal eine automatisierte Hin- und wieder Zurücküberweisung möglich ist.

In diesem Jahr aber ersetzte die DKB ihre kostenlose Visa-Kreditkarte durch eine Debitkarte. Die Kreditkarte gibt es zwar weiterhin auf Wunsch dazu, sie muss jedoch bezahlt werden. Das kostet etwa 30 € / Jahr.

Deshalb habe ich mich jetzt nach anderen Reisekreditkarten umgeschaut. Ist das Angebot der DKB  für Backpacker nach wie vor geeignet? Oder wird es Zeit für einen Wechsel?

 

Mit oder ohne GirokontoJahresgebührAuslandseinsatzentgeltSollzinsenTAN-VerfahrenNotfall-ServiceWeitere VorteileÜbersichtlichkeit und Transparenz über Konditionen
  • mit Girokonto
  • kostenlos
  • Als Aktivkunde kannst du weltweit kostenlos Geld abheben und kostenlos bezahlen
    • Dafür müssen 700 € monatlich auf dem Konto eingehen. Hin- und wieder Zurücküberweisen ist möglich, ebenso mehrere Einzelzahlungen. Hauptsache am Ende eines Monats sind insgesamt 700 € auf deinem DKB-Girokonto gelandet
  • Als Standardkunde kannst du nur in Euro-Ländern kostenlos Bargeld abheben und bezahlen
  • keine Sollzinsen
  • Tan2go mit einer App auf dem Handy
  • Mit TAN-Generator
  • Als Aktivkunde gehört ein Notfallpaket zu den Inklusivleistungen. Damit zeichnet sich die DKB Visa Card im Vergleich zu vielen anderen Karten aus.
    • Innerhalb von 48 Stunden stellt die DKB dir eine Ersatzkarte zu und versorgt dich mit Notfallbargeld
    • Einen Bericht, wie das Ganze ablaufen kann, findest du hier
  • Als Standardkunde fallen hohe Gebühren für das Notfallpaket an
  • Bei der DKB gibt es viele weiter Möglichkeiten, Geld anzulegen und zu investieren (z.B. Depot)
  • Die DKB bietet ein Online-Cashback System an. Bei mehreren Shops bekommst du beim Online-Einkauf einen prozentualen Anteil zurückgezahlt. Auch Reiseseiten wie Booking.com, Ebookers und ähnliche sind dabei
  • Die DKB Homepage ist für meinen Geschmack übersichtlich aufgebaut
  • In den Preislisten sind alle Kosten und Konditionen transparent aufgeführt

 

Noch immer wirken die Konditionen der DKB Visa Card als Reisekreditkarte auf mich solide. Ich nutze die Konten der DKB schon seit vielen Jahren für eine Zwecke. Ich habe dort ein Depot, ein Festgeldkonto, mehrere Girokonten und bisher auch einige Kreditkartenkonten geführt. Alles übersichtlich für meine Buchhaltung sortiert.

Für mich ist die DKB also nicht nur mein Kreditkartenlieferant. Stattdessen findet über sie mittlerweile ein Hauptteil meiner Finanzbewegungen statt. Und dafür eignet sie sich hervorragend.

Obgleich die DKB nun nur noch die Debitkarte kostenlos anbietet, würde ich aufgrund meiner guten langjährigen Erfahrungen nicht komplett wechseln wollen.

Die zusätzliche Kreditkarte der DKB ist preislich außerdem passabel. Ich zähle die DKB Visa Card deshalb noch immer zu den Top 5 Reisekreditkarten!

 

  • Ein monatlicher Geldeingang von mindestens 700 € muss gewährleistet sein, um von den Vorteilen der DKB Visa Card zu profitieren
  • In der neuen Standardvariante gibt es die Kreditkarte nur noch gegen Gebühr dazu, die Debitkarte allerdings ist im Nutzen u.U. eingeschränkt (s. Oben)
  • es muss ein Girokonto bei der DKB vorhanden sein
  • Die Karte ist kostenlos
  • Sowohl Geld abheben als auch Bezahlen sind weltweit kostenlos
  • Es fallen keine Sollzinsen an
  • Ein großer Pluspunkt stellt das kostenlose Notfall-Paket dar, so dass du keine Angst haben brauchst, bei deinen Reisen mal ohne Geld da zu stehen
  • Mit dem Online-Cashback kannst du bei nahezu jedem Einkauf und vielen Buchungsplattformen Geld sparen
  • Die zusätzliche echte Kreditkarte ist zwar nicht kostenlos, die Jahresgebühr von ca. 30 € jedoch zu verschmerzen
  • die DKB bietet viele weitere Möglichkeiten zur Geldanlage, alles auf einen Blick – Depots, Festgeldkonten, ETF-Sparpläne, Immobilienfinanzierungen uvm.

 

Zur DKB Kreditkarte *

 


 

 

7) Barclays: Barclays Visa • Visa Karte (Update 2022)

 

Ganz zu Beginn meiner Backpackerlaufbahn hatte ich zur DKB Kreditkarte die Barclays New Visa beantragt. Sie war kostenlos und benötigte kein zusätzliches Girokonto. Sie war deshalb eine gute Ergänzung als Reservekreditkarte. Allerdings hatte ich sie seitdem nicht einmal gebraucht und vor ein paar Jahren wieder gekündigt.

Wie viele andere Banken hat die Barclays seitdem ihre Kreditkarten umbenannt und die Konditionen umgestellt.

Das neue kostenfreie Pendant zur Barclays New Visa ist die Barclays Visa. Sie landet in meiner Top 5 der besten Reisekreditkarten sogar noch vor der DKB Debitkarte. Damit belegt sie den 1. Platz.

Vor allem deshalb, weil sie auch für Reisende super ist, die keinen Geldeingang von 700 € im Monat auf ihrem Kreditkartenkonto gewährleisten können. Und wir halten hier noch eine richtige Visa-Kreditkarte in den Händen.

 

Mit oder ohne GirokontoJahresgebührAuslandseinsatzentgeltSollzinsenTAN-VerfahrenNotfall-ServiceWeitere VorteileÜbersichtlichkeit und Transparenz über Konditionen
  • ohne Girokonto
  • kostenlos
  • Weltweit kostenlos bezahlen
  • Weltweit kostenlos Bargeld abheben
  • Du kannst jeden Monat neu wählen, ob du Teil-, Raten- oder Komplettzahlung nutzen möchtest
    • Bei Teilzahlung fallen Sollzinsen von  16,99% p.a. An
  • Mobile TAN
  • Barclays App
  • Der Notfall-Service ist bei der Barclaycard inklusive
    • Die Bank versorgt dich innerhalb von 24 Stunden mit 500 € Bargeld
    • Eine kostenlose Ersatzkarte erhältst du innerhalb von drei Tagen
  • 25€ Startguthaben
  • bis zu 3 kostenlose Partnerkarten
  • Die Homepage der Barclaycard ist sehr übersichtlich
  • Alle Informationen sind mit wenigen Klicks verfügbar und transparent

 

Bei der Barclays Visa stimmt einfach alles. Auch wenn sie keine Zusatzversicherungen oder Knallerrabatte ermöglicht, stellt sie mit ihrem Notfallparket und den Zahlungskonditionen eine perfekte Reisekreditkarte dar.

 

  • im Vergleich zu manchen anderen Kreditkarten bietet die Barclays kaum zusätzliche Vorteile
  • der Notfallservice bei Kartenverlust ist kostenlos
  • keine Jahresgebühren
  • es fallen keinerlei Gebühren für das bezahlen und Abheben von Bargeld im Ausland an
  • die Barclaycard kann auch mit einem bereits bestehenden Girokonto genutzt werden
  • kostenlose Partnerkarten erhältlich
  • Sowohl Teil- als auch Komplettzahlung ist je nach Wunsch möglich

 

Zur Barclays Visa

 


 

8) Hanseatic: Hanseatic GenialCard und GoldCard • Visa-Kreditkarten (Update 2022)

 

Bis Ende letzten Jahres hatte ich die Kreditkarten der Hanseatic Bank überhaupt nicht auf dem Sender. Nun hat sich die kostenlose Hanseatic GenialCard einen Platz in meinem Portmonee gesichert und fühlt sich dort ganz wohl.

Für mich ist sie eine gute Ergänzung zu meiner DKB Debitkarte, falls ich doch mal eine richtige Kreditkarte brauchen sollte.

Die Hanseatic Bank hat noch die kostenpflichtige GoldCard im Sortiment. Auch diese Kreditkarte habe ich mir angeschaut. Als einzige Reisekreditkarte ist sie durch die dazugehörigen Versicherungen ebenso attraktiv wie die Hanseatic GenialCard. Als zusätzliche Kreditkarte wäre mir jedoch die Jahresgebühr zu schade.

 

Mit oder ohne GirokontoJahresgebührAuslandseinsatzentgeltSollzinsenTAN-VerfahrenNotfall-ServiceWeitere VorteileÜbersichtlichkeit und Transparenz über Konditionen
  • Ohne Girokonto
  • GenialCard: kostenlos
  • GoldCard: im ersten Jahr kostenlos, danach 35 €/Jahr
  • GenialCard: Weltweit kostenlos bezahlen und Geld abheben
  • GoldCard: Weltweit kostenlos bezahlen und Geld abheben
  • Ausgaben können automatisch per SEPA-Verfahren eingezogen werden
    • In dem Fall fallen keine Sollzinsen an
  • Teilzahlungen (mindestens 3% im Monat)  sind mit einem Sollzinssatz von 12,82% pro Jahr verbunden
  • mobileTAN
  • pushTan per App
  • / (Hierzu konnte ich keine Informationen finden)
  • GenialCard. Vergünstigungen sowie 5% Rabatt bei ausgewählten Partnern
  • GoldCard: Handyversicherung, Auslandskrankenversicherung, Reiserücktrittsversicherung, Gepäckversicherung, Flug- und Gepäckverspätungsversicherung, 5% Rabatt bei ausgewählten Partnern
  • Die Homepage der Hanseatic Bank ist übersichtlich gestaltet
  • Preise sind transparent
  • Nicht zu allem konnte ich jedoch detaillierte Informationen finden

 

Die Hanseatic GenialCard steht nach meiner Recherche auf Platz 3 der besten Reisekreditkarten. Die GoldCard ist ebenfalls ein schönes Kreditkartenmodell, mit dem man wenig falsch machen kann. Für sie muss man allerdings die Jahresgebühr in Kauf nehmen.

 

  • Keine Angaben, ob und unter welchen Konditionen eine Notfallversorgung mit Ersatzkarte oder Bargeld möglich ist
  • die GoldCard kostet 35 €/Jahr, ist damit jedoch immer noch eine preiswerte Kreditkarte
  • Getätigte Ausgaben können per SEPA-Mandat automatisch eingezogen und müssen nicht händisch ausgeglichen werden
  • keine Jahresgebühr für die Hanseatic GenialCard
  • die GoldCard bietet ein schönes Versicherungspaket, welches die Jahresgebühr aufwiegen kann
  • weltweit kostenloses Bezahlen und Geldabheben am Automaten
  • Schneller und guter Kundenservice
  • hervorragend geeignet als Zweitkarte

 

Zur Hanseatic GenialCard

Zur Hanseatic GoldCard

 


 

9) Payback: Visa Flex+ • Visa Kreditkarte (Update 2022)

 

Vielleicht sammelst auch du regelmäßig bei DM, Rewe und Co Payback Punkte? Aber hast du auch schon von der Payback Visakarte gehört?

Überraschender Weise (zumindest für mich) ist die Payback Visa Flex+ eine gute Reisekreditkarte. Ich habe sie ganz neu in meine Recherche aufgenommen. Sie landete jedoch sofort unter meinen Top 5 der besten Reisekreditkarten.

 

Mit oder ohne GirokontoJahresgebührAuslandseinsatzentgeltSollzinsenTAN-VerfahrenNotfall-ServiceWeitere VorteileÜbersichtlichkeit und Transparenz über Konditionen
  • ohne Girokonto
  • kostenlos 18 € / Jahr ab dem 2. Jahr (Änderung September 2022)
  • weltweit kostenlos bezahlen
  • weltweit kostenlos Bargeld abheben
  • es fallen keine Sollzinsen an, so lang du keine Teilzahlung auswählst
  • pushTAN
  • verfügbar, allerdings nicht kostenlos
    • eine Notfall-Ersatzkarte kostet offenbar 125 €
  • mit jeder Zahlung sammelst du Payback-Punkte
    • pro 5€ bekommst du einen Punkt, die gesammelten Punkte verfallen nicht
  • bei Kartenausstellung erhältst du einmalig 1000 Payback-Punkte
  • die Webseite der Payback Visa Karte ist übersichtlich und informativ gehalten

 

Das Schöne an der Payback Visa Flex+ ist, dass sie sowohl zu Hause als auch beim Reisen nützlich ist. Zu Hause sorgt sie ganz von selbst dafür, dass du wertvolle Payback-Punkte sammelst. Und auf Reisen kannst du mit ihr sowohl kostenlos bezahlen als auch Geld abheben.

 

  • ich konnte keine Infos zu einem möglichen Notfallpaket finden
  • die Visa Flex+ ist zumindest im ersten Jahr kostenlos
  • du kannst mit ihr auf der ganzen Welt sowohl kostenlos bezahlen als auch kostenlos Geld abheben
  • das Sammeln der Payback-Punkte bei jeder Kartenbezahlung ist ein schöner Bonus
  • es fallen keine Sollzinsen an

 

Zur Payback Visa Flex+

 


 

10) Consorsbank: Visa Card Gold • Visa Karte (Update 2022)

 

Als ich mich zum ersten Mal nach einer geeigneten Reisekreditkarte umschaute, konzentrierte ich mich lediglich auf kostenlose Reisekreditkarten. Mittlerweile wäre ich bereit, eine Jahresgebühr zu zahlen, insofern die Konditionen wirklich überzeugen.

In diesem Zuge stieß ich auf die Visa Card Gold der Consorsbank.

 

Mit oder ohne GirokontoJahresgebührAuslandseinsatzentgeltSollzinsenTAN-VerfahrenNotfall-ServiceWeitere VorteileÜbersichtlichkeit und Transparenz über Konditionen
  • Auf Wunsch ohne oder mit Girokonto möglich
  • 60 €
  • Weltweit kostenlos bezahlen
  • Weltweit kostenlos Geld abheben
  • Die getätigten Zahlungen werden automatisch vom Girokonto eingezogen
    • Es fallen also keine Sollzinsen an
  • Consorsbank SecurePlus App
  • SecurePlus TAN Generator
  • kostenpflichtig
    • Das Zusenden einer Ersatzkarte ins Ausland kostet 180€, für Notfallbargeld musst du 100 € bezahlen
  • Handy-Versicherung inklusive (Diebstahl, Unfallschäden, Sand, Wasser u.ä.)
  • Reiserücktrittsversicherung, Reiseabbruchversicherung und Reisegepäckversicherung
    • Gilt, wenn die Reise mit der Kreditkarte bezahlt wurde
  • Auslandskrankenversicherung mit Krankenrücktransport, Reise-Assistance und Gesundheits-Assistance immer inklusive
  • Sonderkonditionen bei bestimmten Hotels (Für Backpacker weniger interessant)
  • Versicherungsschutz bei Onlinebestellungen
  • Gutschrift von 10 Cent bei jeder Onlinezahlung bis max. 60€/Jahr
  • Die Homepage der Consorsbank ist übersichtlich gestaltet
  • Konditionen und Preise der Kreditkarte sind schnell gefunden und offen dargelegt

 

Die Consorsbank Visa Card Gold ist leider nicht gebührenfrei, bietet im Tausch aber gute Konditionen und viele tolle Vorteile. Sie stellt ein geniales Rundumpaket für Reisende dar und kann separate Versicherungen ersetzen.

 

  • Der hohe Preis von 60 € / Jahr. Auf den Monat gerechnet sind dies allerdings “nur” 5 €. Das Girokonto gehört dazu und kostet dagegen nichts. Bei vielen anderen Banken zahlt man heute bei Girokonten auch eine monatliche Kontoführungsgebühr. Unter Umständen gleicht sich das also aus
  • Das Notfallpaket kostet etwas
  • Du kannst weltweit kostenlos Geld abheben und Bezahlen
  • 10 Cent pro Zahlung mit der Kreditkarte sind immerhin geschenktes Geld
    • Wenn du die Kreditkarte wirklich viel nutzt, kannst du damit sogar die 60 € Jahresgebühren wieder ausgleichen
  • Du kannst wählen, ob du ein zusätzliches Girokonto bei der Consorsbank anlegen oder dein bereits bestehendes nutzen möchtest
  • Diverse Versicherungen sind inklusive, eine Auslandskrankenversicherung sogar ohne, dass du die Kreditkarte nutzen musst

 

Zur Visa Gold Card der Consorsbank

 


 

11) Hanseatic: Awa7 • Visa Karte (Update 2022)

 

Mit der Awa7 schlägt die Hanseatic Bank einen bisher noch recht neuen Weg ein: Den zur nachhaltigen Kreditkarte. Und dabei ist sie auch noch ein guter Begleiter für deine Reisen.

Bei der Awa7 steht nicht dein eigener Profit im Vordergrund, weshalb sie keine Versicherungsleistungen, mega Rabatte beim Onlineshopping oder Ähnliches mitbringt. Stattdessen investiert sie wie keine andere Kreditkarte in die Zukunft der Umwelt. Wenn du sie nutzt, werden Bäume gepflanzt.

Ich finde das Konzept super und hätte die Awa7 gerne in  meine Top 5 der besten Reisekreditkarten aufgenommen. Letztlich lieferte sie sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit der Visa Card Gold der Consorsbank.

Wenn du der Umwelt mit deiner Reisekreditkarte etwas Gutes tun möchtest, dann greif ruhig zur Awa7! Mit ihr machst du sehr vieles richtig.

 

Mit oder ohne GirokontoJahresgebührAuslandseinsatzentgeltSollzinsenTAN-VerfahrenNotfall-ServiceWeitere VorteileÜbersichtlichkeit und Transparenz über Konditionen
  • ohne Girokonto
  • kostenlos
  • Weltweit kostenlos Geld abheben
  • weltweit kostenlos bezahlen
  • Komplettzahlung durch SEPA-Mandat möglich und zinsfrei
  • Bei Teilzahlung fällt ein Sollzins von 15,62 % an
  • pushTan per App
  • / (Hierzu konnte ich keine Informationen finden)
  • Beim Genehmigung des Kreditkartenantrags werden einmalig 10 Bäume gepflanzt
  • Pro 100 € Karteneinsatz wird ein Baum gepflanzt
  • Rabatte in der Hanseatic Vorteilswelt
  • Die Homepage der awa7 Kreditkarte ist übersichtlich gestaltet
  • Preise sind transparent
  • auch die gepflanzten Bäume sowie die dadurch erreichte CO2-Bindung sind auf der Homepage gut zu verfolgen

 

  • kein Informationen zu einem Notfallservice auffindbar
  • kaum zusätzliche Vorteile für den Karteninhaber selbst
  • die Awa7 ist kostenlos
  • du kannst weltweit kostenlos mit ihr bezahlen und Geld abheben
  • die Kreditkarte verfolgt ein nachhaltiges Konzept wie keine andere
  • hohe Transparenz
  • Sollzinsen lassen sich durch Komplettzahlung vermeiden
  • mit einem bereits bestehenden Girokonto nutzbar

 

Zur Awa7 Kreditkarte

 


 

12) Advanzia: Gebuehrenfrei Mastercard Gold • Mastercard (Update 2022)

 

Vielversprechend hörte sich für mich erstmal auch die Gebührenfrei Mastercard Gold der Advanzia als Kreditkarte für Backpacker an. Sie ist die einzige Kreditkarte, bei der sich die Konditionen seit meiner ersten Recherche nicht verändert haben (obgleich sie einen neuen Namen trägt).

Ich habe sie mir also genauer angeschaut.

 

Mit oder ohne GirokontoJahresgebührAuslandseinsatzentgeltSollzinsenTAN-VerfahrenNotfall-ServiceWeitere VorteileÜbersichtlichkeit und Transparenz über Konditionen
  • Ohne Girokonto
  • kostenlos
  • Weltweit kostenlos bezahlen
  • Weltweit kostenlos Bargeld abheben
    • ABER: Für das abgehobene Geld fallen sofort Sollzinsen von 1,49%/Monat an. Je schneller du den Betrag ausgleichst, desto weniger Kosten entstehen
  • Für Teilzahlungen fallen 1,49% Sollzinsen pro Monat bzw. 19,44% pro Jahr an
  • Kein SEPA-Mandat für Komplettzahlungen
    • Komplettzahlungen zur Umgehung der Sollzinsen musst du manuell überweisen
  • Mobile TAN
    • Im Ausland können für das Empfangen der SMS Gebühren anfallen
  • kostenloser Notfall-Service
  • Reiserücktritt, Reisegepäck, Reisehaftpflicht, Reiseunfallversicherung, Auslandskrankenversicherung inkl. Krankenrücktransport inklusive
    • gilt für Reisen bis zu 90 Tagen, wenn 50% der Gesamttransportkosten mit der Kreditkarte bezahlt wurden
  • Es gibt einen geheimnisvollen Verweis auf die Produkt-Webseiten für genauere Informationen, welcher allerdings nicht mit einem Link hinterlegt ist
  • Die besagte Produkt-Webseite wirkt auf mich optisch unseriös
  • Die Aussage, dass Bargeldabhebungen weltweit kostenlos seien, ist irreführend

 

Die Advanzia Gebuehrenfrei Mastercard bietet solide Konditionen und Extras, erfordert jedoch Disziplin. Vor allem tue ich mich schwer mit der Transparenz und dem optischen Auftreten der Bank. Dass eine Bargeldabhebung im Ausland sehr wohl ab dem ersten Tag bis zum Ausgleichen der Buchung etwas kostet, aber als kostenlos tituliert wird, finde ich ziemlich unglücklich.

 

  • Für abgehobenes Bargeld fallen bei der Advanzia Mastercard Zinsen an, Geldabhebungen werden gleichzeitig als kostenlos propagiert. Das stößt mir sauer auf. Leider wirkt auch die Homepage der Advanzia Mastercard unseriös (“Gebuehrenfrei.de” klingt nach billigem Ramsch)
  • Komplettzahlung zur Umgehung der Sollzinsen musst du manuell tätigen. Hier ist also deine Disziplin gefragt
  • Die Kreditkarte ist kostenlos
  • du kannst zumindest weltweit kostenlos bezahlen, Kosten für Bargeldzahlungen, die du schnell ausgleichst, sind auch verschwindend gering (etwa 6 Cent pro Tag)
  • Das TAN-Verfahren ist für Backpacking geeignet
  • Der Notfall-Service ist umsonst, was natürlich sehr praktisch ist
  • Diverse Reiseversicherungen sind inklusive, vorausgesetzt du zahlst einen Großteil der Reisetransportkosten mit der Kreditkarte

 

Zur Advanzia Mastercard Cold*

 


 

13) N26: N26 Standard • Debit-Mastercard (Update 2022)

 

Häufig als geeignete Reisekreditkarte für Backpacker wird auch die Mastercard der N26 Bank genannt.

Dort gibt es einerseits die N26 Mastercard Standard ohne Jahresgebühren und andererseits die N26 Mastercard You speziell für Reisende. Die Mastercard You kostet allerdings eine saftige Jahresgebühr, weshalb ich hier nicht weiter auf sie eingehen möchte.

 

Mit oder ohne GirokontoJahresgebührAuslandseinsatzentgeltSollzinsenTAN-VerfahrenNotfall-ServiceWeitere VorteileÜbersichtlichkeit und Transparenz über Konditionen
  • Mit Girokonto
  • kostenlos
  • Weltweit kostenlos bezahlen
  • Geld abheben kostet 1,7% des Betrages
  • Die Ausgaben werden direkt vom Girokonto eingezogen
    • Es fallen keine Sollzinsen an
  • Push-TAN per N26 App
  • Eine Ersatzkarte ist prinzipiell für 10 € erhältlich, ob das auch für das Ausland gilt, ist auf der Homepage leider nicht ersichtlich
  • So lange Geld auf dem Girokonto vorhanden ist, kannst du auch ohne Karte Geld abheben, also quasi als Notfallbargeld
  • /
  • Die Homepage ist übersichtlich aufgebaut
  • Zu einigen Punkten konnte ich bei der N26 keine Informationen finden bzw. fand die Aussagen nicht eindeutig

 

Die Mastercard Standard der N26 steht in der Konkurrenz vieler guter Reisekreditkarten eher hinten an. Sie lohnt sich maximal als Zweitkarte zum kostenlosen Bezahlen im Ausland. Zum Beispiel, wenn es mit deiner Hauptkreditkarte mal Probleme gibt oder du sie verlierst.

 

  • Du bekommst hier lediglich eine Debit-Kreditkarte
  • Es gibt keine attraktiven Vorteile für den Karteninhaber
  • Geld abzuheben kostet mit der Mastercard Standard 1,7%
  • ein Girokonto der N26 muss hinzu gebucht werden

 

  • du kannst weltweit kostenlos bezahlen
  • Es fallen keine Sollzinsen an
  • die Karte ist kostenlos
  • auch bei Kartenverlust kannst du noch an Bargeld kommen

 

Zur N26 Standard

 


 

14) Norisbank: Norisbank Mastercard direkt oder Mastercard Kreditkarte • Debit-Mastercard / Mastercard (Update 2022)

 

Eine weitere Bank auf der Liste kostenloser Reisekreditkarten ist die Norisbank.

Mit der Norisbank Mastercard direkt hat die Norisbank eine Debitkarte mit Girokonto im Angebot. Gleichzeitig bietet sie mit der Norisbank Mastercard Kreditkarte ein kostenloses und kompaktes Kreditkartenmodell an. Wie steht es um die Konditionen der beiden Karten?

 

Mit oder ohne GirokontoJahresgebührAuslandseinsatzentgeltSollzinsenTAN-VerfahrenNotfall-ServiceWeitere VorteileÜbersichtlichkeit und Transparenz über Konditionen
  • Mit Girokonto
  • Mastercard Debitkarte: im ersten Jahr kostenlos
    • danach 24 € pro Jahr
  • Mastercard Kreditkarte: kostenlos
  • Mastercard Debitkarte: Weltweit kostenlos bezahlen und kostenlos 12x/Jahr am Geldautomaten Bargeld abheben
    • bei Norisbank Partnerbanken ist die Geldabhebung jederzeit kostenlos möglich
  • Mastercard Kreditkarte: Weltweit kostenlos Bargeld abheben
    • Beim Bezahlen in Fremdwährung fallen 1,75% Zinsen an
    • Geld abheben in Deutschland kostet mind. 6€ pro Transaktion
  • Die Umsätze der Kreditkarte werden automatisch vom Girokonto eingezogen und ausgeglichen
  • Photo TAN
  • mobile TAN für 0,09ct pro SMS
  • / (Hierzu konnte ich keine Informationen finden)
  •  /
  • Die Homepage der Norisbank ist prinzipiell übersichtlich und transparent gehalten
  • Zum Beispiel zur Bereitstellung von Ersatzkarten fehlten mir jedoch Informationen

 

Die Norisbank Kreditkarten sind kompakt. Sie konzentrieren sich auf die wichtigsten Punkte. Das befördert sie jedoch gerade im umfassenden Kreditkartenvergleich auf einen der letzten Plätze. Es gibt einfach zu wenige Vorteile und zu viele Beschränkungen für die Nutzung auf Reisen.

 

  • Unbegrenztes weltweites Bezahlen sowie Geld abheben gibt es nicht kombiniert. Entweder es fallen für eins von beidem Gebühren an, oder die Häufigkeit ist beschränkt
  • Beide Kreditkarten der Norisbank bieten keine weiteren Vorteile
  • Für die Mastercard Debitkarte fallen ab dem 2. Jahr Gebühren an
  • ein Girokonto der Norisbank muss hinzugebucht werden
  • Kostenloses Bezahlen sowie kostenlose Geldabhebungen sind je nach Kartenmodell möglich
  • es fallen keine Sollzinsen an

 

Zur Norisbank Mastercard direkt

Zur Norisbank Mastercard Kreditkarte

 


 

15) Santander: Santander BestCardBasic • Visa Karte (Update 2022)

 

Die größte Konkurrenz zur ehemaligen DKB Kreditkarte als beste Reisekreditkarte war lange die 1Plus Visa der Santander Bank. Diese wurde nun durch die Santander BestCardBasic ersetzt.

Allerdings wurden dabei einige markante Vorteile der 1Plus Visa gestrichen. Man kann mit der BestCardBasic nur noch in Euro kostenlos bezahlen. Bezahlen in Fremdwährung kostet. Bargeldabhebungen im Ausland sind nur 4x im Monat möglich. Auch Automatengebühren werden bei der Santander Bank jetzt nicht mehr erstattet. Damit hatte sie sich lange Zeit von allen anderen kostenlosen Kreditkartenanbietern abgehoben.

Man muss also sagen, dass die Santander BestCardBasic ihrem Vorgänger keine große Ehre macht. Zumindest nicht, wenn du eine gute Reisekreditkarte suchst. Da hat die Santander Bank sich meiner Meinung nach selbst ins Bein geschossen.

Der Vollständigkeit halber führe ich die Santander BestCardBasic dennoch hier auf.

 

Mit oder ohne GirokontoJahresgebührAuslandseinsatzentgeltSollzinsenTAN-VerfahrenNotfall-ServiceWeitere VorteileÜbersichtlichkeit und Transparenz über Konditionen
  • ohne Girokonto
    • Girokonto kann aber auf Wunsch zugebucht werden
  • kostenlos
  • In Euro kostenlos, sonst 1,5%
  • Weltweit beschränkt kostenlos Geld abheben (max. 4x/Monat)
  • Beträge müssen im Nachhinein via Überweisung ausgeglichen werden
  • Automatisch eingestellt ist die Teilzahlung, wofür hohe Sollzinsen von 13,98% anfallen
  • Eine SEPA-Lastschrift für eine Komplettzahlung ist leider nicht möglich. Stattdessen musst du bei Komplettausgleich die Überweisung stets manuell tätigen
    • Das ist leider ein Fallstrick bei der Santander BestCardBasic
  • Alternative: du kannst die Santander BestCardBasic vorher mit Guthaben aufladen, so dass du den Ausgleich mit Sollzinsen von vorne herein umgehen kannst
  • mobile TAN
  • Santander SignApp
  • Bei der BestCard Basic nicht inbegriffen
  • Weltweit 1% Tankrabatt
    • bis zu einem Tankstellenumsatz von max. 200 € / Monat
  • Die Homepage der Santander Bank ist einfach, aber übersichtlich gehalten
  • Konditionen der Kreditkarte sind schnell gefunden und transparent

 

Die Santander BestCardBasic erfüllt ihren Zweck als Reisekreditkarte maximal noch für Reisen innerhalb Europas. Darüber hinaus ist sie leider seit den neuesten Änderungen nicht mehr zu gebrauchen.

 

  • Die Anzahl der Bargeldabhebungen ist auf 4x/Jahr beschränkt und für das Bezahlen in Fremdwährung fallen Gebühren an
    • beides in Kombination macht sie als Reisekreditkarte bereits unbrauchbar
  • Es gibt keine inkludiertes Notfallpaket
  • Man verfängt sich schnell in der Sollzins-Falle, da man gebuchte Beträge manuell ausgleichen muss

 

  • Es gibt 1% Tankrabatt weltweit
  • die Kreditkarte ist kostenlos

 

Zur Santander BestCardBasic *

 


 

Abschließende Worte

 

Wogegen die DKB Visa Card vor einigen Jahren nahezu die einzige gute Reisekreditkarte auf dem Markt war, bekommt sie heute von vielen Banken Konkurrenz. Mir haben die letzten zwei Jahre vor allem gezeigt, dass sich die Konditionen auf dem Kreditkartenmarkt schnell ändern können. Deshalb lohnt es sich, regelmäßig zu vergleichen.

 

4 Gedanken zu „12 Kreditkarten im Vergleich: Die beste Reisekreditkarte für Backpacker (Update 2022)“

  1. Sehr informativer Artikel.
    Allerdings habe ich bei der Payback Flex+ doch noch Stolperfallen entdeckt. Sie ist nur im ersten Jahr kostenlos, danach kostet sie € 29,- pro Jahr und folgendes habe ich zum Thema “Notfall” in den AGB’s gesehen:
    Ersatz für eine verlorene, gestohlene, missbräuchlich verwendete
    oder sonst nicht autorisiert genutzte Kreditkarte auf Verlangen des Kunden 1) 5,45 EUR
    – Zurverfügungstellung einer »emergency card« auf Kundenwunsch 125,00 EUR
    – Bereitstellung von »emergency cash« auf Kundenwunsch 125,00 EUR

    Liebe Grüße
    Liane

    1. Hallo Liane,

      für die Visa Flex+ fallen tatsächlich nie Jahresgebühren an. Bei den anderen Payback Kreditkarten (Amex und Payback Visa [ohne plus]) hast du dagegen Recht :-).
      Vielen Dank für den Hinweis zum kostenpflichtigen Notfallpaket, das ist mir im Kreditkartenjungel glatt durch die Finger gegangen.

      Liebe Grüße,
      Marie

  2. Die aktuell beste KK (2020) für Reisen weltweit, ist die Hanseatic Genialcard (Black). Null Gebühren weltweit. SEPA.
    Die Barclaycard platinum Double so zu verreißen tut schon weh. Erfahrene Reisende wissen die Versicherungen sehr zu schätzen, insbesondere den eingeschlossenen Personenkreis. Da kommt keine andere heran. Anfang 20 klar preislich keine Option, da lacht die GenialCard. Mit 40 und etwas Lebenserfahrung nimmt man eher die Platinum Double.

  3. Hallo!

    Vielen Dank für diesen sehr informativen Vergleich und klare Nennung deiner Meinung zu den Produkten, Vor- und Nachteilen.
    ..dann kann ich bei der anstehenden Norwegen Reise bei der DKB Visa bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.